Clicky

Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen  (Gelesen 5542 mal)

Offline Willi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 6
Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« am: 23. Juni 2010, 13:59 »
Hallo und guten Tag,
ich habe begonnen, meine Negative und Dias zu digitalisieren. Das sind die Formate 8 x 11, 24 x 36 und 60 x 60 (Monochrome und Color). Für das Format 24 x 36 habe ich einen preiswerten Filmscanner (Reflecte Ruby), das Format 8 x 11 scanne ich mit einem Scanner mit Durchlichteinrichtung. Das geht aber nur bis 24 x 36. Um die 60 x 60 Negative zu scannen habe ich einen Lichtkasten mit weissem LED-Licht als Durchlichteinrichtung auf den Scanner gepackt und natürlich den Film dazwischen. Aber im Gegensatz zu dem Original-Durchlichtaufsatz funktioniert das nicht. Eigenartiger Weise gibt es keine Aufnahme. Kennt jemand den Grund? Muss ich eventuell um den Film herum alles schwarz abdecken? Was könnte das sein?

Übrigens noch eine Bemerkung:
Viele Farbnegative waren in PE-Taschen zu 4 oder 6 Bildern eingepackt und haben und haben bereits auf das PE abgefärbt. In Pergamin ist das nicht passiert.

Gruss
Willi

Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« am: 23. Juni 2010, 13:59 »

Offline Jens

  • ADMIN
  • *****
  • Beiträge: 5117
    • Fotografie Forum
Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #1 am: 23. Juni 2010, 14:34 »
Hallo Willi,

liefert der Lichtkasten vielleicht zu wenig Licht? Beginnt der Scanner mit dem Scanvorgang? Oder verweigert er ganz seinen Dienst - was ja sein kann, weil der Deckel mit dem Lichtkasten nicht geschlossen werden kann.
"Deine Kamera macht echt tolle Fotos." - "Dein Herd macht echt tolles Essen."

Offline Willi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #2 am: 23. Juni 2010, 15:50 »
Hallo Jens,
mit dem Licht bin ich mir nicht sicher. beim Kasten ist die Lichtscheibe etwas kleiner als A4 und es sind darin 12 superhelle weisse LED verbaut. Durch zwei weisse Plexiglasscheiben habe ich ein gleichmässiges Licht erreicht und das sieht für mich genau so aus, wie das der Auflichteinrichtung.

Der Scanner scannt den Bereich einwandfrei. Das Ergebnis ist deckend schwarz. Könnte das sein Zeichen dafür sein, dass das Licht zu hart ist? Als Auflösung habe ich 600 DPI gewählt.

MfG
Willi

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #3 am: 23. Juni 2010, 16:36 »
Hallo Willi,

nach meinen Erfahrungen (Canoscan 8400,geht bis 6x6 cm) arbeiten die Flachbettscanner mit Durchlichteinheit nur dann korrekt, wenn man die mitgelieferten Maskenschablonen verwendet. Ein Sensor im Inneren des Scanners erkennt, für welches Format die Maske vorgehen ist.

Selbst wenn du einen anderen Scanner hast, kannst du davon ausgehen, das es ähnliche Einschränkungen gibt. Z.b. gibt es Durchlichteinheiten, bei denen die Leuchteinheit mit dem "Empfänger" mitläuft, d.h. es wird immer nur ein schmaler Spalt gescannt, was bei deiner Lösung anders ist. Möglicherweise reagiert die Elektronik mit einer Arbeitsverweigerung, wenn sie "falsches" Licht entdeckt.

Mit meinen beiden Beispielen will ich darauf hinweisen, dass moderne Scanner offensichtlich komplizierter konfiguriert sind als man sich das auf den ersten Blick denkt. Sie zu überlisten erfordert Eingriffe, die den "Normalo" (wozu ich mich auch rechne) ganz sicher überfordern würden.

Gruß

Rainer

digilux

  • Gast
Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #4 am: 23. Juni 2010, 17:08 »
Hallo Willi, da bliebe bei den großen Negativen noch die Möglichkeit, sie vor Deine tolle gleichmäßige Lichtwand zu hängen und digital abzufotografieren - eine entsprechende Ausrüstung vorausgesetzt. Wenn nicht hast Du vielleicht einen Bekannten mit DSLR und - idealer Weise - Makroobjektiv samt Stativ...

LG Lüder

Offline Willi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #5 am: 23. Juni 2010, 17:37 »
Ihr habt bestimmt recht. Der Scanner, ein Medion MD90009, konzentriert seine Fähigkeiten auf den 24 x 36 Film. Selbst bei 8 x 11 scheint er trotz Abdeckung der freien Flächen anders zu reagieren. Auch mir, als auch Normalo ist jetzt hier eine Wissensgrenze gesetzt.

Das Abfotografieren der Negative ist eine gute Möglichkeit. Leider müsste ich dann analog wursteln, da ich nur für 24 x 36 Zwischenringe für Makroaufnahmen habe. Aber, ein interessantes Projekt.

Danke für Eure Hilfe.

Gruss
Willi

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #6 am: 23. Juni 2010, 18:06 »
Das Abfotografieren der Negative ist eine gute Möglichkeit. Leider müsste ich dann analog wursteln, da ich nur für 24 x 36 Zwischenringe für Makroaufnahmen habe

Eine 6x6-Vorlage mit einer analogen Kleinbildkamera abzufotografieren, um dann das KB-Negativ/Dia zu digitalisieren halte ich für gewagt, insbes. weil dein Hinweis auf Zwischenringe erahnen läßt, dass du kein Makroobjektiv besitzt (= optimiert für Nahaufnahmen, höhere Detailauflösung). Der Scan mit dem Reflecta Ruby (der ja eigentlich gar kein Scanner ist, sondern eine Kamera) alleine ist schon zu sehr kompromißbehaftet:

http://www.filmscanner.info/ReflectaRubyScan.html

Auf jeden Fall reicht das alles nicht aus, wenn man den Anspruch hat, die Qualität der Originale auch nur annähernd in digitaler Form zur Verfügung zu haben.

Wenn es dir aber nur darum geht, eine digitale Übersicht über dein Archiv (sozusagen Thumbnails) zu bekommen, um im Ernstfall das Original schneller aufzufinden, ist die Methode natürlich ok.

Gruß

Rainer
« Letzte Änderung: 23. Juni 2010, 21:45 von Rainer »

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Digitalisieren (scannen) von 6 x 6 Negativen
« Antwort #6 am: 23. Juni 2010, 18:06 »