Clicky

Endlich, was brauche ich jetzt wirklich? - Dunkelkammer
Logo


Autor Thema: Endlich, was brauche ich jetzt wirklich?  (Gelesen 1538 mal)

Offline Arkadius

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 18
Endlich, was brauche ich jetzt wirklich?
« am: 11. Juni 2006, 16:45 »

Hallo,
ich hatte mich hier ja schon mal gemeldet, aber jetzt hab ich endlich mal genung Geld gehabt und heute einen Kaiser VCP 6000 ersteigert. Link: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...sspagename=STRK%3AMEWN%3AIT&rd=1

Jetzt hätte ich noch einige Fragen dazu, es geht mir zuerst nur um SW-Entwicklung =)

- Haben sich die 93 € für diesen Vergrößerer bzw. für das gesamte Angebot gelohnt oder ist das jetzt eher überbezahlt?
- Wie sind die beiden Objektive zu bewerten?

- Was genau bräuchte ich jetzt noch an Zubehör? Habe mir jetzt aufgeschrieben:
  - 4x Schalen
  - 3x Zangen
  - Duka-Lampe -> Welche brauch ich da? Gibts da Unterschiede?
  - Teichfolie zum Abdunkeln

- Bei den Chemikalien und Papier hab ich jetzt gar keine Ahnung: Was sollte ich mir da am Anfang kaufen? Wo kann ich da sparen? etc.

- Wo sollte ich die Chemikalien lagern? Mein Zimmer in der Wohnung dient auch automatisch als Dunkelkammer.


Wäre nett, wenn mir jemand diese Fragen wahrscheinlich zum 100. mal beantworten könnte :)

Grüße,
Arkadius


Endlich, was brauche ich jetzt wirklich?
« am: 11. Juni 2006, 16:45 »

Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Endlich, was brauche ich jetzt wirklich?
« Antwort #1 am: 11. Juni 2006, 19:20 »

Hallo
Der Vergrößerer ist absolut o.k. Die beiden Objektive sind sehr gut , vor allem das 2,8/50mm ist ein Spitzenobjektiv.Das 4,0/50mm ist nicht ganz so toll , einet sich aber SUPER für Reproarbeiten am Balgengerät da von der Rechnung fast ein Planobjektiv.
Habe auch die beiden Objektive und benutze sie so wie beschrieben - das 2,8/50 in der Dunkelkammer , das 4/50 am Balgen für Macro/Repro.

Du benötigst für das s/w Vergrößern bzw. für den Positivprozess folgende Dinge:

4 Schalen - 3x die gleiche Größe - 30x40cm (wenn Du billig ein paar 18x24cm Schalen bekommst kauf Dir auch davon nen Satz (3 Stck) da Du dann mit weniger Chemie für die "kleinen" Bilder auskommst.
1 Größere Schale (40x50 mit hohem Rand) zum Wässern.(Habe mir im KFZ Handel eine Grüße ABS Oelwechselwanne geholt - ist prima).
3 Zangen zum Bäderwechsel - kaufe da die einfachen Kunststoffzangen und NICHT die Metallzangen - da gehen immer die Kunststoffspitzen ab und dann gibts Kratzer auf dem papier.

Dunkelkammerlampe - Kaufe Dir 1 oder 2 Grüne von Rowi , Hama oder Kaiser mit wechselbaren Filtern oder nur die Birnen und packe die in ne Büroleuchten/Klemmleuchtenfassung.
Später kannst Du dann mal über eine Natriumdampflampe nachdenken - die kann man auch für den Color Prozess benutzen (Bild vom Negativ PK).

An Chemie kann ich aus eigener Erfahrung die Produkte von Tetenal empfehlen :
Eukobrom zum entwickeln , Superfix zur Fixage und ein einfaches Stoppbad.(Ich benutze Indicet - das zeigt mir durch Farbumschlag an wenn es verbraucht ist)
Du kannst auch vergleichbare Produkte von Amaloco oder Ilford verwenden - tun sich in der Qualität nix.
Einen Tip - schiesse Dich auf eine Kombination ein , das ist für den Positivprozess ausreichend - bitte nicht durch Experimentieren das Geld ausgeben . das ist beim Negativprozess wichtiger - Typ/Kontrasrangepasster Entwickler.

Da ich das Planschen in den Schalen für Formate bis 20x25 nicht so spannen finde habe ich mir für ein paar Euros in der Bucht ne Entwicklungsmaschine gekauft - Vorne Bilder rein und hinten kommen die entwickelt , gestoppt und fixiert raus - musst nur noch wässern , ist echt praktisch.Die Dinger z,b. Durst RCP-20 geht zwischen 50 und 60 Euro bei ebay weg - möglichst selbst abholen da echt schwer.(Die größere bis 30x40cm heisst RCP-40 - steht schon auf meinem Wunschzettel - wer einmal mit so ner Durchlaufmaschiene will nicht mehr anders).

Beim Photopapier musst Du wälen zwischen Multikontrast Papier oder Papier mit fester Gradation - Qualität bei beiden gleich gut aber Multikontrast ist vielseitiger da nur 1 Papier für unterschiedliche Gradationen - echt praktisch.

Ich würde Dir Flüssigkonzentrate empfehlen - die Du je nach Häufigkeit Deiner Dukaarbeit entweder als Einmallösung oder als Stammlösung ansetzt. Aufbewehrung in Dunklen Flaschen , getrennt von Lebensmitteln bei normaler raumtemperatur aufbewaren.
Besorge Dir ne große Curver Box in der Du die ganzen Sachen einräumen kannst - Deckel drauf und ab in ne Ecke.

Ich hoffe das ich Dir helfen konnte.

Noch Fragen ? Bitte stellen !!!

Viele Grüße
 


Hartmut

  • Gast
Endlich, was brauche ich jetzt wirklich?
« Antwort #2 am: 11. Juni 2006, 20:10 »

Hallo Arkadius

Noch zur Teichfolie - kauf dir schwarze Teichfolie und schwarzes Klettband. Grüne Teichfolie ist lichtdurchlässig und du bemerkst es vielleicht erst nach ein paar Minuten später. Alles weitere hat dir Willi bereits erklärt.

Gruß   Hartmut


FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Endlich, was brauche ich jetzt wirklich?
« Antwort #2 am: 11. Juni 2006, 20:10 »