Clicky

S/W-Fotos entwickeln (lassen)? - Dunkelkammer
Logo


Autor Thema: S/W-Fotos entwickeln (lassen)?  (Gelesen 4165 mal)

student82

  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« am: 23. Januar 2006, 02:12 »

Hallo Fotofreunde!
Ich interessiere mich für analoge S/W-Fotografie, habe aber leider kaum Erfahrung auf dem Gebiet. Ich wüsste gerne, ob ich meinen Film zum Entwickeln einfach ins Labor oder zum Fotografen schicken kann oder ob es besser ist, ihn selbst zu entwickeln.
Der Gedanke, meine Bilder selbst zu entwickeln, reizt mich natürlich aber es scheint doch schon sehr aufwändig zu sein, bei dem was ich so darüber gelesen habe.
Einige Leute sagen, dass die Qualität der Bilder recht schlecht ist, wenn man sie ins Labor gibt, allerdings ist das natürlich die einfachere Methode.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen und ein paar Tipps geben könntet!
Vielen Dank schon im Voraus!

Tom


S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« am: 23. Januar 2006, 02:12 »

Offline Dnaturfoto

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 86
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #1 am: 23. Januar 2006, 09:14 »

Hi,

selbst laborieren macht natürlich am meisten Spass. Allerdings sind die ersten Ergebnisse nicht dass was man erwartet und es braucht etwas Zeit und Erfahrung, vielleicht auch jemandem der einem Hilft, bis die Ergebnisse stimmen.
Ansonsten habe ich für Ausstellungen immer das Fachlabor genutzt (Vorsicht: sehr teuer) und für Standards das Labor um die Ecke.

'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl.'

Offline love4net

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 51
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #2 am: 23. Januar 2006, 11:51 »
Hallo,

Meiner Meinung nach, mit der S/W Fotografie musst du dich aber ein mal richtig entscheiden.
Hier gibt's keine halbe Sache, und heutzutage auch kein Zurück mehr. Das ist "Einweg"-Investion, aber leider,wie du schon weisst, sehr hoch.
Über das Labor möchte ich nicht reden. Mit der S/W Fotografie mach ich es alles selber oder soll ich gar nicht anfangen.
Die Technik ist gar nicht kompliziert auch kein Geheimnis mehr, aber musst du da jede Kleinigkeiten nach deiner Erfahrung und deinem Geschmack stimmen und regulieren, darum ist der Labor-Weg ist, glaube ich, ausgeschlossen.
Denke ich auch wenn du schon mal richtig mit dem angefangen hast, da weckt die Lust auf Mehr, auf das Besseres...und der Aufwand, den du gemeinst hast, ist nicht vermeidbar.

Gruß


  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #3 am: 23. Januar 2006, 12:53 »

OK. Das dachte ich schon. Eigentlich habe ich ja auch Lust drauf. Sind so ca. 150 € realistisch für die Anschaffung all der Sachen, die ich brauche (gebraucht) oder muss ich da mit mehr rechnen (wie gesagt-nur für S/W-Fotos)? Und wie ist das mit dem Platz-braucht man da viel? Ich hätte dafür keinen extra Raum zur Verfügung und müsste es wohl im Bad machen. Weiß ja nicht, wie viel Platz sowas beansprucht.Es gibt doch recht kompakte Vergrößerer oder?
Vielen Dank schonmal

Tom


Tom

  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #4 am: 23. Januar 2006, 12:56 »

Jemand, der einem hilft? Ich stelle es mir schwer vor, so jemanden zu finden. Oder meinst du, dass ein niedergelassener Fotograf mir da vielleicht helfen würde? Kann man da mal zuschauen, wie die arbeiten oder an wen wende ich mich da am besten?

Tom


Hartmut

  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #5 am: 23. Januar 2006, 22:49 »

Hallo

Dein genannter Preis von ca. 150,- EURO ist schon sehr realistisch und dann bekommst du auch schon einen Farb-Vergrößerer. Am Anfang reicht auch schon das Badezimmer, bedenke jedoch den Zeitfaktor. Nur mal schnell für 1 oder 2 Stunden in die Duka zu gehen lohnt sich nicht.
Meine ersten Vergrößerungen entstanden auch im Badezimmer. Der Vergrößerer stand auf der Waschmaschine und die Badewanne habe ich mit 2 Bretten abgedeckt. Darauf standen 3 Wannen und darunter wurde das Bild gewässert. Du siehst, mit einfachen Mitteln kommt man schon zu den ersten SW-Bildern. Heute habe ich das Glück das ich eine festinstallierte Dunkelkammer habe. Mit Heizung aber ohne Wasseranschluß - immer noch nicht perfekt, aber schon mal sehr komfortabel.

@Tom
Frag mal in deinem Fotogeschäft nach ob sie einen Amateurlaboranten kennen. Eventuell kannst du dich mit ihm in Verbindung setzen und er lässt sich über die Schulter schauen.

Im Brenner - Katalog stehen einige Kontaktadressen. Vielleicht hilft dir das weiter.

Gruß   Hartmut


  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #6 am: 24. Januar 2006, 07:50 »

@ Hartmut:
Vielen Dank schonmal für den Tipp!
Wenn ich jetzt wirklich vorhätte, mir meine Dunkelkammer anzuschaffen - was würdest du mir empfehlen für eine einfach S/W-Duka? Da hat ja jeder seine eigenen Favoriten. Was ich so alles brauch weiß ich schon so ungefähr aber da gibt es ja tausend verschiedene Sorten Entwickler, Papier etc. Vielleicht kannst du mir da ja ein paar Tipps geben, damit ich nicht übertrieben gute oder schlechte Sachen kaufe. Vielen Dank schonmal!


Offline Rosmarie

  • Fotoexperte
  • ****
  • Beiträge: 162
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #7 am: 24. Januar 2006, 09:45 »
Hallo Student82,

obwohl ich ein "Digimensch" bin, rate ich Dir zum selbst entwickeln.
Für den Anfang würde ich einen Fotoclub in Deiner Stadt, oder in näherer Umgebung aufsuchen.
Dort kannst Du viel Geld sparen, weil Du dort vor Ort in die "Geheimnisse" der Laborarbeit eingeführt wirst. Fehlentwicklungen und große Fehlinvestitionen sind somit fast ausgeschlossen. Wenn Du Feuer gefangen und Geld angespart hast, dann kannst Du Dir ja immernoch ein eigenes Labor einrichten.
Unsere "Laborer" im Club hier werden Dich zusätzlich beraten können.

Auf alle Fälle führt das selber entwickeln zu einem besseren Fotografieverständnis.

In diesem Falle:  Carpe diem und das Labor

liche Grüße
Rosmarie

Carpe Diem  (nutze den Tag)
 und das Licht

Rosmarie

 Carpe Diem  (nutze den Tag)
 und das Licht

Hartmut

  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #8 am: 24. Januar 2006, 20:32 »

Hallo

     Rosmarie sagte:

In Antwort auf:
Auf alle Fälle führt das selber entwickeln zu einem besseren Fotografieverständnis.

Dem kann ich nur beipflichten !

Machst du nur KB oder auch MF - wichtig beim Kauf des Vergrößerers und des V-Objektivs. Vergrößerer der Marken Durst, Kaiser oder Dunco, gebraucht bei eBay bekommt man recht günstig. Kauf dir bitte keinen 3-Linser als Vergrößerungsobjektiv. Ein 5-Linser der Marken Schneider Componom oder Rodenstock Rodagon sind zu empfehlen.
Zum Papier würde ich erst mal Festgraduiertes empfehlen, Z.B. Ilford Ilfospeed, Gr. 2 oder 3. Am Anfang sollte die Größe 18 x 24 cm oder 20 x 30 cm reichen. Bei größerem Format brauchst du auch größere Schalen und mehr Chemie - auch ein Kostenfaktor.
An Chemie wäre Eukobrom und Superfix von Tetenal zu empfehlen.
Die von mir genannten Artikel ( Papier + Chemie )sind zum Teil sogar noch in meinem Fotogeschäft zu bekommen. Wie es bei dir aussieht musst du mal abklären.
Ich hoffe, du kommst mit diesen Tipps etwas weiter.

Gruß   Hartmut



  • Gast
S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #9 am: 17. April 2006, 17:06 »

Hi
mhhh kommt jetzt doff aber leider is es so ich bropiere schon eine ewig keit im Internet nach erklärungen wie man Fotos selber entwickeln (Schwarz Wei?) kann, allerdings ohne erfolg. Kann mir einer vielleicht sagen wo ich nach lesen kann wie das funktionirt?

Jetzt schon mal danke
Jasper


FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

S/W-Fotos entwickeln (lassen)?
« Antwort #9 am: 17. April 2006, 17:06 »