Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Pen-Taxi
« am: 16. Juni 2012, 22:25  »

Ja wie geil ist das denn?!?!?!?  :rofl: Super, danke euch! :up: Da komm' ich glatt ins Bastelfieber!  :shutup: Und zum Testen bestimmt erstmal die beste Idee!!! 

:flowers:
Autor: faolchu
« am: 16. Juni 2012, 15:26  »

Ich kann dir auch die Bastellösung empfehlen. Billigboxen haben auch eher bescheidene Qualität und teure lohnen in der Größe meist nicht.
Sehr gut zu verarbeiten sind Leichtschaumplatten. Sehr stabil und lassen sich sogar auf Gehrung scheiden (Cuttermesser) und so gut anpassen und kleben (Heißklebepistole).
Durch mehrere Lagen Pergament oder anderes Papier kannst Du gut das Licht beeinflussen. Aus Fotokarton habe ich mir einen Rahmen gebaut damit das Papier gut hält. Bei einem Einsatz unterwegs hält den Rahmen zusätzlich die Gummieschnur.
Das Ganze wiegt komplett gerade 57 Gramm und ist sehr Formstabil.
Größe ist 15x24.
Autor: Rainer
« am: 16. Juni 2012, 09:29  »

Lohnt überhaupt die Anschaffung einer tragbaren Softbox für Aufsteckblitze?

Vor einiger Zeit habe ich mit Selbtbau-Softboxen experimentiert und konnte durchaus den Unterschied erkennen:

http://forum.foto-faq.de/techniken/blitztechnik-diffusor-fuer-sparfuechse-t8965.0.html#msg9958651

Mein Tipp: Probiere es doch auch erst einmal mit einer nahezu kostenlosen Bastellösung und überzeuge dich selber. Kaufen kannst du dann immer noch. Der Unterschied dürfte hauptsächlich in der Handhabung und im Design liegen.

Apropos Design: es gibt auch elegantere Selbstbau-Lösungen:

http://www.lighting-academy.com/index.php?id=no_budget_blitz_diffusor

Und wenn du googelst, findet du sicher noch andere Ideen.

Nicht vergessen: die Wirkung hängt von der Größe der Diffusorfläche ab. Es darf also durchaus die Familienpackung sein  :rofl:

Gruß

Rainer
Autor: Pen-Taxi
« am: 16. Juni 2012, 02:46  »

Huhu Geier,

erstmal danke für die Links!!

Ich dachte primär an Portraits und Indoor-Veranstaltungen (softboxmäßig).

Momentan scheue ich mich noch vor dem Einsatz meines Metzblitzes, weil die Fotos dann immer so hart und unecht werden. Daher dachte ich an eine Softbox.

Meine Frage auch:
Lohnt überhaupt die Anschaffung einer tragbaren Softbox für Aufsteckblitze?
Autor: Geier0815
« am: 13. Juni 2012, 19:29  »

Du hast uns nicht verraten was Du damit fotografieren möchtest. Licht wirkt letztlich nur dann weich wenn die Fläche der Lichtquelle größer ist als das Motiv. Rainer hatte mir mal einen schönen Link gepostet. Ansonsten findest Du hier auch eine nette Zusammenfassung des Themas. Überhaupt kann ich dir die radeldudel-Seite empfehlen.
Autor: Pen-Taxi
« am: 13. Juni 2012, 00:37  »

Liebe Foris,

habt ihr Erfahrungen mit Softboxen für Aufsteckblitze? Ich habe zwei für mich in die engere Wahl gezogen, weiß aber nicht, für welche ich mich entscheiden soll (sprich: welche von beiden gut ist). Könnt ihr mir dazu etwas schreiben, mich beraten?

Diese hier sind es:

LumiQuest III
http://www.lumiquest.com/store/products/LumiQuest-SoftBox-III.html

Softbox GamiLight Box
http://www.amazon.de/Mobile-Softbox-GamiLight-Aufsteckblitze-L-Mount/dp/B00503L5T2

Bin gespannt ... und grüße zur N8.

Pentaxi  :photo:

P.S
Ich habe einen Metzblitz (AF-44)