Clicky

Antworten
Logo



Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Jan
« am: 11. Januar 2006, 20:50  »

Hallo,

denke dass das auf jeden Fall auch mit Negativen und Vergrößerer geht. Sonst wäre es ja egal ob man die Chemie bei normaler Beleuchtung aufträgt. In den Anleitungen die man im Internet findet steht aber immer dass man das Trägerpapier nur bei schwacher Beleuchtung (max. 25 Watt) einstreichen darf, da die Chemie sonst schon reagiert.

Wenn ich meine Dunkelkammer mal wieder aufgebaut habe werde ich das aber auf jeden Fall mal ausprobieren und dann sieht man ja ob die Schärfe auch akzeptabel ist...

Eine bessere Seite zu der Technit mit vielen Bildern --> http://www.cyanotypie.net/index.html


Gruß

Autor: Tommi Dilemma
« am: 09. Januar 2006, 16:13  »

Das klingt sehr interessant. Jetzt würde mich allerdings interessieren, ob auch das Licht eines Vergrößerers für diese Technik relevant ist. Dadurch könnte man ja dann große Abzüge von kleinen Negativen machen, ohne den Weg über eine Folie aus dem Copyshop gehen zu müssen.

Autor: Horst
« am: 09. Januar 2006, 15:26  »

....  freut mich, daß ich Dir helfen konnte.

Best Regards !
Horst

Autor: Jan
« am: 08. Januar 2006, 21:06  »

Hallo Horst!

Ja, das ist es 1000 DANK!
Bin auch gleich fündig geworden.

http://cyanotypie.herbert-frank.at/

Hierzu gibt es genügend Anleitungen im Internet wenn man den Namen von dem Verfahren kennt. Habe vorher alles was mit Folie, blau und foto zu tun hat bei Google eingegeben und nichts gefunden.

Also vielen Dank nochmal!
Gruß
Jan

Autor: Horst
« am: 08. Januar 2006, 13:08  »

Hallo Jan,

bin mir da nicht sicher.
Ich denke aber mal das es sich da um  "Cyanotopie", auch als Blaudruck bekannt handelt.
Dies ist ein sehr altes fotografisches Verfahren.
Wurde (so glaube ich) ca. 1830 erfunden.  Von wem: ??????

Frage:
Sahen die Bilder etwa so aus:
http://www.photogramme.org/images/nikolai/pic5.jpg

Wenn ja, iste es Cyanotypie.

Gruß
Horst

Autor: Jan
« am: 06. Januar 2006, 18:48  »

Hallo,

ich habe vor längerer Zeit mal jemanden kennengelernt, der super Bilder mit einem speziellen Verfahren gemacht hat.
Er hat dazu Negative stark vergrößern lassen und diese auf Folie drucken lassen.
Dann hat er Papier (muss ne Zeit im Wasser aushalten) mit einer selbst angemischten Chemie eingepinselt, die Folie darauf gelegt und das ganze ca. 10 min. dem UV-Licht ausgesetzt (Sonne oder Gesichtsbräuner). Als nächstes hat er die Chemie in einem Wasserbad wieder abgewaschen.
Das Ergebnis waren blau-weiße Bilder, die natürlich nicht 100%ig scharf waren aber trotzdem sehr schön.
Er hat mir eine Anleitung aus dem Internet gegeben, nur leider finde ich die nicht mehr.

Meine Fragen sind nun: Kennt jemand von euch dieses Verfahren? (Irgendwas mit Blau...???)
Hat jemand von euch eine Anleitung bzw. einen Link?

Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet.
Vielen Dank!
Jan