Clicky

EOS 500N - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: EOS 500N  (Gelesen 1625 mal)

Offline Oslo

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 2
EOS 500N
« am: 23. Oktober 2005, 16:26 »


 Hallo!
Möchte meine Eos 500N aufmöbeln. Habe ein Zoom Objektiv 28-80mm.
Wo finde ich heraus, welche anderen Objektive zur Kamera passen?(rein technisch  
 gesehen)

Wer kann mir einen kurzen schriftlich crash Kurs in Sachen Objektive geben
(was ist was? Wozu welches?)

Worauf muss ich achten, wenn ich bei Ebay Objektive ersteigern möchte. (Preise sind
  sehr unterschiedlich)

Gibt es gute Theorie Bücher( welche Ausstattung für welche Zwecke?)

Wo finde ich heraus, wie genau welche Filter wirken? (Und: welche auf die Kamera
 passen).

Gibt es eventuell für all diese Fragen ein Buch ?
oder wer kann mir sonst helfen?

Viele Grüße,
Oslo


EOS 500N
« am: 23. Oktober 2005, 16:26 »

Offline Jens

  • ADMIN
  • *****
  • Beiträge: 5117
    • Fotografie Forum
EOS 500N
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2005, 09:04 »

Hi Oslo,

also:

Ein sogenanntes Fischauge ist ein Objektiv, dass ungefähr 180° Bilddiagonale hat und damit einen ähnlichen Eindruck erzeugt, wie ihn auch ein Fisch unter Wasser hat (wenn er gewissermaßen aus dem Wasser schaut). Vorteil: Man kann gerade bei umfangreichen Motiven so ziemlich alles mit auf das Bild bekommen. Nachteil: Die Verzerrungen die entstehen sind natürlich nur etwas für die "Kunstfotografie" - sprich, für Alltagsfotografie wird dieses Format weniger praktikabel sein.

Weitwinkelobjektive haben etwa eine Brennweite von 28-40 (bezogen auf einen Kleinbildfilm). Hier ist die Verzerrung nich mehr ganz so stark, man kann solche Objektive durchaus in vielen Situationen einsetzen. Die "Normalbrennweite" (Normalobjektive), die ungefähr dem menschlichen Blickfeld entspricht, liegt in etwa bei 50-60mm. Bei Mittelformatkameras liegt diese Brennweite bei ca. 85mm - eine rein physikalische Angelegenheit, weil natürlich die Brennebene (der Film) hier viel größer ist.

Ebenfalls eine wichtige Kennzahl bei Objektiven ist die Lichtstärke. Sie gibt an, welche Lichtmenge das Objektiv aufgrund seiner Konstruktion "durchlässt". Das ist ganz verschieden: Bei Festbrennweiten (also Objektiven mit einer "festen Brennweite", ist die Lichtstärke höher als bei variablen Zoomobjektiven, was der Linsenkonstruktion geschuldet ist. Je lichtstärker ein Objektiv desto besser. Das ist zwar eine fast zu pauschale Aussage, trifft aber i.d.R. zu. Die Bildqualität ist, ähnlich dem menschlichen Auge, bei mehr Licht einfach besser.

Filter wiederum dienen dazu den Lichteinfluss in verschiedenen Weisen zu beeinflussen - hier mal die gebräuchlichsten: Ein UV Filter beispielsweise soll UV LIcht sperren, welches dem Bild einen Blaustich gibt und Unschärfe verleiht. EIn Grauverlaufsfilter soll beispielsweise die einfliessende Lichtmenge regulieren - diese Filter sind mit einem Neutralgrau eingefärbt, so dass sie nur die Lichtmenge verändern, nicht aber die Farbwiedergabe. Grauverlauffilter haben die gleiche Funktion, allerdings mit dem Unterschied, dass sie nur partiell eingefärbt sind. So kann man vorn ab Objektiv beispielsweise die graue Hälfte des Filters auf den Nachthimmel drehen (um die Sterne nicht überstrahlen zu lassen), während man die Lichtintensität des Motivs unterhalb des Horizonts nicht beeinflusst. Ein Polfilter soll z.B. Spiegelungen oder Reflexionen von nichtmetallischen Oberflächen vermeiden/unterbinden. So z.B. Wasser oder Glas (dieser Filter vermeidet Licht, dass nur in eine Richtung schwingt = Spiegelungen). So, dass erstmal auf die schnelle, - da ich kein Physiker bin alles ohne Gewähr, Verbesserungen werden jederzeit entgegen genommen.

Jens






"Deine Kamera macht echt tolle Fotos." - "Dein Herd macht echt tolles Essen."

  • Gast
EOS 500N
« Antwort #2 am: 01. November 2005, 11:38 »

Hallo Jens,

wegen technischen Problemen kann ich erst jetzt antworten!

Deine Hinweise haben mir SEHR geholfen, ich habe nun einen ersten guten Überblick, genau das, was ich mir erhofft habe...! Ich werde mich nun um ein Objektiv bemühen und loslegen bzw weiter fotographieren..

Vielen Dank !!!!!!!!!


Offline Patrick_M

  • Fotoexperte
  • ****
  • Beiträge: 215
EOS 500N
« Antwort #3 am: 03. November 2005, 19:22 »

Genau so hatte ich es auch vor, letztlich habe ich dann eine EOS 30 bei e*** gesichtet und habe nun meine komplette Fotoausrüstung erneuert!

Objektive passen alle mit "Canon EOS Bajonett-Verschluss".
Es gibt Objektive mit Festbrennweite und die am häufigsten benutzten mit variabler Brennweite.
Weitwinkelobjektive: 17-35mm (z.B. Sigma und Tamron) oder 20-35mm (Canon); Preise bei e*** für gebrauchte immer etwa zwischen 220 und 260 EURO.
Teleobjektive: z.B. meines, Sigma 70-300mm/f4-5,6 APO MAKRO (APO = bessere Vergütung der Linsen = weniger Farbverfälschungen/ MAKRO für Fotografie von kleinen Dingen ganz groß), gebraucht für 165 EURO (1Jahr alt).
Normalbrennweitenobjektiv, z.B. mein Sigma 28-70/f2,8 EX DG (EX ist die qualitativ bessere Ausführung, DG heißt optimiert auch für Digital SLR), gebraucht für 290 EURO (1/2 Jahr alt).

Lichtstärke, Bsp. f2,8 oder f2,8-4 oder f3,5-5,6: je kleiner die Zahl desto lichtstärker ist das Objektiv, natürlich meist auch teurer.
Also wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind, hast Du bei einem Objektiv mit f2,8 immer noch eine etwas kürzere Verschlusszeit als bei einem f3,5, was zur folge hat, dass Du das Bild nicht so schnell verwackeln tust oder ein Stativ benutzt werden muss.

Filter: für SW-Fotografie Gelbfilter wichtig = stärkere Kontraste, Orangefilter für SW-Portrait.
Polfilter (zirkular für Autofokusmessung durch das Objektiv) entspiegeln glänzende Oberflächen wie Wasser, verstärken die Farben, sehr sinnvoll für Diafotografie.
Skylightfilter sind besser als reine UV-Filter, nehmen etwas den Dunst, als Objektivschutz.
ABER immer nur einen Filter benutzen (HOYA ausreichend)!
Und bei Weitwinkelobjektiven wegen der Randabschattung flachere SLIM-Ausführung nehmen (Heliopan ist sehr gut, kostet aber neu 105 EURO in 77mm Durchmesser).
Filterdurchmesser steht auch im Objektivring!
Je kleiner der Durchmesser, desto günstiger auch die Filter.

Ein externes Blitzlicht ist auch sinnvoll, Sigma ist da preiswerter als originale Canon.
Sinnvoll auch mit motorischer Reflektorverstellung!!!


Bestelle Dir den Katalog, da kannst Du Dich auch etwas belesen, grade bei den Filtern:
http://www.alles-foto.de/default.asp?UID...801852430&SMA=2
Gibt es auch im guten Zeitschriftenhandel für 2,50 EURO vierteljährlich.
Da kannst Du auch schauen, was die sachen neu kosten oder einfach mal mit Preissuchmaschinen vergleichen.
Brenner ist nicht immer so günstig, meine filter habe ich alle neu über e***.


Hoffe, dir geholfen zu haben!!

Gruß
Patrick

PS: Batteriepack ist gut, spart viel ein, da die CR123A-Batterien ja teuer sind.
Für EOS 500 Canon BP-8!


Oslo

  • Gast
EOS 500N
« Antwort #4 am: 03. November 2005, 20:16 »

SUPER!!!
Sehr vielen Dank, diese genauen Tipps werde ich mir ausdrucken und genauer studieren. Ich habe natürlich auch schon bei E*** geschaut und mir die "Preise", den Markwert notiert, bzw beobachtet. Auch meine defekte EOS 500N habe ich dort identisch und sehr gut erhalten erworben und war sehr begeistert. Bin an die Kamera gewöhnt und wollte genau DIESE. Jetzt mache ich mal wieder Vergrößerungen im Labor und da musste mal was neues her...Objektiv, Filter....um zu testen wie sehr meine Begeisterung anhält für ein eigenes kleines Labor. Aber das ist ein anders Thema. Wie gesagt, die Infos gehe ich in Ruhe durch und werde dann mal zuschlagen...
Echt vielen Dank!!!
OSLO


FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

EOS 500N
« Antwort #4 am: 03. November 2005, 20:16 »