Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Gast
« am: 21. September 2008, 13:33  »

Vielen herzlichen Dank für die wertvollen Tips. So nette Hilfe macht einen den Einstieg in einen neuen Themenbereich doch gleich einfacher.

Zitat
Rollfilm ist nicht viel anders. Andi (Nickname "newdass") hat einmal bei mir zugeschaut und hat dann den zweiten Rollfilm ohne Mithilfe entwickelt.
ich denke eh das man beim zuschauen am schnellsten lernt, nur leider gibt es bei mir in der Umgebung nicht die Möglichkeit (noch nicht mal ein VHS Kurs). Also heißt es für mich lesen, lesen, lesen...

Werde die Auktion beobachten und wenn sie in meinem Kostenrahmen bleibt zuschlagen.
Ansonsten schaue ich mich mal nach einem MF-Vergrößerer um.
 
nochmal vielen Dank :wink:
Autor: Rainer
« am: 21. September 2008, 13:06  »

Aber wo rauf achte ich bei der wahl des Objektives?

Wie gesagt, es kommt auf die Ansprüche an.

Ein 5-Linser wäre ideal, wie z.B. das Rodagon von Rodenstock oder das Componon von Schneider. Für Kleinbild sind 50 mm Brennweite optimal.

Das Objektiv muss natürlich mechanisch passen. Das M39-Gewinde hat sich als Standard durchgesetzt, aber es gibt jede Menge Ausnahmen - deshalb immer vor dem Kauf fragen. Allerdings wissen die Anbieter bei Erbstücken und Dachbodenfunden oft nicht, wo sie nachschauen müssen. Auf solche Angebote muss man dann eben verzichten, wenn sie nicht gerade in der Nähe des Wohnortes besichtigt werden können.

Zitat
Würdest du mir raten direkt einen Vergrößerer für Mittelformatfilme zu kaufen?

Es besteht Suchtgefahr. Deshalb lieber gleich eine Nummer größer  :pfeif:

Ein MF-Vergrößerer wie der Opemus (6x6) hat auch den Vorteil, dass die Ausleuchtung für KB gleichmässiger ist. Es gibt beim kleineren Format keine Vignettierungsprobleme.

Zitat
Ich habe mich in letzter Zeit ein bisschen reingelesen und das Gefühl gehabt dass man als Anfänger besser bei KB bleiben sollte wenn man selber entwickelt.

Rollfilm ist nicht viel anders. Andi (Nickname "newdass") hat einmal bei mir zugeschaut und hat dann den zweiten Rollfilm ohne Mithilfe entwickelt.

Zitat
Brauche ich nicht auch einen andere Kamera für Mittelformat oder habe ich da was falsch verstanden?

Du hast richtig verstanden. Aber es gibt auf Flohmärkten genügend alte Schätze zu heben. Es muss ja nicht gleich eine Rolleiflex sein.

Für 5 Euro kannst du zuschlagen. Das ist ein Kaiser 6000 immer wert.

Gruß

Rainer
Autor: Gast
« am: 21. September 2008, 12:54  »

Der Verkäufer hat folgendes geantwortet:  

"Es tut mir leid, ich habe das Teil nicht bei mir zu Hause und kann daher nicht nachschauen…erst morgen wieder. Aber dann ist die Auktion ja beendet."


Wenn der Vergrößerer für höchstens 5 Euro rausgehen sollte würde ich vielleicht doch jetzt schon zuschlagen können. Oder ist das Risiko zu groß wenn ich das Objektiv nicht kenne?
Autor: Gast
« am: 21. September 2008, 12:43  »

stimmt die Auktionsnummer hätte gereicht, da habe ich gar nicht dran gedacht.

Den Verkäufer von Artikel 120305478520 habe ich nach dem Objektiv gefragt, warte noch auf antwort.
Aber wo rauf achte ich bei der wahl des Objektives?

Leider wohne ich NRW sonst wär das Angebot echt super toll. Geschenkt wäre einfach ideal, viel Geld habe leider nicht (Studentin).... denke ich werde mit dem Kauf eh noch ein wenig warten müssen, aber ich will anfangen mich zu informieren und den Markt bei ebay zu beobachten, um mir dann wenn es so weit ist das Richtige zu kaufen.

Würdest du mir raten direkt einen Vergrößerer für Mittelformatfilme zu kaufen? Ich habe mich in letzter Zeit ein bisschen reingelesen und das Gefühl gehabt dass man als Anfänger besser bei KB bleiben sollte wenn man selber entwickelt. Brauche ich nicht auch einen andere Kamera für Mittelformat oder habe ich da was falsch verstanden?

Grüße und herzlichen Dank
Autor: Rainer
« am: 21. September 2008, 01:20  »

Es hätte gereicht, wenn du die ebay-Auktionsnummer genannt hättest.

Der Axomat 4 ist durchaus brauchbar, geht aber nur für Kleinbild.

Das Objektiv ist allerdings nur ein Dreilinser. Für den Anfang reicht das, aber wenn die Ansprüche wachsen, wirst du ein besseres Objektiv haben wollen. Mehr als 10 bis 20 Euro würde ich darauf nicht bieten; die Teile werden ja teilweise verschenkt. Wenn du in Nordhessen wohnst, kannst du dich bei mir melden - ich hätte einen älteren Durst Vergrößerer anzugeben (kostenlos). Zum Verschicken nicht geeignet.

Ich würde bei Auktionsnummer 120305478520 mal nach dem mitgelieferten Objektiv fragen. Oder bist du Berliner und suchst etwas vor Ort?

Gruß

Rainer
Autor: Gast
« am: 21. September 2008, 00:51  »

sorry :pfeif:, als gast kann ich keinen link einfügen in meinem zweiten sread ist eine beschreibung...
Autor: newdass
« am: 21. September 2008, 00:46  »

hallo,
welches gerät? bitte noch den link zum objekt einfügen!

mfg andi
Autor: Gast
« am: 21. September 2008, 00:44  »

Hallo an Alle,
ich fange im Moment an mich mit dem Thema analoge Fotografie und mit dem selber entwickeln von Fotos zu befassen. Im moment gucke ich mich nach einem gebrauchten Vergrößerer um und habe einen bei ebay entdeckt. Nun meine Frage an die Kenner unter euch wie gut ist das Gerät?

viele Grüße :wink: