Clicky

Canon EOS 300 - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Canon EOS 300  (Gelesen 3550 mal)

Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Canon EOS 300
« Antwort #10 am: 25. Oktober 2005, 09:08 »

Hallo

APS ist ein Filsystem das in den 90er Jahren recht populär war .
Es hat ein kleiners Negativformat als "normales Kleinbild" und eine andere
Patrone die NICHT in Deine EOS passt.

Mann konnte verschiedene Negativ/Aufnameformate bis hin zum Panoramaformat einstellen.
Diese Informationen wurden auf dem Film gespeichert und man bekam auch einen Indexprint zu seinen Bildern.Das verfügbare Filmmaterial war und ist sehr beschränkt und mittlerweile
spielen diese Kameras nur noch eine absolute Aussenseiterrolle.

APS heißt übrigens "Advanced Photo System"

Ach ja , zur Nikkormat.

Wenn Sie in nem guten Erhaltungszustand ist musst du für ein Sologehäuse ohne Objektiv
um die 50 (wenn Du viel Glück hast) bis ca. 100 (Top Zustand) rechnen.

Deine Objektive für die Canon Kamera passen nicht ans Nikon Bajonett.

Viele Grüße



Canon EOS 300
« Antwort #10 am: 25. Oktober 2005, 09:08 »

Nordlicht

  • Gast
Canon EOS 300
« Antwort #11 am: 25. Oktober 2005, 15:55 »

Hallo und herzlichen Glückwunsch! Ich knipse auch mit der EOS 300. Du kannst meine Bilder hier sehen
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/591094
Ich lasse meine Fotos nur noch scanen, weil ich sie auch in eine Community stellen will und wenn ich Papierabzüge haben möchte, kann ich die dann auch im Internet ( billig und schnell ) bestellen. Viel Spass beim Knipsen und für Fragen klopf ruhig wieder an!
Grüße vom Meer, Susanne.


Offline Arkadius

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 18
Canon EOS 300
« Antwort #12 am: 25. Oktober 2005, 16:31 »

Hm, aber es ist jetzt nicht zwingend notwendig die Filme im Kühlschrank aufzubewahren oder? Zumindest wenn sie entwickelt wurden, braucht man sie ja nicht mehr unbedingt, da man ja die Negative hat?!?

Danke für die Erklärung willi. =)

Dann hätte ich noch eine Frage zu den Filmbezeichnungen. In einem Shop werden die Film folgendermaßen bezeichnet:
Schwarzweiß-Film: Agfa Pan APX 400 135/36
Colornegativ-Film: Agfa Vista 100 135-24+3

Wofür genau stehen die Zahlen? Für die Filmempfindlichkeit? Ich habe irgendwo gelesen, dass die ISO sich aus zwei Zahlen zusammensetzt, dem amerik. Standart ASA und dem deutschen DIN, die erste ist dabei der amerik. Standart, oder wars doch anders? :D Stimmt das jedenfalls?


Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Canon EOS 300
« Antwort #13 am: 25. Oktober 2005, 18:01 »

Unbelichtetes  Filmmaterial das nicht sofort verbraucht wird , bzw. belichtetes Material das nicht sofort (innerhalb von ca. 3 Monaten) entwickelt wird sollte man kühl und trocken lagern , da sich die Schicht verändert.Insbesondere bei wechselnden Temperaturen (Hitze) ist das Material gefährdet.

In die Kühltruhe werfe ich nur das Material was ich wirklich über 1- 2 Jahre lagern möchte.
Da hat es ein konstante Temperatur und es passiert nix. Lohnt aber nur wenn man Filme in Mengen (20-100 Stck) kauft.Mann sollte die Filme halt nur  mindestens so 1-2 Stunden vor gebrauch aus der Tiefkühlung nehmen damit sie auftauen und das Material nicht reisst bzw. sich Kondenswasser niederschlägt.

BEntwickeltes Material braucht überhaupt nicht in die Kühlung - da muss man nur aufpassen das mechanisch nix passiert (Knicke, Kratzer , Fingerabdrücke auf den Negativen) sind ja Unikate.

Iso ist die zusammenfassung der "klassichen" Angaben der Filmempfindlichkeit.

DIN (Deutsche Industrie Norm) , ASA (American Standart Organisation) z.b . 24 DIN = 200 ASA
ist heute ISA 24/200 ISO bedeutet International Standart Organisation.
Es gab früher noch ander Angaben wie Scheiner oder im Osten Gost sind aber heute historisch.

25-64 ISO gleich Niedrigempfindlich - man braucht viel Licht , lichtstarke Optiken und erhält ein SUPER Schärfe.

100-200 ISO gleich Normalempfindlich - Ausgewogen Schärfe für gute Abbildungen bei normalen Lichtverhältnissen.

400-800 ISO gleich Hochempfindlich - etwas schlechtere Leistung im Schärfebereich und bei der Kornbildung aber gut für schlechtes Licht und /oder lichtschwache Objektive.

1600-6400 ISO Ultrahochempfindliche Spezialfilme mit geringer Schärfeleistung und deutlichem Korn - für extreme Situation wie z.b. Sportaufnahmen bei schlechtem Licht oder
Konzertaufnahmen ohne Blitz mit langen Objektiven.

Die heutigen Markenfilme , Kodak,Agfa ,Fuji sind im Bereich 100 - 400 alle TOP.
Die Ultras von Fuji , insbesonder 800er und 1600er kann ich empfehlen.

135 ist die Bezeichnung des Filmformates - Kleinbild Patrone
24 - 36 , 24+3 gibt die Anzahl der Aufnahmen an.

Agfapan = S7W Film ( Das pan deutet daraufhin das es sich um einen panchromatischen Film handelt)

Vista ist nur eine bezeichnung von Agfa für den Film.

Viele Grüße



FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Canon EOS 300
« Antwort #13 am: 25. Oktober 2005, 18:01 »