Clicky

Analoge Kamera ( Anfänger) - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Analoge Kamera ( Anfänger)  (Gelesen 2309 mal)

Offline JayBird

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 11
Analoge Kamera ( Anfänger)
« am: 27. August 2008, 22:28 »
Hi,
ic wollt fragen welche analoge Spiegelreflex Ihr mir empfehlen könntet!

Infos zu mir:

          - Schüler ( deswegen nehm ich erst mal eine gebrauchte, analoge -.- )
          - Habe schon mit DigiConsumerzeug gearbeitet.
          - Sollte eventuell manuelle Belichtung einzustellen haben
          - möglichst 2 frames/sec
          - möglichst erweiterungs fähig sein, dass ich mir über Jahre die ausrüstung ausbauen kann

Gruß
JayBird
Wer keine Freunde hat, kann schon mal keine verkappten Feinde haben! -.-

Analoge Kamera ( Anfänger)
« am: 27. August 2008, 22:28 »

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Analoge Kamera ( Anfänger)
« Antwort #1 am: 27. August 2008, 22:44 »
Sollte eventuell manuelle Belichtung einzustellen haben

Das würde ich zur Bedingung machen - ist aber kein Problem.

Zitat
möglichst 2 frames/sec

Also möglichst mit integriertem Winder. Die ganz alten Gehäuse fallen damit weg oder du nimmst ein Gehäuse, für das es einen externen Winder gibt.

Zitat
möglichst erweiterungs fähig sein, dass ich mir über Jahre die ausrüstung ausbauen kann

Soll das bedeuten, dass die Objektive aus einem aktuellen System kommen sollen?

Wenn ja: Canon EOS ganz gleich welche. EOS 50, EOS 5, EOS 300 (keine vierstelligen). Bei Nikon kenne ich mich nicht so gut aus. Wie wäre es mit der F801s, F90x, F100. Pentax MZ5n, MZ-3.

Die Kamerahersteller stellen lassen sich aber immer mal wieder etwas neues einfallen, so daß Neuentwicklungen (Blitzgerät, Objektive) nicht oder nur eingeschränkt kompatibel zu den alten Gehäusen sind. Am einfachsten ist es bei Canon, weil die den Schnitt bereits 1986 mit der Einführung des ESO-Sytems gemacht haben.

Aber nicht vergessen: die Objektive machen das Bild - das Gehäuse hält nur den Film (überspitzt ausgedrückt).

Gruß

Rainer

Regine

  • Gast
Re: Analoge Kamera ( Anfänger)
« Antwort #2 am: 27. August 2008, 22:52 »
Möglicherweise könnten auch die Minolta-Dynax-Kameras für Dich interessant sein. Es gibt sehr viele Objektive für diesen Kameratyp, die dann - falls Du doch mal auf digital umrüsten möchtest - auch an die Sony Alpha Serie passen.

Offline JayBird

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Analoge Kamera ( Anfänger)
« Antwort #3 am: 28. August 2008, 11:50 »
Also erst mal danke für eure Antworten;

Ich will halt mit ner analogen Spiegelreflex anfangen, 1. weil die billiger im mom sind, 2. weil ichs erstmal lernen will mit so was manuellem zu Fotografieren.

Am besten fänd ich ne Kamera bei der die Objektive von analog kompatibel zu den digitalen sind^^

Gruß
JayBird
Wer keine Freunde hat, kann schon mal keine verkappten Feinde haben! -.-

digilux

  • Gast
Re: Analoge Kamera ( Anfänger)
« Antwort #4 am: 28. August 2008, 12:57 »
Zitat
Am besten fänd ich ne Kamera bei der die Objektive von analog kompatibel zu den digitalen sind^^

In der Regel ist es so, daß digitale Spiegelreflexkameras höhere Anforderungen an die Objektive stellen (besonders an die Vergütungen), als analoge Kameras. Du kannst also ohne jede Einschränkung Objektive, die gut an digitalen Kameras sind, an analogen verwenden (mit Ausnahme derer, die speziell für das kleinere Maß digitaler Bildchips gerechnet sind!).
Neuere, modernere Objektive sind gemeinhin schon für digital angepasst. Wenn Du also eine analoge Kamera mit einem aktuellen Objektiv nutzt, kannst Du später ein analoges Gehäuse dazu kaufen und fertig.
Alles, was z.B. "Canon EF" heißt, passt an die EOS-Kameras dieses Herstellers, analog oder digital. Die EF-s passen nur an die digitalen mit APS-C Sensor.
Achtung bei Nikon: Nikon hat - beginnend mit der d40 - als Neuerung den Motor für den AF in die Objektive verlegt, der sich bisher im Kameragehäuse rumtreibt. Da muß man also ein wenig drauf achten, die richtige Technik zu seiner Kamera zu kaufen, muß man nur wissen, ein Problem ist das nicht wirklich.
Also Grundsatz: Wenn Du die Objektive mit Bedacht wählst, kannst Du sie später auch digital weiter verwenden.
LG Lüder

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Analoge Kamera ( Anfänger)
« Antwort #5 am: 28. August 2008, 13:16 »
2. weil ichs erstmal lernen will mit so was manuellem zu Fotografieren

Moment mal.

Die Kameras, die deine Bedingung "Objektive sollen auch an digitalen Gehäusen verwendbar sein" sind genau so automatisch oder manuell (einstellbar je nach Bedarf) wie die aktuellen DSLRs.

Der einzige Unterschied ist das Aufnahmemedium. Lernen geht besser, wenn man das Ergebnis möglichst zeitnah kontrollieren kann - das spricht für eine Digitalkamera.

Anhand von den üblichen Albumbildchen im Postkartenformat ist eine echte Kontrolle nicht möglich. Wenn du wirklich wissen willst, ob und was du bei der Aunahme falsch gemacht hast, musst du mit Diafilm arbeiten, weil damit die Bildbearbeitung durch die Automaten des Großlabors wegfällt.

Als einziges Argument lasse ich die günstigen Gehäusepreise gelten. Oder du willst auch Filme und Abzüge selber im eigenen Kellerlabor verarbeiten.

Gruß

Rainer
« Letzte Änderung: 28. August 2008, 13:29 von Rainer »

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Analoge Kamera ( Anfänger)
« Antwort #5 am: 28. August 2008, 13:16 »