Clicky

Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9 - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9  (Gelesen 1552 mal)

Offline Tanuchin

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 3
Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9
« am: 07. September 2005, 19:40 »

Dieses Objektiv scheint ja recht günstig zu sein. Stimmt es, daß es keine Springblende besitzt? Außerdem: Wie ist die Schärfeneinstellung: Läuft der Ring gleichmäßig?

Gibts zu diesem Objektiv noch eine Alternative im unteren Preissegment, Brennweite 80 bis 100, Öffnung 2 oder 2,8?

Hintergrund: Ich will eine fernsteuerbare Schärfenregelung baun (also kein Autofocus...), bei der der Schärfenring von einem Motor bewegt wird. Bei meinen Objektiven von Minolta und Sigma laufen die Ringe sehr gleichmäßig, da seh ich keine Probleme.


Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9
« am: 07. September 2005, 19:40 »

Offline Jens

  • ADMIN
  • *****
  • Beiträge: 5117
    • Fotografie Forum
Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9
« Antwort #1 am: 08. September 2005, 17:11 »

Hallo Tanuchin,

herzlich willkommen im Forum. Mensch, du hast irgendwie ein wenig Pech (weil schon dein erster Eintrag nicht beantwortet wurde. Es sind auch ein paar Leute im Urlaub, die dir sicherlich weiterhelfen könnten und sich auf dem Gebiet auskennen. Ich kann dir leider im Moment auch nicht antworten - in dieser Materie kenne ich mich auch nicht so aus. Da musst du evtl. noch etwas Geduld habhen...

Aber was mich interessieren würde: Was hast du vor zu bauen, wenn du die Schärfe selber ansteuern willst!?

Beste Grüße
Jens




Fotografie

"Deine Kamera macht echt tolle Fotos." - "Dein Herd macht echt tolles Essen."

Offline Tanuchin

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 3
Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9
« Antwort #2 am: 08. September 2005, 21:15 »

Kein Drama. Ich hab oft sehr spezielle Fragen.

Aber zum Thema: Video-Camcorder der bezahlbaren Preisklasse haben eine so große Schärfentiefe, sodaß man nicht wie im Film üblich den Schärfenbereich dramaturgisch gestalten kann. Die Objektive können bei diesen Geräten (wie der Sony FX-1) ja auch nicht gewechselt werden, der lichtempfindliche Chip ist zudem sehr klein. Der einzige Ausweg ist der sog. 35mm-Adapter: Ein Vorsatz aus Objektiv und Mattscheibe, dessen Bild wiederum abgefilmt wird. Durch die große Projektionsfläche entsteht ein kleiner Tiefenschärfebereich, mit dem man dann endlich "filmisch" arbeiten kann. In Deutschland wird so ein Ding hergestellt, kostet so an die 30.000 Euronen. Daher versuche viele (wie ich) sowas nachzubaun.

Ein Nachteil ist, daß natürlich der kameraeigene Autofocus bei so einer Konstruktion nicht mehr einsetzbar ist. Da ein guter Film viele Szenen mit bewegter Kamera braucht, ist auch das Schärfestellen von Hand sehr schwierig. Von Canon gibts nun Video-(HD)-Objektive, deren Schärfe über Funk eingestellt werden. Kosten aber auch ab 1000 Euro.

Meine Idee ist nun, daß ich ein Manual-Focus-Objektiv nehme und einen Motor zu Schärferegulierung dranbaue, angesteuert über Kabel. Daher meine obige Frage nach dem Jupiter 9. Ich bin aber schon einen Schritt weiter: Ich werds erstmal mit meinem Minoltaobjektiv 50mm/1,4 probieren, plus einem Vivitarkonverter, macht 100mm/2,8. Die Qualität dieser Kombination ist vielleicht für Fotos nicht optimal, bei HDV wird aber nur eine Auflösung von (maximal) 1920x1080 benötigt. Das sollte doch gehn.

Außerdem bin ich draufgekommen, daß der Adapter auch zum fotografieren interessant wär. Meine Sony V3 hat zwar eine gute Auflösung von 7MP, aber auch die unendliche Schärfentiefe. Wenn der Adapter läuft, werd ich ihn erstmal mit der V3 testen.

guckst du auch hier:
http://www.slashcam.de/info/Mini35-Digit...pter-24108.html


FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Frage zu Zenith 85/2 Jupiter 9
« Antwort #2 am: 08. September 2005, 21:15 »