Clicky

Uraltobjektiv auf Nikon D3000? - Digitalkamera, DSLR, Objektive
Logo


Autor Thema: Uraltobjektiv auf Nikon D3000?  (Gelesen 1470 mal)

Offline bowiewowie

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 1
Uraltobjektiv auf Nikon D3000?
« am: 28. Dezember 2014, 23:39 »
Hallo Forum,

ich bin neu hier, Anfänger im DLSR-Bereich und bräuchte mal eure Hilfe zu folgendem Sachverhalt:

Der Schwiegervater hat eine Nikon D3000 geschenkt, welche keinen eigenen Fokusmotor besitzt.

Dazu hat er in altes Objektiv gegeben, er meinte es sei wohl 30-40 Jahre alt. Hierbei handelt es sich um ein rein "manuelles" Objektiv man muss also sowohl den Zoom als auch die Schärfe manuell einstellen.

Jedenfalls passt das Objektiv auf die Kamera aber die Kamera erkennt das Objektiv nicht, da "Kein Objektiv" im Display steht und die Kamera auch nicht auslöst.

Gibt es hierzu einen Einstellung im Menü um diese Meldung zu umgehen oder eine andere Möglichkeit?
Zum besseren Verständnis hab ich mal 3 Bilder angehängt:

Vielen Dank schonmal!

directupload.net/file/d/3850/bt4ytvra_jpg.htm
directupload.net/file/d/3850/u4toyup8_jpg.htm
directupload.net/file/d/3850/vlp8bkmj_jpg.htm         

Uraltobjektiv auf Nikon D3000?
« am: 28. Dezember 2014, 23:39 »

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Uraltobjektiv auf Nikon D3000?
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2014, 00:03 »
Das ist ein Objektiv des Types "AI".

Hier ist eine Liste, was bei der D3000 mit älteren Objektiven geht:

http://imaging.nikon.com/lineup/dslr/d3000/compatibility.htm

Bei AI steht u.a.:

keine Belichtungsmessung, nur M-Modus (d.h. Blende und Belichtungszeit sind manuell einzustellen). Die Blende stellt man am Objektiv ein, die Belichtungszeit an der Kamera.

Deshalb würde ich es mal im M-Modus versuchen. Möglicherweise muß man im Kameramenü einstellen, dass man ein Objektiv dieser Art verwendet. Das steht dann im Handbuch (kann man von der Nikon-Webseite herunterladen).

http://www.nikonsupport.eu/europe/Manuals/gdfeporytg/D3000RM_De_03.pdf

Mit anderen Worten: viel Freude wirst du als Anfänger mit dem Objektiv vermutlich nicht haben. Alleine schon das manuelle Fokussieren ist eine Qual, weil der Sucher ziemlich klein und die Mattscheibe nicht für diesen Zweck optimiert ist.
Dazu kommt wie gesagt das Problem, dass man die korrekte Belichtung nur durch Versuch und Irrtum herausfinden kann. Und dann ist noch offen, wie gut die Bildqualität sein wird. Vor dreißig Jahren waren die Zoomobjektive noch nicht so gut wie heute. Bei einer Nikon-Festbrennweite hätte ich gesagt: die Mühe lohnt, aber im konkreten Fall habe ich meine Zweifel.

Ist denn das Tokina 80-200 mm das einzige Objektiv, dass du zur Verfügung hast? Wenn ja fehlt dir ja der wichtigste Brennweitenbereich. Ein AF-S 18-55 VR (VR = Bildstabilisator) ist erschwinglich, insbes. wenn man es gebraucht bekommen kann.

Unter Bezug auf deine Anfrage im anderen Forum: im M-Modus ist die Belichtungskorrektur überflüssig. Du mußt bei vorgegebener Blende solange die Belichtungszeit verlängern, bis das Bild hell genug ist (gegebenfalls Stativ benutzen, weil sonst alles verwackelt ist).

Lesestoff: www.fotolehrgang.de

Gruß

Rainer


« Letzte Änderung: 29. Dezember 2014, 00:10 von Rainer »

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Uraltobjektiv auf Nikon D3000?
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2014, 00:03 »