Clicky

Alte Agfa Kamera - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Alte Agfa Kamera  (Gelesen 18977 mal)

datwilli

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #20 am: 08. September 2008, 09:11 »
Zitat
Es handelt sich um 127er Rollfilm, richtig?


Falsch!
Der 127er Rollfilm hatte ein Format für 4X4 bis 4,5X6. Es gab damals Kameras die  Diafilme vom Typ 127 verarbeiten konnten. Diese Dias passten in einen normalen Diaprojektor. Die Leinwand wurde durch das quadratische Format voll ausgefüllt.
Ich habe noch eine zweiäugige Rollei 44, aber es gibt keine Diarähmchen für den Film mehr. Einige Firmen sollen sowas noch im Programm haben, kostet aber richtig Geld.

Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #20 am: 08. September 2008, 09:11 »

newdass

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #21 am: 08. September 2008, 15:28 »
hallo freunde,

hab mir heute einen 120 rollfilm gekauft (sollte es interessieren Ilford HP5 Plus) um einfach die kamera mal auszuprobieren!

meine frage,

wie lege ich einen rollfilm ein bzw. wenn er voll ist, wie bekomme ich ihn wieder raus?
brauch ich dazu eine dunkelkammer?


EDIT: habe nachgelesen wie man ihn einlegt! film ist drin und denke es hat auch funktioniert!
BOA muss man da lange drehen bis da ne 1 erscheint!

aber wie fotografiere ich hier richtig? keine blende! keine einstellbare belichtungszeit? uaf gut glück?
mfg andi
« Letzte Änderung: 08. September 2008, 15:52 von newdass »

newdass

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #22 am: 08. September 2008, 16:17 »
noch eine frage:

im format 6x9 kann ich 8 fotos machen
im format 6x6 kann ich 12 fotos machen
im format 4,5x6 kann ich 16 fotos machen

aber ich habe ja auf der rückseite nur eine nummerierung? muss ich jetzt beim format 6x9 eine zahl frei lassen, oder wie soll ich das verstehen?

nicht das sich meine bilder alle überlappen?

mfg andi

hornilla

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #23 am: 08. September 2008, 17:44 »
Hallo,

also das Schutzpapier, von dem du nur eine Zahl im fenster siehst hat drei verschiedene Zahlenreihen. Eine für jedes Format. Dein Fenster ist so gelegt, dass du nur die Zahlen für 6x9 siehst. Du zählst also ganz normal, ohne auslassen.

HP5+ war glaub ich eher keine so gute wahl. Die Kamera dürfte etwa so eine Zeit/Blenden-Kombination haben, dass du bei Sonne draußen mit 50 bis 100 ASA brauchbare Ergebnisse bekommst. Du solltest also zumindest nicht unbedingt in der prallen Sonne damit photographieren, denke ich.

Gruß,
Christoph

newdass

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #24 am: 08. September 2008, 18:09 »
hallo christoph,

danke, jetzt hab ich das mit dem zählen auch verstanden!  :rofl:

der HP5 war wirklich eine sehr schlechte wahl! was ich jetzt so im internet gelesen habe war ein iso 50 normal, max iso 100!

wo kann ich eigentlich solche rollfilme entwickeln lassen? im grosslabor?

mfg andi

hornilla

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #25 am: 08. September 2008, 18:49 »
Hallo,

Geh doch einfach mal photographieren, wenns nicht mehr ganz so hell ist (aber auch nicht extrem dunkel). Die 8 Bilder hast du ja schnell voll. Vielleicht kannst du so was rausholen.

Entwickeln lassen kannst du Rollfilme ganz normal im Großlabor. Dauert nur ewig (1 Woche) und bei Schwarzweiß ist selber machen halt immer die bessere Alternative. Wobei ich schon gehört hab, dass die Ilford Filme in Großlabors relativ gut entwickelt werden, aber beschwören würd ich das nicht.
Wenn du bei DM auf dem Tütchen 10x15 ankreuzt, dann bekommst du eben 10x10. Kosten dürftes das gleich (sowohl Entwicklung als auch Abzüge) wie beim "normalen" SW-Film. Ist aber im Großlabor auch nicht so arg billig. Farbe ist auf jeden Fall billiger.

Gruß,
Christoph

newdass

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #26 am: 09. September 2008, 12:43 »
NEIN!!!!  >:(
mir ist beim ablecken des sicherungspapiers der film runtergefallen!  >:(
bin jetzt nochmal los und habe jetzt einen Ilford FP4+ 125 geholt!
im fotoladen haben sie jetzt noch PAN F iso 50 bestellt!

auf ein neues!  :rofl:

mfg andi

hornilla

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #27 am: 09. September 2008, 13:08 »
Oh Gott. Mein Beileid.  :(

newdass

  • Gast
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #28 am: 09. September 2008, 17:35 »
So, jetzt hats ohne runterfallen geklappt!
sicherungspapier klebt fest, und habe zur sicherung noch ein gummiband rüber gemacht!  ;)

und jetzt?
gibts für die rollfilme eigentlich keine filmdosen wie bei KB?

mfg andi

Offline faolchu

  • *
  • Beiträge: 3055
Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #29 am: 09. September 2008, 17:44 »
Wickle den Film dann zur Sicherheit in Alufolie ein.

...man weiß, daß bei zehn Photographen vor der selben Wirklichkeit mit dem selben Apparat, dem selben Film und dem selben Licht keine zwei identischen Bilder herauskommen werden.

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Alte Agfa Kamera
« Antwort #29 am: 09. September 2008, 17:44 »