Clicky

Verlorenes Haus - GALERIE: Architektur und Gebäude
Logo


Autor Thema: Verlorenes Haus  (Gelesen 2128 mal)

Offline AJay

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32
Verlorenes Haus
« am: 12. April 2010, 12:24 »
Hi Leute,

ich hatte vor kurzen, kurz nachdem ich meine Cam bekommen habe ein Haus gefunden welches es mir gleich angetan hat. Ich habe natürlich direkt ein paar Fotos gemacht. Diese waren allerdings nicht ganz so schön, wie ich es mir vorgestellt hatte. Nun, letztendlich habe ich mir ein neues Objektiv und ein Stativ besorgt und bin vorgestern direkt nochmal hin um es erneut zu versuchen. :)

Hier seht ihr nun die Ergebnisse, bin mal gespannt wie Ihr sie findet!

Verlorenes Haus
« am: 12. April 2010, 12:24 »

Offline FrauHolle

  • *
  • Beiträge: 1198
    • Holle77 - Meine Bilder
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #1 am: 12. April 2010, 12:44 »
Das zweite Foto sagt mir vom Motiv her nicht zu, aber das erste verbreitet eine schön gruselige Stimmung, wozu sicher auch der Himmel beiträgt. Meiner Meinung nach hat das Haus auf dem Foto aber eine leichte Schieflage nach rechts. Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade gerückt noch besser wirkt. :wink:
Gruß Claudia

Nicht, weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Seneca

Offline AJay

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #2 am: 12. April 2010, 12:55 »
Danke für dein Kommentar! :)
Das mit der Schräglage ist mir leider erst beim bearbeiten aufgefallen. :/ Werd auf jeden Fall nochmal hin, wenn wieder so schöne Wolken am Himmel sind, dann wiederhol ich das nochmal! Wie sagt man so schön? Alle guten Dinge sind drei! :)

Liebe Grüße, Alex

digilux

  • Gast
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #3 am: 12. April 2010, 13:37 »
Nicht alles, aber einen Großteil der "Schieflage nach rechts" würde ich der Verzeichnung des 18mm-Weitwinkels zuschreiben... Die Senkrechte rechts (Garagenmauer) neigt sich jedenfalls leicht nach links...

Auch mir gefällt die gruselige Stimmung. Jedenfals weit mehr, als das Haus.. Da müßte doch mal der Malermeister ein Töpfchen Farbe verbrauchen... :think: und vielleicht ein paar Nägel...  :think: und hier oder da einen Stein mit etwas Mörtel... :think:...

LG Lüder

Offline nico-e420

  • *
  • Beiträge: 2248
    • www.Blende2punkt8.de
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #4 am: 12. April 2010, 13:44 »

Auch mir gefällt die gruselige Stimmung. Jedenfals weit mehr, als das Haus.. Da müßte doch mal der Malermeister ein Töpfchen Farbe verbrauchen... :think: und vielleicht ein paar Nägel...  :think: und hier oder da einen Stein mit etwas Mörtel... :think:...

LG Lüder

 :rofl: :rofl: :rofl:

Schieflage wurde ja schon angesprochen. Aber die Bearbeitung gefällt mir sehr gut. Die Gruselstimmung kommt echt gut rüber. Hm, aber irgendwie hat die Schieflage hier auch was abstraktes....irgendwie auch passend zum Gruseleffekt.  :think:

Das zweite finde ich auch gelungen. Lichtsituation gut gemeistert. Mir gefällt es  :up:
LG Nico

"Bilder zu schießen ist die schönste Art jagen zu gehen."

Almut Adler, 1951, münchner Fotokursleiterin

Offline mikewhv

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 4489
    • Virus Fotografie
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #5 am: 12. April 2010, 14:59 »
Hallo,

gute bearbeitung, besonders beim ersten foto  :up:.

Beim zweiten bild hätte ich alles hinter dem türgitter  im "unscharfen"  verlaufen lassen.


Mike


Es gibt nur eine Regel in der Fotografie : Entwickle niemals einen Film in Hünchensuppe.  – Freeman Patterson

Offline faolchu

  • *
  • Beiträge: 3055
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #6 am: 12. April 2010, 19:58 »
Ich schließe mich gleich dem Plus und Minus der Vorschreibern an, schöne Stimmung im ersten Bild.

Warum Blende 22? Bei der Brennweite hast Du schon bei größerer Blende eine recht große Tiefenschärfe und die Unschärfe durch die extreme Blende ist sicher um einiges geringer.

...man weiß, daß bei zehn Photographen vor der selben Wirklichkeit mit dem selben Apparat, dem selben Film und dem selben Licht keine zwei identischen Bilder herauskommen werden.

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #7 am: 12. April 2010, 20:16 »
Ich hab mir die gleiche Frage wie faolchu gestellt, Blende 22? Und dann nur 1/5 Belichtungszeit?  Das sollte man optimieren, dann hättest auch dein Stativ nicht gebraucht :)

Dann frag ich mich welches dein erstes Objektiv war, kein Kit? Ich denke jetzt hast du nen Kit bei den standard 18mm ;)

gruß
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Offline AJay

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #8 am: 12. April 2010, 20:23 »
Erstmal ein dickes Danke für die ganzen Kommentare! :) Freut mich dass es so gut gefällt!

Zitat
Auch mir gefällt die gruselige Stimmung. Jedenfals weit mehr, als das Haus.. Da müßte doch mal der Malermeister ein Töpfchen Farbe verbrauchen... think und vielleicht ein paar Nägel...  think und hier oder da einen Stein mit etwas Mörtel... think...
Haha, ja.. wenn du erstmal das Dach sehen würdest, würdest du wohl noch mehr Leute als einen Maler dazu holen wollen.  ;D

Zitat
Schieflage wurde ja schon angesprochen. Aber die Bearbeitung gefällt mir sehr gut. Die Gruselstimmung kommt echt gut rüber. Hm, aber irgendwie hat die Schieflage hier auch was abstraktes....irgendwie auch passend zum Gruseleffekt.  think[/quote
Ja ich finds so eig. auch ganz cool, allerdings ist das denke ich Geschmackssache.

Zitat
Das zweite finde ich auch gelungen. Lichtsituation gut gemeistert. Mir gefällt es  up
Danke, war echt ziemlich dunkel dadrin und das Fenster hatte total überleuchtet.. :) Musste halt zwei Bilder machen ums so hinzubekommen.

Zitat
Beim zweiten bild hätte ich alles hinter dem türgitter  im "unscharfen"  verlaufen lassen.
Gute Idee, werd ich direkt mal ausprobieren, danke!

Zitat
Warum Blende 22? Bei der Brennweite hast Du schon bei größerer Blende eine recht große Tiefenschärfe und die Unschärfe durch die extreme Blende ist sicher um einiges geringer.
Weil ich Depp gerne mal übertreiben muss... :) Nein mal ernst, ich bin noch nicht so Firm mit der Blende, muss mich da noch ein Wenig einarbeiten. Habe auch gemerkt, dass ich lieber weniger nehmen sollte.

Zitat
Ich hab mir die gleiche Frage wie faolchu gestellt, Blende 22? Und dann nur 1/5 Belichtungszeit?  Das sollte man optimieren, dann hättest auch dein Stativ nicht gebraucht laugh
Jap, stimme ich dir absolut zu. Das Stativ benötigte ich allerdings um Identische Reihenbilder zu machen, sodass ich den Himmel letztendlich aus einem weniger belichteten Bild ausschneiden und ins andere Bild, bei dem der Himmel praktisch weiß war, einfügen konnte.

Zitat
Dann frag ich mich welches dein erstes Objektiv war, kein Kit? Ich denke jetzt hast du nen Kit bei den standard 18mm
Das neue Objektiv hat eben statt f3,5-5,6 ne f2,8-4,5. Für diese beiden Bilder hat es keine Rolle gespielt. Ich benötige das 2,8er eben eher für Konzerte (New Commer Bands), da eine 3,5er Blende da echt ungünstig sein kann, wie ich festgestellt habe.

Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall nochmal eins machen, wo die Schieflage nicht so krass ist, danke nochmal für eure Meinungen! :)

Grüße, Alex

Offline kaliko

  • *
  • Beiträge: 2605
Re: Verlorenes Haus
« Antwort #9 am: 14. April 2010, 19:35 »
Kommentar: IMG_4590_b_900.jpg
Das wirkt in der Bearbeitung ganz schön gruslig, ich find's gut! - Und ich deponiere, wie immer bei solchen Motiven, wieder einmal,  dass mich der Neid auffrisst  ::) . Aber irgendwann finde ich auch mal so ein Haus...  ;D



Kommentar: IMG_4604_b_900.jpg
Hier, denke ich, würde sich doch aufgrund der Fensterform ein klares Hochformat anbieten, oder?
Dazu vielleicht noch eine nüchterne sw-Umsetzung mit härteren Kontrasten im Innenraum?  :think:

lg
Brigitte
Mach sichtbar, was ohne dich vielleicht nie wahrgenommen worden wäre (Robert Bresson)

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Verlorenes Haus
« Antwort #9 am: 14. April 2010, 19:35 »