Clicky

Absoluter Änfänger sucht Hilfe - Digitalkamera, DSLR, Objektive
Logo


Autor Thema: Absoluter Änfänger sucht Hilfe  (Gelesen 1855 mal)

Offline jefferson tab

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 1
Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« am: 04. August 2012, 17:40 »
hallo zusammen,

dies ist mein erster theard hier im forum :)
kurz zu mir und meiner erfahrung mit fotografie und etc. ..
ich bin 17 jahre alt, und habe noch absolut 0 erfahrung was das alles hier angeht :(
nun hab ich vor mit dem fotografieren anzufangen, aber eher nebensächlich. das aber nicht heißen soll das ich schlechte fotos oder sonst was machen will, nur halt nicht auf dem höchsten niveau.
meine frage an euch: was brauch ich alles an equipment um gute und schöne fotos zu schießen?
also das ich eine kamera brauch ist mir klar :D aber was für eine würdet ihr mir als anfänger denn empfehlen und was für objektive? brauch ich auch computerprogramme oder ähliches? wenn je welche?
ich währe bereit alles in allem 500€ auszugeben...
vielen dank im vorraus :D
MFG Jefferson  

Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« am: 04. August 2012, 17:40 »

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« Antwort #1 am: 04. August 2012, 18:28 »
Wenn du nicht nur Urlaubsbildchen fürs Familienalbum machen willst, sondern bewußt fotografieren möchtest, kommt es in erster Linie darauf an, ein Auge für Motive und ein Gefühl für das richtige Licht zu entwickeln, den richtigen Blickwinkel zu finden und das Bild ansprechend zu gestalten (Bildausschnitt). Man sollte auch vorher überlegen: was will ich mit dem Bild erreichen (Bildaussage); ein Bild in der Tageszeitung z.B. hat einen anderen Zweck als ein Makrobild eines Insektenkundlers oder ein Porträt eines Menschen.

Als nächstes geht es darum, die Kamera  so einzustellen, dass das Bild, das du dir vorstellst, zu realisieren:

Blende - wegen der selektiven Schärfe oder großen Schärfentiefe

Belichtungszeit - um Bewegungen einzufrieren oder zu verwischen

ISO-Wert - um das alles den Lichtverhältnissen anzupassen

Brennweite - um am Standort den richtigen Bildausschnitt zu finden

Das notwendige Wissen findest du z.B. hier: www.fotolehrgang.de

Andere lesenwerte Webseiten findest du in der Linksammlung der FAQ:

http://forum.foto-faq.de/foto-faq-linksammlung-t4090.0.html

Bei einem Budget von 500 Euro bleiben dir die Einsteiger-DSLRs bzw. Systemkameras inkl. Kitobjektiv, wenn es eine Kamera mit Wechselobjektiven sein soll.

Beipspiel: Nikon D3100 mit 18-55 VR, Canon 1100D mit 18-55 IS, Panasonic G3 mit 14-42 OIS

Damit sammelst du deine Erfahrungen und irgendwann weißt du, was dir noch fehlt (externes Blitzgerät, mehr Weitwinkel, mehr Tele, größere Lichtstärke), Stativ für Nachtaufnahmen usw. und du kannst deine Ausrüstung ergänzen.

Wenn du auf längere Sicht keine Möglichkeit siehst, dafür das Geld aufzubringen, rate ich von einer DSLR bzw. Systemkamera ab und empfehle entweder eine Bridgekamera wie die Panasonic FZ150 oder, wenn die Ansprüche an die Bildqualität höher sind, eine der Edelkompakten wie z.B. die Nikon P7100.

Informationen über Kameras findest du auf den Webseiten der Hersteller und in den Reviews. In deutscher Sprache sind die Kompakttests auf www.digitalkamera.de empfehlenswert.

Beispiel:

http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Nikon_D3100/7113.aspx
http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Panasonic_Lumix_DMC-FZ150/7423.aspx

Du wirst beim ersten Lesen nicht alles verstehen, aber es gibt Google, das Lexikon im Fotolehrgang und du kannst natürlich auch hier fragen, wenn du mit diesen beiden Methoden nicht weiterkommst.

Wenn du die Bilder auf dem PC ansehen willst, brauchst du natürlich Programme. Jeder Hersteller liefert passende Software mit. Es gibt aber auch kostenlose Software wie z.B. XnView oder Faststone Image Viewer, mit dem sich die wichtigsten Dinge (Herunterladen auf den PC, Übersicht über alle Bilderordner, gewisse Bearbeitungsschritte wie Bildausschnitt, Bildgröße, Tonwertkorrekur, Nachschärfen) erledigen lassen.

Über alle anderen Programme sprechen wir, wenn du damit nicht weiterkommst.

Gruß

Rainer




Offline electro

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« Antwort #2 am: 08. August 2012, 16:09 »
Hallo, ich denke Reiner hat dich schon sehr gut "beraten". Alles in allem bin ich jedoch der Überzeugung, dass man insbesondere als "Anfänger" auch klein anfangen sollte. Für schöne, gute Bilder muss es keine 500€ Kamera oder eine Spiegel-Reflex sein. Für überschaubares Geld bekommt man mittlerweile schon sehr sehr tolle Geräte. Ich würde dir eine konkrete Beratung nochmal in deinem Elektromarkt empfehlen. oder schau doch mal bei den bestsellern und kundenbewertungen bei amazon. die sind aufgrund der masse immer recht aussagekräftig. demnach denke ich, solltest du mit 300euro super weg kommen. VG

digilux

  • Gast
Re: Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« Antwort #3 am: 08. August 2012, 17:55 »
Hallo elektro,
im Prinzip ja. AAAAAber:

 - im großen roten Elektromarkt in meiner Nähe wird eindeutig so beraten (wenn es um Photographi geht, jedenfalls), daß die Verkaufszahlen am Abend die Buchhaltung erfreuen. Motto: Gewinnmaximierung. Schön, wenn es bei Dir anders ist.

- klein anfangen... Stelle mir grade den Steinmetz-Lehrling vor, der am ersten Tag auch klein anfangen will, und zum Zahnstocher greift statt zum Meißel...
Will sagen: Auch für die Anfänge ist ein gewisses Mindestmaß nötig (ein ordentlicher Meißel sollte schon sein...)

- die Kundenbewertungen im online-handel lese ich auch mal ganz gerne. Aber als Maßstab für meine Investitionen taugen sie wenig. "aufgrund der Masse", schreibst Du...  :think:  :think:  :think: Meine Erfahrung ist eher: vox populi, vox Rindvieh - zumindest an der Stelle...

- und der Hinweis auf das "Hinkommen mit 300€" ist mir denn doch zu vage. Da haben die Aussagen Rainers denn doch einiges mehr Fleisch auf den Knochen...

Um aber zum Beginn zurückzukehren: Im Prinzip ja... Denn es besteht immerhin die Möglichkeit, daß der TO für SEINEN Einstieg in die Welt der Photographie zunächst mal sein Budget nicht ganz ausschöpfen muß. Das hängt aber von einer Reihe von individuellen Entscheidungen ab.

LG Lüder

Offline TK-FotoFreund

  • *
  • Beiträge: 1612
Re: Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« Antwort #4 am: 09. August 2012, 17:15 »
Hallo Jefferson,

nun hab ich vor mit dem fotografieren anzufangen, aber eher nebensächlich. das aber nicht heißen soll das ich schlechte fotos oder sonst was machen will, nur halt nicht auf dem höchsten niveau.

also du willst das so nebenbei ein bischen machen? Dann würde ich dir zu einer ordentlichen Kompakten Kamera raten, weil da nicht viel Geld ausgeben musst. Es reicht aber um herauszufinden, ob du an der Fotografie überhaupt Spaß und Interesse findest.

Zudem muß es ja nicht das neuste Modell sein oder? Man kann auch gut Sparen, wenn man Auslaufmodelle nimmt. z. Bsp. gibts Saturnmärkte (oder auch MM), welche gerade die Olympus E-PL1 mit 14-42 Objektiv für 139,00 Euro fast verschenken. Es gibt aber auch andere Kameras (Hersteller), welche noch als Restposten in den Läden liegen. Da kannst du am meisten Geld sparen.
Zum ausprobieren ob die die Fotografie Spaß macht und du weiter einsteigen willst reicht das vollkommen aus. Und du kannst je nach Geldbeutel erweitern oder anderst umsteigen.
LG Thomas

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Absoluter Änfänger sucht Hilfe
« Antwort #4 am: 09. August 2012, 17:15 »