Clicky

Fische im Aquarium - GALERIE Natur & Tiere
Logo


Autor Thema: Fische im Aquarium  (Gelesen 1855 mal)

Offline berry

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 84
Fische im Aquarium
« am: 06. Januar 2013, 22:34 »
Habe das Bild nur wenig bearbeitet, es ist allerdings ein Ausschnitt.
Was währe noch besser zu machen?

Klaus
LG
Klaus
Pentax K5IIs, Tamron 90mm 2.8 Macro, Sigma 50mm 2.8 Macro, Pentax limited 35mm 2.8 Macro, Pentax limited 21mm 2.8, Sigma 17-70 2.8-4.5,Tamron 70-200mm 2.8, Sigma 135-400 4.5-6

Fische im Aquarium
« am: 06. Januar 2013, 22:34 »

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #1 am: 06. Januar 2013, 22:45 »
Erstmal: Herzlich Willkommen! Gegen eine kleine Vorstellung hat hier niemand was, dann kommentiert man auch gerne Fotos :)

Verbesserungsvorschlag: Das Bild mit der foreneigenen Upload-Funktion hochladen! Dann schauen wir weiter  8)

gruß,
Manuel
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Offline berry

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 84
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #2 am: 07. Januar 2013, 18:00 »
Hallo@all
Ich bin eine Berliner (Nein, nicht das Fettgebäck :) ) und bald 52 Jahre jung, Männlich und Handwerker. Seit einiger Zeit versuche ich mich in der Fotografie aber mir fehlt immer noch einiges an fertigkeiten um Bilder mit "Aussage" zu knipsen. Mein Werkzeug ist Pentax K7 und div. Gläser, bevorzugt Festbrennweiten. Auch versuche ich mich eher im Bereich "Nahbild"
Jedenfalls habe ich euch mal ein Bild angehängt das ich in meinem Aquarium "Geschossen" habe. Es gefällt mir schon sehr Gut, abgesehen davon das es etwas Dunkel ist, die Aussage liegt ja auch etwas anders . Ich bitte euch jedenfalls um Kritik, ihr könnt es auch gerne Nachbearbeiten
LG
Klaus
Pentax K5IIs, Tamron 90mm 2.8 Macro, Sigma 50mm 2.8 Macro, Pentax limited 35mm 2.8 Macro, Pentax limited 21mm 2.8, Sigma 17-70 2.8-4.5,Tamron 70-200mm 2.8, Sigma 135-400 4.5-6

Offline nico-e420

  • *
  • Beiträge: 2248
    • www.Blende2punkt8.de
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #3 am: 08. Januar 2013, 07:55 »
Hallo und herzlich willkommen.

Wenn ich mir dein Bild und die Exifs ansehe, scheinen dir noch die Grundlagen in der Fotografie zu fehlen. Ist aber nicht weiter tragisch. Man kann ja immer dazulernen.

Dein Bild ist stark unterbelichtet. Was aus der Kombination von deiner gewählten Zeit und Blende resultiert.
Bei f16 ist die Blende schon sehr weit geschlossen und es gelangt nur wenig Licht auf den Sensor. Dadurch ist eine 1/180tel Sekunde viel zu kurz, um das Bild in diesem Fall vernünftig zu belichten.

Du hast die Spotmessung benutzt. Die bessere Wahl wäre hier die mittenbetonte Integralmessung.

Also Blende auf z. B. f4, mittenbetonte Messung und nochmal versuchen.

Hier ein Beispiel, wie meine Aquarienbilder aussehen...
http://forum.foto-faq.de/die-ersten-bewohner-ziehen-ein-t20018.0.html
« Letzte Änderung: 08. Januar 2013, 07:58 von nico-e420 »
LG Nico

"Bilder zu schießen ist die schönste Art jagen zu gehen."

Almut Adler, 1951, münchner Fotokursleiterin

Offline berry

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 84
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #4 am: 08. Januar 2013, 17:58 »
Hi Nico
Ich muss gestehen als ich deinen Kommentar gelesen habe war ich zuerst etwas Pikiert. Mir fehlen also die Grundlagen der Fotografie, aha.
Zitat
Wenn ich mir dein Bild und die Exifs ansehe
Hast du dir nicht richtig angesehen, sonst hättest du bemerkt das bei Blende 16 mit 1/180tel und ISO 100 ohne Blitz eigendlich völlige Dunkelheit oder ein völlig verwackelter Fisch zu sehen sein müsste.
Aber irgendwie hat das Tier eine durchgehende Schärfe incl. des Nachwuchses im Maul.
Zitat
Dein Bild ist stark unterbelichtet
Es ist fraglos etwas dunkel, unterbelichtet ist etwas anderes
Zitat
Du hast die Spotmessung benutzt. Die bessere Wahl wäre hier die mittenbetonte Integralmessung.
Spot oder Integralbelichtungsmessung ist bei Manueller Einstellung vollkommen irrelevant.
Zitat
Hier ein Beispiel, wie meine Aquarienbilder aussehen...
Ewas flau, die Tiefenschärfe fehlt. Bild 2 gefällt mir noch am besten trotz des unruhigen Hintergrunds. Die Augen sind scharf, leider verschwindet der Schwanz aus der Schärfeebene. Selbst bei Blende 6.2 und 60mm Brennweite stehen nur wenige mm Schärfeebene zur verfügung. Kürzere Brennweiten und stärkeres abblenden oberhalb von Blende 8 vergrößern meist den Schärfebereich
LG
Klaus
LG
Klaus
Pentax K5IIs, Tamron 90mm 2.8 Macro, Sigma 50mm 2.8 Macro, Pentax limited 35mm 2.8 Macro, Pentax limited 21mm 2.8, Sigma 17-70 2.8-4.5,Tamron 70-200mm 2.8, Sigma 135-400 4.5-6

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #5 am: 08. Januar 2013, 20:04 »
Mangels Erfahrung mit Aquarienfotografie kann ich zu den optimalen Einstellungen nichts sagen.

Soviel aber zur Klärung der Begriffe:

Es ist fraglos etwas dunkel, unterbelichtet ist etwas anderes

Sagen wir so: im Histogramm sieht man, dass von den 255 Tonwerten mehr oder weniger nur das erste Viertel genutzt wurde. Ich würde das auch als Unterbelichtung bezeichnen. Es kommt natürlich auch darauf an, in welcher Umgebung der Fisch normalerweise lebt. Deshalb sollte man sicherlich nicht das volle Potential der Tonwertkorrektur einsetzen. Etwas heller, möglicherweise selektiv, käme bei mir besser an.

Zwischenfrage: hast du die Einstellungen deines Monitors mal überprüft?

http://www.salzmaenner.ch/fc/mix/monitor/Graukeil-mit--Farbe.jpg

Die 26 Nuancen des Graukeils sollten zu sehen sein.

Zitat
Spot oder Integralbelichtungsmessung ist bei Manueller Einstellung vollkommen irrelevant.

Hier muß ich wiedersprechen. Wenn man die Belichtungswaage nutzt, um im M-Modus zur korrekten Belichtung zu finden, spielt die Charakteristik der Belichtungsmessung die gleiche Rolle wie bei Blendenvorwahl oder Zeitvorwahl.

Ich muß übrigens gestehen, dass ich den Bildtitel bis gerade eben völlig mißverstanden habe. Für mich war Zimmer=Aquarium und Aussicht=Wohnzimmer die Assoziation, weil ich die Jungfische im Maul übersehen habe. Das hat zum einen mit meinem fehlenden Wissen (was man nicht kennt, sieht man nicht), aber auch mit der Unterbelichtung zu tun.

Gruß

Rainer

Offline berry

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 84
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #6 am: 08. Januar 2013, 20:48 »
Hallo Rainer
In dem Setup für dieses Bild wurden 2 Blitze verwand, einer oben auf dem Deckel (Deckel natürlich durch Plexiglasscheibe ersetzt) einer seitlich Einstrahlend. Beide per Funkauslöser ausgelöst (Erscheint nicht in den Exifs). Das Becken selbst ist 180x60x60cm groß. Das bedeutet: Ich suche den Ort an dem das Ojekt der Begierde sich gerne aufhält und leuchte ihn so gut es geht manuell aus. Jetzt kann ich meinem Model nicht sagen: Stell dich mal dorthin, sondern muss auf eine Gelegenheit warten. Für diese Aufnahme wurden ca. 100 Bilder gemacht, 3-4 Abende investiert, alle anderen Bilder entweder zu hell, zu dunkel, unscharf, falsche Pose usw.
Was ich jetzt eigendlich sagen will: Belichtungswaage nutzt mir in dem Moment auch nichts da ja Geblitzt wird, auch Schwächen in der Belichtung sind Nachrangig wenn: die Pose und die Schärfe stimmt. Ja, dieses Bild ist zu Dunkel, keine Frage aber um diesen einen Mangel aufzuheben hätte ich noch 100 Bilder machen müssen.
Zitat
hast du die Einstellungen deines Monitors mal überprüft?
jepp
auch das icm- Profil meines Monitors (sofern es stimmt) ins Bildbearbeitungsprogramm eingestellt
LG
Klaus
LG
Klaus
Pentax K5IIs, Tamron 90mm 2.8 Macro, Sigma 50mm 2.8 Macro, Pentax limited 35mm 2.8 Macro, Pentax limited 21mm 2.8, Sigma 17-70 2.8-4.5,Tamron 70-200mm 2.8, Sigma 135-400 4.5-6

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #7 am: 08. Januar 2013, 22:01 »
Ja, dieses Bild ist zu Dunkel, keine Frage aber um diesen einen Mangel aufzuheben hätte ich noch 100 Bilder machen müssen.

Naja, du hast um Kritik gebeten und sie bekommen. Fundiert und sachgerecht. Deine Reaktion finde ich jetzt ein bisschen übertrieben, da ich das Gefühl habe, dass du dich angegriffen fühlst. Wie viel Arbeit in einem Bild steckt, ist in den seltensten Fällen im Foto selbst ersichtlich. Und wenn man nach weiteren 100 Aufnahmen das Bild heller hat, dann sind die es doch sogar wert :)
Wie gut du den Nachwuchs abgelichtet hast, war mir direkt aufgefallen, absolut klasse. Zu dunkel finde ich das Bild jedoch auch, was auch dazu führt, dass dieses typische Aquarium-Grün nicht rüberkommt und man sich fragt, in welcher trüben Umgebung der Fisch da unterwegs ist. Für mich bleibt daher die Frage, warum du Blende 16 verwendet hast. Für die Tiefenschärfe war die sicher nicht notwendig, da sich der Fisch ja fast parallel zu deiner Sensorebene bewegt. Aber deutlich mehr Licht hättest du dann schon reinbekommen. Vielleicht musst du dann auch gar nicht Blitzen wenn du zB Blende 8 verwendest, und kannst mehr Licht und Aquarium-Stimmung einfangen. Weiß ich natürlich nicht, nur ein Gedanke/Vorschlag.

Gruß,
Manu
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Offline berry

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 84
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #8 am: 08. Januar 2013, 22:52 »
Hi
Zitat
Naja, du hast um Kritik gebeten und sie bekommen. Fundiert und sachgerecht. Deine Reaktion finde ich jetzt ein bisschen übertrieben, da ich das Gefühl habe, dass du dich angegriffen fühlst

Ja, von Nico fühlte ich mich angegriffen, habe ich aber auch gleich gesagt.
Zitat
Hi Nico
Ich muss gestehen als ich deinen Kommentar gelesen habe war ich zuerst etwas Pikiert

Den Kommentar von Rainer fand ich angemesen und fundiert, hatte selbst jetzt nicht den Eindruck auch dort Übertrieben reagiert zu haben.

Zu dem typischen Aquariumgrün währe anzumerken  das es sich hier um ein Tanganjikaseebecken handelt in dem kaum Pflanzen vorhanden sind.
Ums Blitzen komme ich sicherlich nicht drumrum, Wasser ist eine wahnsinns Lichtbremse und wenn ich die ISO-Werte hochschraube Rauschts ungemein.
Und Blende 16 kam sicherlich dadurch zustande das die Blende der einzige Wert ist der "Schnell" über eine große Spanne verfügbar ist, Zeit nur 1/180 und länger. Die Blitze laufen als Strobistenblitze, lassen sich also nur Händisch in 5 Leistungsstufen einstellen.

Ich möchte mich entschuldigen für übertriebene Reaktionen meinerseits, besonders bei Nico





LG
Klaus
Pentax K5IIs, Tamron 90mm 2.8 Macro, Sigma 50mm 2.8 Macro, Pentax limited 35mm 2.8 Macro, Pentax limited 21mm 2.8, Sigma 17-70 2.8-4.5,Tamron 70-200mm 2.8, Sigma 135-400 4.5-6

Offline nico-e420

  • *
  • Beiträge: 2248
    • www.Blende2punkt8.de
Re: Fische im Aquarium
« Antwort #9 am: 09. Januar 2013, 19:34 »
Eine Entschuldigung ist hier auch notwendig finde ich.
Ich wollte dich keineswegs persönlich angreifen. Du wolltest Kritik und die habe ich geäußert.

Ich kann hier aber lediglich nur die vorhandenen Aufnahmedaten als Referenz nehmen.
Allein diese gaben mir Grund zur Annahme, dass dir möglicherweise die Grundkenntnisse fehlen und habe dich nett darauf hingewiesen.
Dass du entfesselt geblitzt hast habe ich nirgends gelesen. Wenn du also konstruktive Kritik erwartest solltest du auch alle relevanten Infos zur Verfügung stellen.

Es ändert allerdings immer noch nichts daran, dass dein Bild schlicht zu dunkel ist.

Dazu diese kurze Infos fürs entfesselte Blitzen (nur falls du es noch nicht weißt)...

- Die Belichtungszeit regelt wieviel Umgebungslicht bei der Blitzaufnahme mit einbezogen wird.
- Die Blende regelt wie hell/dunkel die Aufnahme wird.

Wenn das Bild also heller werden soll, dann entweder die Blende weiter auf oder mehr Power am Blitz einstellen.
LG Nico

"Bilder zu schießen ist die schönste Art jagen zu gehen."

Almut Adler, 1951, münchner Fotokursleiterin

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Fische im Aquarium
« Antwort #9 am: 09. Januar 2013, 19:34 »