Clicky

Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene - Kameras, Objektive, Gerätetechnik
Logo


Autor Thema: Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene  (Gelesen 1812 mal)

Offline peterj.

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 4
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« am: 03. Dezember 2005, 13:56 »

Hallo User,

meine Tochter wünscht sich zu Weihnachten eine einfache aber ordentliche analoge Fotokamera. Als "Digitalist" bin ich seit Jahren diesem Thema entfremdet um wirklich eine objektive Auswahl treffen zu können.
Die Kosten sollten auch nur zwischen 50-100 Euro betragen (für mehr langt´s leider nicht).
Welche Empfehlung würdet Ihr mir da geben?
Danke für Eure Antworten und Gruß aus Berlin - Peter


Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« am: 03. Dezember 2005, 13:56 »

Horst

  • Gast
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2005, 16:47 »

Hallo pererj,

Da wären die "Praktikas" zu empfehlen.
Schau mal bei "ebay", da wirst Du sicherlich fündig.

Die Praktika (s), sind grundsolide Kameras, mit ordendlichen Objektiven.

Eine Krönung, wäre eine Minolta, der SRT-Reihe.

So long !
Horst


Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #2 am: 04. Dezember 2005, 11:43 »

Hallo im Bereich bis 100 Euro wirst Du sicherlich ne Minolta SR-T 101 bekommen - mit Standartobjektiv.Empfehlenswert ist auch ne Nikkormat FTn die kriegst Du mit nem Standart 50er auch für hunderter. Würde ich eher empfehlen als die doch etwas grobgehobelten Prakticas mit Schraubgewinde.Alternative wäre noch ne Pentax K-1000 oder Minlta XG / X-300
oder Olympus OM-10.Kauf ne Markenkamera (Canon , Minolta,Pentax,Olympus Nikon) dann gehst Du sicher was die Qualität angeht.Ach ja , von Canon die AE-1/AT-1 - aber da musst Du genau hinhören ob der Vrschluss nich "quitscht". Ist ein Anzeichen für Verschleiss.
Ansonsten von Canon die FTb - absolut empfehlenswert.

Viele Grüße



Offline silberschild

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 35
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #3 am: 05. Dezember 2005, 08:16 »
Muss es mir Sorgen machen, dass hier keiner ne Rollei empfiehlt? Ich benutze seit Jahren Rollei, und bin sehr zufrieden mit meiner SL 35.
Kann die nur wärmstens empfehlen.


Immer am Drücker bleiben ;-)

Immer am Drücker bleiben ;-)

Horst

  • Gast
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #4 am: 05. Dezember 2005, 19:28 »

....  bekommt man denn ne Rolle 35 S, für  100 Euroren ?
Sag mir wo, dann hohl ich mir gleich zwei !

So long
Horst


Hartmut

  • Gast
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #5 am: 05. Dezember 2005, 20:22 »

Hallo silberschild

liegt wohl daran,das die deutschen Kameras damals und auch heute nicht der Renner waren bzw. sind. Wer heute noch mit einer deutschen Kamera fotografiert eregt schon etwas Aufsehen.
Wenn du mit deiner SL 35 zufrieden bist,kannst du sie natürlich auch empfehlen. Der Name Rollei ist heute eben nicht so bekannt wie Canon,Nikon,Minolta......

Gruß   Hartmut


Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #6 am: 06. Dezember 2005, 00:12 »

Nein Du solltest Dir keine Sorgen machen !!!
Rollei hat den Fehler gemacht und nach dem M-42 Gewinde (das ja bis auf die reichlich vorhandenen Objektive nur Nachteile hat) den Fehler gemacht ein Bajonett einzuführen bei dem das Gegenteil der Fall war - nähmlich nur sehr wenige (Fremdhersteller) haben Objektive für dieses Bajonett hergestellt.Ausserdem waren die SL 35er nie berühmt für Ihre Robustheit (wie Nikon) oder Ihre Universalität (wie Canon) noch sahen sie so gut aus (wie Minoltas) oder waren so genial (wie Olympus) oder so klein (wie Pentax M-Reihe)sondern eher Hausmannskost von Bastlern für Bastler (zumindest die Made in Singapore)wir haben damals im Fotohandel über die letzen geflucht und scherzhaft Sinapoor gesagt  vom englischen poor - wie arm.Hatten damal echt Ärger mit den Teilen - viele Reps und Reklamationen und der Rep-Service von Rollei war damals schon genau so schlecht wie der von Leitz heute.(Teuer und schlampert)- da hat man der Deutschen Fotoindustrie einen Bärendienst erwiesen.Die Amateure hat man nie verwöhnt - zu spät hat man gemerkt das man sie DRINGEND braucht - da wars vorbei !!!.

Viel Glück und Freunde mit deinen Rollei´s weiterhin - persönlich finde ich die Kameras absolut o.k. und die Originalobjektive sind klasse nur für "harte" Arbeit doch etwas zu empfindlich. - Ich spreche nicht von den Mittelformatigen - das ist ein anderes (teilweise Düsteres) Thema.

Ich habe die Gnade genossen so ziemlich alles in den 70/80/90ern an KB und teilweise MF
Reflexen in die Klauen zu bekommen und auszuprobieren - teilweise sogar die Geräte aus den 60ern. Die besten robustesten waren die Gerät , die nach 6 Monaten oder länger als Schaumodelle in der Verkaufsvitrine waren und tagtäglich betascht , befummelt , 1000x ausgelöst und getestet wurden und dann noch klaglos funktionierten.

Viele Grüße

Willi


Offline willi1960

  • Meister
  • *****
  • Beiträge: 416
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #7 am: 06. Dezember 2005, 00:31 »

Ne Rollei 35 S - ist eine KB - Sucherkamera - wenn auch die beste (Wenn Made in Germany draufsteht)mit 2,8/40mm Sonner Objektiv - keine Spiegelreflex.
Die SL Reihe waren die Reflexen E/M/ME usw. Aber ne vernünftige Rollei 35 S kriegst Du auch schwerlich für bis zu 100 Teuros.
Aber nicht weil die so gut sind sondern weil die Sammler geil auf "Made in Germany" sind -am geilsten sind da die US-Amis.(Eh bescheuert)

Hab heute meinen "KREATIVEN" muss wohl an meinem Kreuzbandriss liegen , selbst meine bessere Hälfte (hält sich wirklich dafür) meint ich wäre im Moment unausstehlich.

Also bitte nich alles auf die Glodwaage legen was ich im Moment so von mir gebe.

Freue mich schon auf die Kommentare !!!

Viele Grüße


Offline peterj.

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 4
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #8 am: 06. Dezember 2005, 09:51 »

Hallo Leute,
vielen Dank erst einmal für die zahlreichen Tipps und Hinweise - und natürlich für die interessante "Rollei"-Diskussion die sich daraus ergeben hat.
Ich habe nun doch etwas tiefer in die Tasche gegriffen (was macht man nicht alles für seine Tochter) und eine Canon Prima 180 u Date gekauft. - Kinder(21) brauchen so was....
Nochmals herzlichen Dank und weiterhin eine angeregte Diskussion wünscht Euch
Peter


Offline silberschild

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 35
Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #9 am: 06. Dezember 2005, 11:53 »

Hallo Peter!
Freut mich, dass sich dein Problem gelöst hat, ich hoffe auch auf lange Sicht zur vollen Zufriedenheit.

Zur Rollei-Diskussion:
Ich habe nie wirklich mit Sucherkameras fotografiert, habe zwar noch meine alte Lomo, mit der ich zwar zufrieden bin, die aber nicht die Möglichkeiten einer SLR mit Wechselobjektiven hat. Habe mit meiner Rollei wie gesagt sehr positive Erfahrungen gemacht.

@willi1960:
Hast du mit den Modellen u. a. die der Rollei SL-Reihe gemeint? Was hälst du denn als "ausgewiesener Experte" von denen?
In meinen Augen bieten die nicht den enormen Komfort einer vollautomatischen, aber man hat dadurch auch ne Menge mehr an Möglichkeiten. Mag aber auch sein, dass ich mich auf Grund von fehlender Vergleichsmöglichkeiten, in ein Ideal flüchte.
Immer am Drücker bleiben ;-)

Immer am Drücker bleiben ;-)

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Welche analoge Kamera für Fortgeschrittene
« Antwort #9 am: 06. Dezember 2005, 11:53 »