Clicky

Eure ersten s/w Entwicklungen... - Dunkelkammer
Logo


Autor Thema: Eure ersten s/w Entwicklungen...  (Gelesen 2556 mal)

Offline Dylanist

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 26
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« am: 16. Januar 2006, 19:33 »

Seit gestern weiß ich wie sich wahre Fotografen fühlen...

Hab nämlich gestern mein erstes s/w Negativ entwickelt.

Man kann es einfach nicht mit Worten beschreiben. Es ist so ein überwältigendes Gefühl wennst das Negativ in der Hand hälts - dein erstes Negativ. Endlich ist man Herr über die eigenen Bilder. Endlich kann man alles selber bestimmen. Endlich braucht man nicht mehr in irgendein Fotogeschäft zu gehen um sich dort seine misserabl entwickelten Bilder abzuholen. Da ist keiner mehr der dir in die Bilder  reinpfuscht; man ist endlich frei...

Mich würde interessieren welche Gefühle ihr so beim Ersten Entwickeln hattet.
Und vielleicht könnt ihr mir ja auch so den einen oder anderen Tipp geben.


Eure ersten s/w Entwicklungen...
« am: 16. Januar 2006, 19:33 »

Hartmut

  • Gast
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #1 am: 16. Januar 2006, 20:48 »

Hallo Dylanist

War gerade in der Dunkelkammer und habe meinen ersten SW-Film angeschaut.
Am 21. April 1981 kam er zur Welt. Ohne Kratzer, ohne Wasserflecken. Gewicht = , Größe = ca. 160 cm

Wie ich mich damals gefühlt habe kann ich heute nur schwer sagen - immerhin schon fast 25 Jahre her. Wenn meine Frau damals wusste auf was sie sich da eingelassen hat, ich glaube, sie hätte mir keine Spiegelreflex gekauft. Der Virus hatte mich gepackt und lässt mich bis heute nicht mehr los. Es ist auch heute noch ein schönes Gefühl, einen sauber entwickelten Film in den Händen zu halten.
Aus meiner Sicht ein paar Tipps:
Bleib bei "deinem" Film und bei "deiner"Chemie. Nicht jeden Film mit unterschiedlicher Chemie "austesten". Du verzettelst dich zu sehr und weist zum Schluß nicht welcher Film für deine Motive am besten passt.
Du hast jetzt den 1. Schritt getan, nun solltest du auch den 2. Schritt wagen - sprich - deine Bilder selbst vergrößern. So hast du den Negativ-Positiv-Prozess komplett unter deiner Kontrolle.
Wenn du weitere Fragen hast, trau dich. Hier wird dir geholfen

Gruß   Hartmut


Horst

  • Gast
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #2 am: 17. Januar 2006, 10:39 »

@  Dylanist,

Ja;- jetzt bist Du Herr des latenten Bildes.

Das Gefühl kenn ich noch. Da kommt man sich richtig "gut" vor. Wenn dann der Film auch noch was geworden ist, daß kann schon ein innerlicher Freudenstaumel sein.

Was war es den für ein Film ?
Welcher Entwickler benutzt Du ?
Wie lange war Deine Entwicklungszeit ?

Kannst ja mal ein Negativ-Scan einstellen.
Würde mich interessieren wie er Dir gelungen ist.

So long !
Horst



Offline Dylanist

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 26
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #3 am: 17. Januar 2006, 14:36 »

Leider ist die Lampe im Vergrößerer kaputt, also wirds noch ein weilchen dauern. Aber der 1. Schritt ist ja schon mal gemacht.

Verwendet hab ich natürlich ILFORD Film und Chemikalien.
Die genauen Bezeichnungen sind mir entfallen.

Entwicklungszeit und Fixierer waren jeweils (laut Tabele) 4min.

Welche empfehlenswerten Hersteller gibt es eigentlich noch für die Chemikalien?

Bin schon ganz heiß auf die Abzüge...


Hartmut

  • Gast
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #4 am: 18. Januar 2006, 21:46 »

Hallo Dylanist

Du schreibst Entwicklungszeit und Fixierer waren je 4 Minuten !!!! Klingt für mich etwas unwahrscheinlich. Ich kenne keinen Ilford-Film mit einer E-Zeit von 4 Minuten. Selbst die Fixierzeit von 4 Minuten sind hart an der Grenze.

Gruß   Hartmut


Offline Dylanist

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 26
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #5 am: 19. Januar 2006, 13:08 »

Naja ich hab mich einfach nach der Tabelle gehalten die auf der Flasche draufgeklebt war.
Welche Entwicklungszeit und Fixierzeit wäre deiner Meinung nach am besten?

Ich kenn mich eben noch nicht so gut aus in der ganzen Materie
Aber ich bin dir dankbar das du mich auf das aufmerksam gemacht hast.


Hartmut

  • Gast
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #6 am: 19. Januar 2006, 19:33 »

Hallo Dynalist

Zunächst mal müsste ich wissen welchen Film du benutzt und mit welcher Chemie (Entwickler + Fixierer) du arbeitest. Sollte es ein Delta - Film sein, so sind 4 Minuten Fixierzeit schon hart an der untersten Grenze, besser wären 6 Minuten. Die herkömmlichen Filme PanF, FP4 und HP5 begnügen sich mit ca. 4 Minuten Fixierzeit.

Gruß   Hartmut


Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #7 am: 20. Januar 2006, 11:28 »

Hallo
Anbei so´n paar tips für Ilford Filme/Entwickler kombinationen.

Pan F - superscharf und feines Korn

Normal Entwickeln in ID-11 oder Ilfosol mit 50 ASA
Noch besser - Perceptol 1:1 dann aber nur 32 ASA
In Microphen würde ich den nicht werfen - passt nicht dazu !!!

FP-4 Allrounder mit gutem Spielraum
Normal in ID-11 oder Ilfosol 125 ASA
Empfindlichkeit steigern mit Microphen  200 ASA
Höher geht zwar aber dann fällt der Film massiv ab und der Kontrast wird zu steil.
Feineres Korn - Perceptol 80-100 ASA musst Du testen.

HP-5 Hochempfindlich mit TOP-Belichtungsspielraum
Normal in ID-11 oder Ilfosol 400 ASA
Feiners Korn mit Perceptol und 320 ASA oder sogar nur 200 ASA ist aber nicht Zweck dieses Films.
Empfohlen - Microphen 640 ASA (Stelle die Kamera auf 800 ASA und entwickle 1 Min länger als angegeben)
Du kannst mit Microphen auf 3200 ASA steigern aber dann lässt der Film stark nach.

Eine gute Kombination die aber schlecht zu bekommen ist wäre Kodak Tri-X und Microdol-X für
schönes feines Korn oder empfindlichkeitssteigernd bis 3200 ASA in HC-110.

Den Film sollte man nicht in D-76 entwickeln - das wäre verschenkte Qualität.

Wenn Du "fremdgehen" möchtest kann ich Dir Emofin von Tetenal empfehlen -
Mit Abstand das Beste was Du deinen mittel und Höherempfindlichen Filmen antun kannst da
dieser Entwickler kontrastregulierend arbeitet und dazu ein feines Korn und hohe Kantenschärfe liefert.

Bevor Du die Standartentwickler wie D-76,Ilfosol,ID-11,Rodinal oder Rodinal S nimmst
benutze Emofin.

Anmerkung für die T Kristall Fans . Ich benutze weder T-Max , noch Delta oder den entsprechenden Fuji Film kann also dazu nix sagen !!!
Stelle mich nicht mehr so gerne um , teste aber seit einiger Zeit den Fuji Neopan mit guten Erfolgen - gebadet ebenfalls in Emofin - SUPER !!!! Der Film ist allerdings im stationären Handel nur schwierig erhältlich.

Ach ja - Fixierzeiten !!!!

Benutze Expressfixierbad und verlängere nach 2 Filmen die Fixierzeit um 1 Minute usw.
Dann gehst Du sicher.
Wässere gründlich - lieber was länger und benutze ggf. einen Schnellwäscher (Jobo Cascade)
Die Filme werden es Dir mit langer Haltbarkeit danken.

Viele Grüße

Willi
 



FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Eure ersten s/w Entwicklungen...
« Antwort #7 am: 20. Januar 2006, 11:28 »