Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Regine
« am: 05. Oktober 2008, 08:38  »

Vor dem Urlaub hatte ich mir ein Asus Eee PC 900 und einen 12 GB Speicherstick gekauft und habe mehrere 2GB Speicherkarten mitgenommen, die hier noch herumflogen. Das hat sich so sehr gut bewährt weil ich einerseits meine tägliche Fotoausbeute herunterladen und sichten konnte und andererseits die Fotos dann anschliessend von der ja kleinen FP auf den Stick schieben konnte. Vorsichtshalber hatte ich auch noch DVDs samt externem Brenner dabei.

Da ich beruflich sehr viel am Rechner sitze habe ich nicht widerstehen können und mir auch noch "Web and Walk" besorgt und meine Mailpostfächer auf den Asus gepackt - das war eine nette kleine, mobile Lösung für alle Fälle.
Autor: flyingelephant
« am: 05. Oktober 2008, 07:57  »

hallo zusammen,

ich benutze auf reisen (fast immer mit dem motorrad) immer ein netbook. das ver5wende ich um bilder zu sichern, navidaten zu bearbeiten und tracks zu sichern. wenn es irgendwo mal wlan zugang geben sollte auch um die email´s zu lesen. in den letzten 5 jahren hatte ich im urlaub immer ein notebook und später ein netbook dabei. ausfälle hatte ich bis jetzt noch keinen, obwohl es mit dem motorrad nicht nur auf befestigten wegen vorwärts geht. allerdings hatte ich die teile auch immer gut eingepackt. die vollen cf karten habe ich zur sicherheit nie gelöscht. hatte immer genügend cf karten dabei.

 :wink: :wink: :wink:

Beste grüße aus dem elsass

Tim
Autor: adot
« am: 03. Oktober 2008, 12:13  »

@ Jamo: Das klingt ja gar nicht gut!

Ich habe mir prinzipiell auch überlegt, einen Imagetank zu kaufen, tendiere aber nun eher zu einem Netbook: Gibt es da vielleicht bessere Erfahrungen? Kann jemand etwas Positives berichten? Und wie stoßfest sind die Dinger überhaupt?

MfG adot
Autor: Jamo
« am: 01. Oktober 2008, 16:22  »

So, passt ja grad hier.
Ich komm soeben von meiner USA Reise zurü und dachte ich schreib hier ma.

Ich hab mir vorher Speicherplatz auf 2x 2GB Sticks besorgt, eine 4GB Micro SD Karte (weil ich die in meinen MP3 Player stecken konnte) und 2 2GB Karten für die Kamera.
Ich selber hatte keinen Laptop dabei.

Fazit: Nie wieder so!

1. Problem: Meine vollgeknipste 2GB Kamerakarte passt nicht komplett auf meine 2GB USB Sticks. Warum auch immer. Ich dachte bei Speicherkarten geht durch die Umrechnung auch Speicher verloren, aber vll auch nicht.

2. Problem: Es ist nicht so einfach die Bilder zu überspielen ohne Lappi. Habs im Appstore versucht, aber der typ da war n bisschen unfähig. Inner hostel gings nich, weil man nur auf einer vorinstallierten Oberfläche was machen konnte. Im Internet war nur USB 1.1
Da ich in einem Hostel war, kein problem: als meine zweite Speicherkarte dann voll war, hab ich einen mit Laptop gefragt, der hat mich ne halbe Stunde dran gelassen und dann war das thema erledigt.

Einen Tipp möchte ich aber noch geben: Nicht zu viele Karten, und nicht die vollen karten mit rumschleppen!!!!!
Mir wurde meine Kamera geklaut, mit noch allen Speicherkarten und so in der Tasche. Zum Glück konnte der Fall geklärt werden und ich hab sie wieder, aber man war ich geschockt. Und da sieht man wie leicht das passiert. Noch dazu hatte jeder nen Schließfach in der Hostel, also immer schön wegschliessen die vollen Karten ^^

So, weiß nicht obs dir helfen wird aber naja ;)

gruß
Autor: faolchu
« am: 01. Oktober 2008, 16:01  »

Auch Speicherkarten können kaputt gehen oder die Bilder "verlieren". Bei einem längeren Urlaub oder wichtigen Aufnahmen sieht man dann ganz schön alt aus.

Besser ist es auch "kleinere" Speicherkarten zu verwenden und dafür ein paar Mehr. Bei RAW Bildern ist der Begriff klein aber relativ, da kann die Karte schon etwas größer sein.

Ein Festplattenspeicher bietet dann zusätzliche Sicherheit für Fotos. Dazu ist der Preis pro GB hier immer noch günstiger als bei Speicherkarten.
Gut ist diesen speicher zusätzlich zu nutzen, und die Bilder nach Möglichkeit auf den Karten zusätzlich zu belassen und nur die Bilder abends im Hotelzimmer zu sichern.

Noch sicherer ist dann die Bilder zusätzlich regelmäßig auf CD zu brennen und aus dem Urlaub nach Hause zu schicken, Voraussetzung der Briefkasten wird regelmäßig gelehrt.

Es kommt immer darauf an was man vor hat ,zusätzliche Sicherheit oder mehr Speicher und wie wichtig die Bilder sind.

Eine Überlegung ist es auf jeden Fall wert.


Autor: Nemisis
« am: 01. Oktober 2008, 13:06  »

ich hab mir auch vor etwa einem halben jahr gebraucht einen imagetank mit 60gb  für rund 50€ gekauft. muss aber sagen, wirklich oft nutze ich ihn nicht, ist aber für den notfall ganz nützlich. wenn ich dagegen aber sehe, dass ich heute morgen noch eine scandisk 8gb extreme III für rund 30 € in der hand hatte ist da die frage ob sich wie digilux und aragorn schon sagten nicht einfach ein paar größere karten lohnen.
Autor: Aragorn
« am: 01. Oktober 2008, 11:00  »

Ich habe mir vor längerer Zeit einen gekauft, ihn aber aus den Gründen die Lüder schon schrieb kaum benutzt. Ständiges Mitschleppen, Erschütterungsarm wenn er an ist, da mechanische Festplatte, ständiges Nachladen da die Akkus der Dinger beim Kopieren schnell schlapp machen (bei Montitor-Geräten) noch schneller.....
lieber für das Geld ne zusätzliche 16GB-Karte kaufen..... da paßt auch ne Menge drauf!

Gruß
Markus
Autor: digilux
« am: 30. September 2008, 21:03  »

google nach "imagetank".
Angesichts der hohen Kosten und der zugleich fallenden Kosten für Speicherkarten, angesichts der Tatsache, daß man für den Imagetank immer auch noch einen Akku samt Ladegerät schleppen und pflegen muß (noch einen mehr...) und natürlich des Gewichts für das Teil selbst... werden sich die meisten wie ich auch bewußt gegen den mobilen Speicher und für eine größere oder zusätzliche Speicherkarte entschieden haben... ERfahrungsberichte dürften sich in Grenzen halten...

LG Lüder
Autor: ep82
« am: 30. September 2008, 08:55  »

Danke für den Hinweis! Werde mir die Geräte einmal anschauen. Ich wusste zunächst nur nicht so recht, unter welchem Begriff ich danach suchen sollte und habe auf Erfahrungsberichte hier gehofft! VG ep 82
Autor: faolchu
« am: 29. September 2008, 14:30  »

Es gibt eine ganze Reihe mobiler Bildspeicher/externe Festplatten, mit Akkubetrieb und unterschiedlichen Größen, für diesen Zweck.
Ein Beispiel: http://geizhals.at/deutschland/a295242.html
http://geizhals.at/deutschland/a305434.html

Die Preise liegen für solche Geräte in dem Bereich der oben genannten.


Autor: ep82
« am: 29. September 2008, 13:56  »

Hallo!

Da ich öfters auch länger auf Reisen bin und nicht immer die Möglichkeit habe, meinen Laptop mitzunehmen, um Bilder abzuspeichern, würde ich gerne wissen, ob es andere Möglichkeiten gibt? Ich fotografiere vorwiegend im RAW-Format, das benötigt viel Speicherplatz und viele Speicherkarten. Es gibt bei Apple die Möglichkeit, Fotos am Ipod abzuspeichern, aber gibt es kleine Speichermedien, die man mit RAWs und JPEGs füttern kann, ohne dazu einen Computer oder Ähnliches zu benötigen, ein Display ist auch nicht notwendig. Hat da jemand Erfahrungen? Wieviel würde so etwas kosten?

LG