Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: shutlede
« am: 19. Dezember 2011, 22:22  »

Hallo Janine,

Absolut sicher gesichert haben ..

Erstmal - NIEMALS  :no: :no: :no: was löschen bevor du nicht geprüft hast ob das kopieren / sichern geklappt hat.

Ich würd sagen dass du dann mindestens zwei Festplatten hast (Optimal ist wie Rainer es handhabt). Eine wo du dein (Arbeits-)Archiv hast, und dann eine wo du es drauf sicherst. Die Sicherung sollte dann unabhängig vom Rechner gelagert werden. Also externe Festplatte ( Oder auch CD / DVD´s). Falls dein Rechner mal kaputt geht hast du alles noch mal extra - oder umgekehrt wenn deine externe Lösung kaputt geht hast du noch alles auf dem Rechner.
Es gibt auch schöne Software die z.B. im Hintergrund den ganzen Rechner oder Datenbestand sichern kann (Acronis True Image) klappt wunnerbar und der komplette Rechner ist beim Crash sehr schnell wieder hergestellt (incl. Daten) - auch auf neuer Hardware (Rechner)

gruss Andreas


gruss
Andreas
Autor: Rainer
« am: 19. Dezember 2011, 22:12  »

Hallo Janine,

Datenverlust wegen eines zunächst unbestimmten Defektes hat ja zunächst mit Fotografie nichts zu tun außer dass die Daten aus Bilddateien bestanden. Deshalb denke ich, dass die Frage "woran lag das" besser in einem Forum zu stellen wäre, wo sich Hard- und Softwarespezialisten treffen. Du solltest dort aber mit präzisen Informationen über Betriebssystem, Hardware und benutzte Software aufwarten können und deinen Kopierversuch genauer schildern. Ein sich anbahnender Defekt einer Festplatte kann natürlich nur vor Ort festgestellt werden; das gleiche gilt für andere Hardware wie Speicherriegel, USB-Kontroller etc.

Dein größer Fehler war anscheinend, die Daten auf der externen Platte zu löschen, wobei ich davon ausgehe, dass du dich in der Reihenfolge (erst gelöscht, dann kopiert) nur beim Schreiben dieses Beitrags versehen hast. Deshalb ist mein erster Ratschlag, die Daten auf der externen Platte niemals zu löschen.

Wenn du mit "Datensicherung" googelst, findest du jede Menge Tipps wie z.B.

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-PC-Hardware-Datensicherung-und-Datenrettung-1612817.html

Ich halte es so, dass ich zwei externe Festplatten habe, die an unterschiedlichen Orten gelagert sind (eine Platte auch außerhalb des Hauses), um auch das Risiko von Diebstahl und Feuer zu minimieren. Mit Programmen wie Allway Snyc (ein Windows-Programm) kann man auch einen großen Datenbestand komfortabel synchronisieren; es werden dabei immer nur die Veränderungen (neue Dateien, neu bearbeitete Dateien) kopiert, so daß der Zeitaufwand selbst für eine tägliche Sicherung minimal ist.

Für andere Betriebssysteme gibt es sicherlich vergleichbare Optionen.

Möglicherweise lassen sich die defekten Bilddateien auch rekonstruieren (Google-Stichwort "Datenrettung") wie z.B. mit PC Inspector File Recovery. Deine Fragestellung läßt vermuten, dass deine PC-Kenntnisse nicht sehr groß sind (ist ja auch keine Schande); deshalb solltest du dich mit jemanden vor Ort zusammentun, der dir die notwendige Hilfestellung geben kann. Aus der Ferne ist das kaum möglich.

Gruß

Rainer
Autor: Janine
« am: 19. Dezember 2011, 21:28  »

Hallo
ich habe meine Fotos bisher auf einer externen Festplatte gespeichert. Nun wollte ich meine Fotos wieder auf die Festplatte überspielen. Ich habe alles von der externen Festplatte gelöscht, die zu speichernden Daten kopiert und auf der Festplatte eingefügt. Der Kopiervorgang ist allerdings hängen geblieben und hat nicht funktioniert. Der Grund dafür war, dass die Fotos aus einem Ordner (auf der Laptop-Festplatte) kaputt waren. Diese Fotos sind nun weg. Woran lag das? Und wie kann ich das in Zukunft verhindern? Ich will meine Fotos (möglichst) ABSOLUT sicher gespeichert haben.
danke schonmal