Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Rainer
« am: 22. Mai 2014, 17:10  »

Was die HDR-Technik angeht, eine Klarstellung:

Sie wurde ursprünglich entwickelt, um hohe Kontraste in den Griff zu bekommen - und nicht, um Möchtegerne-Picassos mit einer "Das-ist-jetzt-Kunst-Automatik" zu beglücken.

Leider überwiegt die Anzahl der Mißbräuche die Menge der guten Bilder, weshalb der Begriff "HDR" nicht mehr im ursprünglichen Sinn verstanden wird.

HDR = High Dynamic Range

Alles andere ist mit "Verfremdung durch Tonemapping" besser beschrieben.

Siehe auch www.olaf-giermann.de/ps-tipps/hdr.html
Autor: sabl
« am: 22. Mai 2014, 13:51  »

Hmmm ja also ein Beispielbild würde da echt helfen. Ich würde dir einfach raten mehrere Vorschläge zu machen. Also wenn du z.B.: ein gutes HDR Bild hast und dann ein "normales". Da hat dann dein Kunde (?) ein bisschen Spielraum und ist dann sicher zufrieden und kann sich das dann auch noch aussuchen. HDR ist halt wirklich nicht jedermanns Sache, aber nicht jedes HDR Foto sieht auch gleich so extrem aus und wäre demnach meiner Meinung schon auch eine Option. Falls dir das aber echt nicht gefällt dann definitiv RAW und available light.
Autor: andi
« am: 21. Februar 2014, 07:56  »

Wenn HDR keine Option ist würde ich zu manueller Belichtung greifen und versuchen das Mittel zu treffen. Du wirst wie die Vorredner sagen keine Möglichkeit haben den ganzen Dynamik-Umfang abzubilden. Available Light halte ich nicht für die führende Sache in diesem Set weil der Dynamik-Umfang weiterhin recht hoch bleibt. Direktes Blitzlicht solltest Du wegen den lackierten Gehäusen die ich mal vermute auch vermeiden. Das beste werden Spots sein mit passenden Kelvin zu deinem Motiv für die Ausleuchtung. Eventuell aber noch ein kälteres oder wärmeres Licht für Akzente.

Beschäftige Dich in jedem Fall mit den Leuchtkörpern der Lampen genau. Und verwende einen fixen oder manuellen Weißabgleich damit Du deine Ergebnisse vergleichen kannst. Der AWB wird dir sonst immer wieder unterschiedliche Ergebnisse liefern und DU wirst keine vernünftigen Serien-Ergebnisse haben. Und ich denke hast Du sowieso gemacht aber verwende in jedem Fall RAW um später verlustfrei den Weißabgleich nach anpassen zu können.
Autor: Sari
« am: 12. Januar 2014, 13:10  »

mit einer Belichtungskorrektur wirst du wirklich hier nicht weiterkommen. Da gebe ich Rainer vollkommen recht. HDR ist nicht jedermans geschmack, daher immer ein Wagnis und igrendwie sieht es auch immer ein wenig künstlich aus. Würde es mit available light versuchen und nur mit reflektoren manuell akzente setzen. Und ein wenig photoshop versuche zum schluss. Sollte klappen
Autor: Rainer
« am: 06. März 2012, 13:04  »

Ein Beispielfoto wäre hilfreich, um das Problem besser zu verstehen. Und wenn du die EXIF-Daten im Foto beläßt, werden sie in der Galerie automatisch angezeigt.

Ich versuche einen Blick in die Glaskugel:

Du willst, dass Leuchtengehäuse und die Lichtquelle im Bild vernünftig dargestellt werden. Da hilft vermutlich keine Belichtungskorrektur oder manuelle Belichtung, weil der Kontrastumfang zu groß ist.

Ich würde zwei (oder mehr) Bilder machen und mit der HDR-Technik zusammenfügen. Wenn du Fotoaufträge entgegennimmst, wirst du vermutlich ein vernünftiges Buildbearbeitungsprogramm haben, das dazu in der Lage ist.

Wenn nicht, lade dir die 30-Tage-Version von Photoshop CS5 herunter. So weit ich das überblicke, reicht auch Photoshop Elements 10 (Funktion Photomerge Belichtung). Es gibt aber sicher auch andere Programme, die das können.

Gruß

Rainer



Autor: ipassions
« am: 06. März 2012, 12:32  »

Hallo leute,
nun habe ich mich mal ans extreme gewagt, ich habe einen auftrag übernommen der mich doch überfordert, und zwar soll ich leuchten Fotografieren, und das problem ist, die leuchten sind beleuchtet, das heisst die bilder werden immer wierder dunkel, habe als beleuchtung 2 spots und 8 decken LEuchten und dann noch 2 fächerstraler alle in kaltweiss um die farben der leuchten zu erhalten. Kamera ist eine EOS 400 D: Einstellungen sind F7.1 1/160 ISO 100
hat jemand erfahrung mit sowas ??
wie gehe ich es richtig an ```
was muss ich beachten