Clicky

Kaufberatung DSLR für Draußen - Digitalkamera, DSLR, Objektive
Logo


Autor Thema: Kaufberatung DSLR für Draußen  (Gelesen 13079 mal)

Offline nico-e420

  • *
  • Beiträge: 2248
    • www.Blende2punkt8.de
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #20 am: 10. März 2013, 10:01 »
Tauchen kann man mit den wetterfesten Kombis natürlich nicht  ;) Hatte ich weiter oben ja schon angedeutet.
Von Pentax zumindest weiß ich, dass die abgedichteten Kameres ordentlich was abkönnen.
Informationen dazu finden sich auch im Netz. Natürlich sollte man es nicht übertreiben. So wie hier...aber man könnte  :rofl:
Wäre meine K-x abgedichtet würde ich auch nicht nur bei Regen fotografieren gehen. Aber ich könnte und das beruhigt wenn man mal vom Regen überrascht wird und man keinen Schirm dabei hat.
Die Wetterfestigkeit bringt natürlich auch nichts, wenn man an seiner klitschnassen Kamera im strömenden Regen das Objektiv wechselt  ;)
Marketing hin oder her...rohe Eier sind die höherpreisigen Kameras nicht.
LG Nico

"Bilder zu schießen ist die schönste Art jagen zu gehen."

Almut Adler, 1951, münchner Fotokursleiterin

Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #20 am: 10. März 2013, 10:01 »

Offline MuHaddi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #21 am: 19. März 2013, 18:53 »
Moin Moin,

habe mir u.A. zwei (m.E. für Einsteiger gar nicht schlechte) Videos angeguckt:

http://www.youtube.com/watch?v=TB0nFzguISk

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=xsP_05VNaPE&feature=endscreen

Bin immer noch nicht so wirklich weiter mit meiner Auswahl. Wobei ich wahrscheinlich bei Canon oder Nikon fündig werde. Ohne Frage, Pentax usw. bauen sicherlich auch gute Kameras, aber alleine einen Pentax-Händler hier zu finden ist schon schwierig. Klar, es gibt alles im Netz, aber merkgängige Hersteller machen für einen Anfänger m.E. Sinn. Auch habe ich im Bekanntenkreis einige Leute, die Canon oder Nikon verwenden, so kann ich auf Hilfe zählen und vielleicht mir das eine oder andere sogar mal leihen. Habe eine kleine Erhebung zu den Preisen gemacht, weil in den Videos zum 18-105 Nikon bzw. 18 - 135 Canon Objektiv geraten wird. Hiermit soll man einen großen Anwendungsbereich erschlagen, ohne riesige Abstriche in der Qualität machen zu müssen:

Canon EOS 1100D (Kit mit 18 – 135 mm)   --
Canon EOS 600 D (Kit mit 18 – 135 mm)   729,00 €
Canon EOS 650 D (Kit mit 18 – 135 mm)   929,00 €
   
Nikon D3100 (Kit mit 18 – 105)   490,00 €
Nikon D3200 (Kit mit 18 – 105)   553,00 €
Nikon D5100 (Kit mit 18 – 105)   610,00 €
Nikon D5200 (Kit mit 18 – 105)   882,00 €
   
   
Canon EOS 1100D (Kit mit 18 – 55 mm)   375,00 €
Canon EOS 600 D (Kit mit 18 – 55 mm)   501,00 €
Canon EOS 650 D (Kit mit 18 – 55 mm)   619,00 €
   
Nikon D3100 (Kit mit 18 – 55)   375,00 €
Nikon D3200 (Kit mit 18 – 55)   449,00 €
Nikon D5100 (Kit mit 18 – 55)   479,00 €
Nikon D5200 (Kit mit 18 – 55)   747,00 €

Die Preise wurden heute (19.03.2013) bei Amazon erhoben. Was meint ihr ? Von reinen Preis/Leistungsverhältnis müsste es doch die Nikon 5100 mit 18 - 105 mm werden, oder ?

Beste Grüße,
Fabian

Erste Versuche: http://img.gg/Ji3Or9d

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #22 am: 19. März 2013, 22:33 »
Von reinen Preis/Leistungsverhältnis müsste es doch die Nikon 5100 mit 18 - 105 mm werden, oder ?

Damit machst du nichts verkehrt.

Offline MuHaddi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #23 am: 20. März 2013, 18:48 »
Moin, hab mal eine Kundenrezension aus Amazon zu einer Eye-Fi Karte kopiert:


edit Moderation:

Ich habe den kopierten Text entfernt, weil das vollständige Zitieren ein Verstoß gegen das Urheberrecht darstellt.

Du kannst gerne einen Link setzen, das ist ok.

Übrigens handelt es sich um eine Rezension. Rezession ist woanders :-)

Rainer
« Letzte Änderung: 20. März 2013, 19:29 von MuHaddi »
Erste Versuche: http://img.gg/Ji3Or9d

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #24 am: 20. März 2013, 19:10 »
zum Thema Geotagging mit Eye-Fi-Karten:

Das ist nicht annähernd ein Ersatz für das Tagging mit GPS-Geräten.

Die Eye-Fi-Technik basiert auf das Auswerten evtl. vorhandener Drahtlos-Netzwerke.

Details hier: http://kb-de.sandisk.com/app/answers/detail/a_id/7660/~/geotagging-definiert

Offline MuHaddi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #25 am: 20. März 2013, 19:33 »
Ja, verstanden. Hatte mir schon gedacht, das die Eye-Fi Karten irgendwas brauchen (W-Lan-Netze), um ihre Position orten zu können.

@ Rainer: Welches zusätzliche Gerät verwendest Du denn, um Geotagging zu betreiben ? Da wir im Sommer quer durch Schottland fahren und oft irgendwo im nirgendwo mit dem Kajak unterwegs sind, ist das Thema durchaus interessant für mich.

Beste Grüße, :hut:
Fabian
Erste Versuche: http://img.gg/Ji3Or9d

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #26 am: 20. März 2013, 20:04 »
Hallo Fabian,

bei mir sind Outdoor-Navigationsgeräte von Garmin im Einsatz. Ich habe zwar auch schon mal einen reinen GPS-Logger benutzt, aber dessen Handhabung war mir zu unsicher, weil die Betriebsbereitschafts-Leuchte kaum zu erkennen war. Mich stört die Größe eines GPS-Gerätes nicht, weil ich es auch zur Orientierung benutze (Rad- und Motorradtouren). Inzwischen verwende ich vorwiegend die freien Openstreet-Karten:

http://www.openstreetmap.de/

an denen ich auch mitarbeite (soweit es "meine" Gegend betrifft)

Als Gerät habe ich den Garmin Oregon 550T und den eTrex Legend HCx, beide schon etwas älter.

Die Übertragung der Koordinaten in die Bilddatei ist nicht kompliziert. Die Synchronisation erfolgt über den Zeitstempel. Deshalb sollte man vor jeder Tour die Uhrzeit von Kamera und GPS-Gerät abgleichen. Dies geschieht dadurch, daß man die Uhrzeit des GPS-Gerätes übernimmt (wird automatisch über die Satelliten empfangen). Falls man das Snychronisieren vergißt, kann man auch im Nachheinein die Zeitdifferenz mit einrechnen lassen (zeitl. Offset)

Als Programm kann ich Geosetter (Freeware) empfehlen: http://www.openstreetmap.de/

Aber auch manche Bildbearbeitungsprogramme bieten die Option, die Ortsdaten ins Bild zu übertragen. Die Funktion von Lightroom 4 ist sehr komfortabel.

Apropos Kajak: die Outdoor-Geräte vertragen auch Regen und Wasserspritzer.

Die Stromversorgung erfolgt bei den beiden o.g. Geräten über zwei AA-Zellen. Ich nehme dafür Sanyo Eneloop-Akkus; die halten eine Tagestour durch.

Gruß

Rainer






Offline MuHaddi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #27 am: 20. März 2013, 21:10 »
Moin Rainer, ;)

danke für die ausführliche Antwort. Der zuerst genannte GPS-Logger scheidet wohl mit einem Preis von 300 Euro aus, weil ich ja wirklich nur das Ding fürs Geotagging verwenden will. Der zweit genannte kostet über 100 €, dafür kann ich eine Nikon D5100 ebenfalls schon ausstatten:

http://www.amazon.de/Dawntech-Geotagger-M3-MTK-S5-Variante-MTK-Chipsatz/dp/B004TB2YWS

 :think:

Beste Grüße,
Fabian
Erste Versuche: http://img.gg/Ji3Or9d

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #28 am: 20. März 2013, 21:22 »
Schon klar, das es andere Möglichkeiten gibt. Die Logger sagen dir aber nicht, wo sich die nächste Schutzhütte/Pension/... befindet (nur mal als Beispiel).

Ich kann ja nur aus meiner Sicht berichten. Die GPS-Garäte hatte ich angeschafft, bevor das Geotaggen populär wurde. Und 100 Euro für ein Teil, auf dem man noch nicht einmal ein Display hat, wo man unterwegs seine Position erkennen kann - das wäre Wucher für mich  :rofl:

Aber wie auch immer du dich entscheidest: ich rate zu einem Gerät, das nicht nur die Daten in die Bilddatei schreibt, sondern auch lückenlos den Track aufzeichnet.

Nichts ist reizvoller, als nach einer Tour den gegangenen/gefahrenen/gepaddelten Weg auf Google Earth oder einer anderen Karte nachzuerleben.
« Letzte Änderung: 20. März 2013, 21:27 von Rainer »

Offline MuHaddi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #29 am: 21. März 2013, 13:41 »
Aloa,

die Tour hinterher nachzuvollziehen ist super, kenne das vom Joggen, habe den Garmin Forerunner 305 und der kann auch GPS und die Tour bei Google Earth visualisieren. Beim Kajakfahren ist es auch manchmal total spannend, zu sehen, wo man tatsächlich gewesen ist. Von daher mal gucken, werde weiter daran rumdenken. Die Kamera möchte ich bis Ende April kaufen und bis dahin habe ich noch Zeit zum Lesen und Recherchieren.

Greetz

Erste Versuche: http://img.gg/Ji3Or9d

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Kaufberatung DSLR für Draußen
« Antwort #29 am: 21. März 2013, 13:41 »