Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Rosmarie
« am: 07. November 2005, 11:04  »

Hallo Horst,

kann nur ganz kurz antworten:
"Gibt es eine andere Art ( Entfesseltes Blizen) ?"
 --- Servoblitzauslöser: z.B. Mecalux 11, wird unter das zweite Blitzgerät gesteckt und reagiert auf schnelle Lichtwechsel (Blitz)

"Wie bekomme ich sehr weiches Licht ( auf einfachstem, billigstem Weg)."
--- Theaterbeleuchterfolien(von der Firma Rosco oder der Firma Lee): Fogfilter, Softfilter, Frostfilter  für Beleuchtungskörper (Scheinwerfer) gibt es neutral oder auch farbig in verschiedenen Stärken. (sind relativ Hitzefest !! )
Also beim nächsten Stadt-, Staatstheater anrufen, den BeleuchtungsmeisterIn erfragen und ihn/sie höflich bitten, ob er/sie ein paar verbrauchte Farbscheiben zur verfügung stellen kann (fliegen normalerweise in den Müll). Diese Leute sind meist kooperativ und haben auch den einen oder anderen Tip zu Beleuchtungsfragen. Dann hinfahren und selber abholen (Lobende Worte und etwas für die Kaffeekasse - dann darf man auch wiederkommen)

So jetzt muss ich aber weg.

Gruß
Rosmarie

Carpe Diem  
 und das Licht

Autor: Hartmut
« am: 06. November 2005, 20:26  »

Hallo Horst

Auf deine Frage:
Dann noch etwas:
Ich brauche sehr "weiches" Licht.
... ein vielleicht interessanter Link:

http://www.dforum.de/Technik/softbox/softbox.htm

Viel Spass beim Basteln

Gruß   Hartmut

Autor: Horst
« am: 17. Oktober 2005, 12:42  »

Finde auch das das Model ausreichend ausgeleuchtet ist. Gut der Schatten hinten an der Wand stört vielleicht, den einen oder andern. Modele welche perfekt ausgeleuchtet sind, sind freilich etwas für die Profis.  Ich bin kein Profi. Werde dies auch wahrscheinlich nie erreichen.
Doch wenn ich meine Fotos, so hin bekomme, wie auf dem Bild-Beispiel, bin ich schon zufrieden.

Dies ist, so denke ich, ein Hobby-Fotografen- Forum und wer ist da schon perfekt ?
Wäre dies anderst, würde ich wahrscheinlich nicht in diesem Forum sein, sondern in einem für die Profis.

Besten dank für Euer Feedback !
Horst

Autor: Jens
« am: 17. Oktober 2005, 12:04  »

Zitat von Strohmann
Übrigens - die Fotos aus dem fotocommunity sind schlecht ausgeleuchtet, sie haben Schlagschatten und es fehlen Lichter, z,B. das Kopflicht und andere mehr.

Sorry, aber "schlecht ausgeleuchtet" ist eher subjektiv. Man kann bewusst - wie es hier getan wurde - mit Schatten arbeiten und das finde ich bei diesem Bild sehr wohl gelungen! Das heißt, dass die Lehrbuchausleuchtung' ohne Schlagschatten nicht per se die "richtige" ist.


Autor: Strohmann
« am: 17. Oktober 2005, 11:52  »

Hallo Horst,
ich frage mich, ob es wirklich zu aufwendig ist im Internet zu suchen. Es gibt eine ganze Menge Ausführungen über Portraits, Belichtungen, Bildaufbau etc.., auch in deutsch. Noch besser wäre es, wenn du dir  gute Bücher zulegen würdest, z.B. gebrauchte über ebay.  Die ältereren Bücher  sind besser, weil dort noch mehr improvisiert wird. (aus den 80ern)
Als gutes Reflektionmittel sind Styroporplatten, Dia-Leinwände, weiße Schrankteile etc.  Es geht nichts über Softboxen, die man für normale Blitzgeräte umbauen kann oder auch schon fertig gibt (bis 60x80cm für 2 Blitzgeräte), oder auch selbst bauen. Diese geben ein ganz weiches Licht ab, je nach Typ. Bltzschirme mit Halterung  können auch noch (bedingt oder zusätzlich) genutzt werden
Preiswerte Automatik-Blitzgeräte  mit min. LZ 40 gibt es bei ebay oder  vielleicht noch  in der Verwandschaft. Wenn man mit mehreren Bltzgeräten arbeitet, sollte man sich einen Blitzbelichtungsmesser (gebraucht) zulegen, damit auch die einzelnen Blitzstärken/Ausleuchtungen am Objekt ausgemessen und jederzeit neu eingerichtet werden können. Ich hoffe du kannst mit den Leitzahlen der Blizugeräte umgehen, damit kann man auch schon einiges einschätzen, in welchem Abstand man die unterschuiedlichen Blitzer hinstellen soll. (Zwei Blitzer mit der LZ 40 sind wie stark? Weißt du es? 80 wäre falsch, es wäre die LZ 56 und LZ 80 wären mit 4 Blitzgeräte mit der LZ40 zu erreichen.)
Übrigens - die Fotos aus dem fotocommunity sind schlecht ausgeleuchtet, sie haben Schlagschatten und es fehlen Lichter, z,B. das Kopflicht und andere mehr. Es fehlen Lichter/Blitzer. Dich irretierte nur das Modell. Schau dir mal gute Portraits von Experten an, die Erklärungen abgeben, wie das Objekt ausgeleuchtet wurde, wo auch mehrere Bilder zu sehen sind, die anders ausgeleuchtet wurde und warum sie nicht gut sind. Auch Experten machen sehr viele Aufnahmen und suchen sich die  2 oder 3 besten  Fotos aus.
Was meinst Du, warum bei einem guten Fotografen die Aufnahmen viele hundert Euro kosten? Dabei meine ich nicht das Fotogeschäft in der Nachbarschaft, die auch gute Aufnahmen machen können, wenn sie entsprechend dafür bezahlt werden.    
Tja,  Hobby kann ganz schön aufwendig sein, wenn man es ernst betreiben will.
 

Autor: Horst
« am: 17. Oktober 2005, 11:38  »

.... bei dem Bild-Beispiel meinte ich natürlich die "Lichtführung", nicht das Model, Hi, Hi.

Gruß Horst

Autor: Horst
« am: 16. Oktober 2005, 10:15  »

Hallo Mike und Jens,

Danke für das Feedback.
Gestern hatte ich mal wieder Zeit ( zur Zeit nur Stress / Arbeitgeber).
Habe mir mal Gedanken über das Licht / Blitzen gemacht. Nach kurer Überlegung, kam ich auf die Idee, es einfach mal zu Testen.
Zum Test:
Als Lichtquelle habe ich ein Stabblitzgerät ( Metz CL-4) benutzt. Dieses auf ein Stativ gesetzt und mit einem 5m langen Blitzkabel verlängert. Der Blitz wurde nach oben gerichtet und mit der dazugehörenden Halterug (für weißen Reflecktor) versehen (indirecktes Blitzen).
An das Kabelende habe ich dann eine Fotozelle gesteckt. Mit dieser Zelle kann der Blitz ausgelösst werden.
Das Kabel wurde deshalb so lang benötigt, weil ich den Kameraeigenen Blitz nicht haben will.
D.h., ich will kein Licht von vorne (Frontlicht).  Ich brache weiches Licht von der Seite.
Mit der Fotozelle, kann ich nun den Kameraeigenen Blitz verdecken und gleichzeitig den Metz-Stabblitz auslößen.
Das funktioniert auch. Nur Strboskob und Rote-Augen-Blitz (Mehrfachblitz), darf ich nicht benutzen, da der Blitz beim ersten blitzen auslössen würde.
Ich Blitze auf den zweiten Verschluß-Vorhang.  Habe da, zwar extrem lange Zeiten, aber es geht. Nur mit normalem Blitz würde auch gehen. Nur bei der Coolpix 5400 nicht. Weiß auch nicht warum. Wahrscheinlich, kommt er zu früh, oder zu spät. Die Bilder sind jedenfals, wie ohne Blitz. Denke mal, das ist eine Sache der Syncronisation.
Habe jetzt ein schönes weiches Licht von der Seite (dank weißem Karton). Getestet habe ich es mit einem Stativ und einer Sprudelflasche (hatte kein opfer gefunden, welches sich dafür hergab).
Die Fotos sollten dann ungefähr so aussehen ( hoffe ich jedenfals)

http://home.fotocommunity.de/patrick/ind...47767&d=1559592

Nun;- es ist noch Zeit dafür. Das Mädel, welches diese Bilder möchte, hat wahrscheinlich erst im November dafür Zeit. Ausserdem möchte Sie daß eine Freundin mitkommt, welche, wenn es ihr zusagt, auch Bilder haben möchte.
Nun: - ob die beiden mein Honorar schon kennen ? ?  lachmichtot,  Hi, Hi  

Wenn noch jemand eine Idee hat, nur her damit. Bin für alles dankbar.

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe

So long !
Horst

Autor: mike
« am: 14. Oktober 2005, 20:05  »

Ups,...doch ide meinte ich. Sind zwar wirklich überteuert aber wie gesagt du bekommst z.b. auch einen goldenen der für Porträtaufnahmen sehr gut geeignet ist und die Hauttöne nicht ausbleicht wie es bei einem normal verwendeten Blitz gern mal passiert. Aufs selber basteln steh ich nicht so - das liegt allerdings an meinem nicht vorhanden Handwerklichen geschick (Oh man und ich arbeite in einem Baumarkt ) Gruß Mike


analog ist elvis, digital ist dieter bohlen! Let´s Rock ´n´Roll baby!

Autor: Jens
« am: 14. Oktober 2005, 17:26  »

Ich könnte mir vorstellen das beide Varianten (vor allem Taschentuch) zu dick sind? Selbst dieses Brotpapier absorbiert vermutlich noch zu viel Licht. Hab es selber noch nicht (bzw. nur ähnlich ausprobiert - allerdings nur mit dem "kleinen" Hilfsblitz") - denke mir aber, dass das Ergebnis zu wünschen übrig lässt.
Dann experimentiere vielleicht besser mit einem indirekten Blitz - und zusätzlich vielleicht irgendwas bauen, was das Licht gut zurückwirft!? Aber was...?




Fotografie

Autor: Horst
« am: 14. Oktober 2005, 06:31  »

@  Mike,

du meinst aber nicht etwa diese schweineteuren, bessere Jogurtbecher, aus weißem Plastik.
Einen hab ich mir mal vor ein paar Jahren gekauft.  Das Teil ist an und für sich nicht schlecht, allerdings, finde ich den Preis ( für Jogurtbecher), übehöht.

Um das Licht weicher zu bekommen, dachte ich vielleicht daran, ein weißes Perkamentpapier ( ähnlich einen Vesper-Papier) in einem leichten Bogen ( mit Tesa befestigt), vor mein Blitz zu spannen.
Vielleicht reicht aber auch schon ein Tempo-Taschentuch.

Hat da jemand Erfahrung damit ?.

So long!   Horst

Autor: mike
« am: 13. Oktober 2005, 18:54  »

Hallo Horst, also zu deinen ersten fragen hab ich keine Antwort parat. Aber um einen weichen Blitz zu bekommen gibt es bei dem Brenner Fotoversand eine art Diffusor. Denn gibt in verschiedenen Farben (z.b. Weiß, Gold u.s.w.) Diese sind für fast alle Blitztypen erhältlicgh und kosten gut 30,-€. Gruß Mike


analog ist elvis, digital ist dieter bohlen! Let´s Rock ´n´Roll baby!

Autor: Horst
« am: 13. Oktober 2005, 09:05  »

Hallo Zusammen,

Habe mal wieder ein Problem.
Da ich mit meiner Nikon Coolpix 5400 demnächst,Blitzen möchte ( Aufnahmen im Innenbereich / Beauty, Fashion, auch als Aufhellblitz), stellt sich mir die Frage.  Kaufe ich mir das passende Nikonblitzgerät (Schweineteuer), oder geht dies auch über einen Blitzadapter, z.B. SCA-Serie.  
Nun meine Frage:
Wie kann man Fremdblitzgeräte an der Coolpiix 5400 nutzen ?
Gibt es eine andere Art ( Entfesseltes Blizen) ?   Wie wird das gemacht ?

Dann noch etwas:
Ich brauche sehr "weiches" Licht.
Wie bekomme ich sehr weiches Licht ( auf einfachstem, billigstem Weg).

Für Eure Hilfe und Feedback, im voraus besten Dank !
Gruß  Horst