Clicky

Negative und Dias einscannen... - EBV, Grafikprogramme & digitale Bildbearbeitung
Logo


Autor Thema: Negative und Dias einscannen...  (Gelesen 1961 mal)

Offline BloodRedSandman

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 18
Negative und Dias einscannen...
« am: 14. Juli 2011, 19:01 »
So, auf Anraten von Rainer ein neuer Thread...

Ich beziehe mich jetzt einfach mal auf den Ursprunsthread: http://forum.foto-faq.de/guenstige-filmentwicklung-online-analog-vom-film-pixelnetde-t12511.0.html;msg10023890#msg10023890

Nochmal in Kürze: Es geht darum, was sinnvoller ist. Negativ- oder Diafilme einscannen. Natürlich erübrigt sich die Frage wenn es um bereits vorhandenes Material geht... Mir geht es jedich um die vielen Bilder, die noch entstehen werden...

Als Scanner habe ich einen gebrauchten Reflecta RPS7200 für verhälnismäßig kleines Geld schießen können. Als Software hat mir der Vorbesitzer Silverfast mitgegeben. Soweit ich in allen möglichen Tests lesen konnte, ist das wohl schon eher das obere Ende der Skala dessen was zur Zeit qualitativ zur Verfügung steht (ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren).

Ich hab das jetzt mal hier eingestellt, wenn ich damit hier falsch bin- bitte verschieben... danke :)

Negative und Dias einscannen...
« am: 14. Juli 2011, 19:01 »

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Negative und Dias einscannen...
« Antwort #1 am: 14. Juli 2011, 19:22 »
Mit dem 7200 und Silverfast hast du einen guten Kauf gemacht. Siehe auch

http://www.filmscanner.info/ReflectaRPS7200.html

Mit Silverfast erübrigt sich auch das Umwandeln per Photoshop.

Wenn ich es entscheiden müßte, würde ich mit Diafilmen arbeiten, weil man dann schon vor dem Verarbeiten eine visuelle Kontrolle hat. Diafilme müssen allerdings sorgfältig belichtet werden. Während ein Dia für die Projektion eher leicht unterbelichtet sein sollte, gilt für Dias zum Scannen das Gegenteil. Natürlich dürfen die Lichter nicht ausfressen.

Negativfilme sind gegenüber Fehlbelichtungen toleranter. Allerdings sollte man Unterbelichtungen unbedingt vermeiden. Überbelichtungen bis zu 2 Blendenwerten sind tolerierbar.

Viele Tipps findest du im Forum von filmscanner.info

http://www.filmscanner.biz/Forum/

Gruß

Rainer

Offline BloodRedSandman

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Negative und Dias einscannen...
« Antwort #2 am: 14. Juli 2011, 19:55 »
Dann wird es in Anbetracht der Problematik mit der Belichtung wohl doch eher auf Negativfilme rauslaufen, da die Aufnahmen zum Großteil in geschloßenen Räumen entstehen und müssen aus Gründen, die leider nicht in meiner Macht stehen ohne Blitz und Stativ gemacht werden... Der andere Schwerpunkt sind Nachtaufnahmen- wobei sich das hier durch eine längere Belichtungszeit ausgleichen lässt...

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Negative und Dias einscannen...
« Antwort #2 am: 14. Juli 2011, 19:55 »