Clicky

Nikon fm10 - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Nikon fm10  (Gelesen 921 mal)

gjold

  • Gast
Nikon fm10
« am: 06. März 2006, 00:34 »

habe jetzt eine fm10 mit 2 objektiven 35-70 und 22. und das ganze ist mein einstieg in die photowelt... also bis jetzt weiß ich nichts.

iso muss ich den wert vom film einstellen. was passierten wann ich einen anderen iso wert einstelle, welche effekte treten auf?

belichtungszeit, woher wiß ich welche ich wählen muss?

und dann gibts noch eine taste:
In the Viewfinder you can visually observe the depth-of-field provided by the selected F-stop.
was kann das?


Nikon fm10
« am: 06. März 2006, 00:34 »

Offline Nordlicht

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 33
Nikon fm10
« Antwort #1 am: 06. März 2006, 09:11 »

Moin, leider kann ich Dir nix zu der Kamera sagen, aber folgendes:
der ISO-Wert wird bei den meisten Kameras automatisch erfasst. Analog über den eingelegten Film und digital durch die Sensoren der Kamera, wenn Du die Automatik benutzt.
Ich empfehle Dir, lies etwas Fachliteratur. Einsteigerbücher mit den Grundkenntnissen der Fotografie gibt es im Buchhandel schon für kleines Geld und reicht am Anfang erst mal, um überhaupt zu checken, wie es geht. Und wenn Du Fragen hast, kannst Du ja die FAQ-ler fragen!!! Ich hoffe jemand antwortet Dir noch, der sich mit Deiner Kamera auskennt.
Schönen Montag! Grüße vom Meer, Susanne.


Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Nikon fm10
« Antwort #2 am: 06. März 2006, 12:17 »

Die FM10 ist eine Kamera mit Zeitautomatik , bedeutet das Du die Blende vorwählst und die Kamera wählt die passende Verschlusszeit dazu.Die verschlusszeit regelt die Dauer des Lichteinfalls auf den Film
Du solltest darauf achten , das die Verschlusszeit schneller als 1/30 sec ist damit Du nicht verwackelst bzw über 1/125 sec bei bewegten Motiven.
Dementsprechend ist die Blende zu wählen.
Die Blende regelt die Menge des Lichteinfalls und die Schärfentiefe.
Schärfenausdehnung vom Vordergrund bis zum Hintergrund.

Die ASA Zahl gibt die relative Empfindlichkeit des Filmmaterials an.
Diese ist genauestens einzuhalten bei Diafilmen , da kein Spielraum.
Bei Colornegativfilmen existiert ein Spielraum von grob +/- 1 Blendenstufe
bedeute Halbierung bzw. Verdopplung der ASA Zahl.
Bei s/w je nach Zweck und Entwickler weiter spielraum +2 / -3 Blenden - Filmabhängig.

Man sollte aber wissen , das Abweichungen von der Angabe in der Regle Qualitätsverschlechterungen zur Folge haben.

Viele Grüße



FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Nikon fm10
« Antwort #2 am: 06. März 2006, 12:17 »