Clicky

Brettspiel abfotografieren - Situationen
Logo


Autor Thema: Brettspiel abfotografieren  (Gelesen 2459 mal)

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Brettspiel abfotografieren
« am: 03. November 2008, 23:05 »
Nabend allerseits!

Ich hab heute mal eine fotografische Frage auf dem Herzen. Und zwar werden wir am freitag abend das Brettspiel "Axis & Allies" spielen, falls das jemandem etwas sagt.
Das Spielfeld des SPiels ist 50x85 cm groß. Für dieses Spiel eigentlich viel zu klein. Darum wollten wir das Spielfeld einscannen. Geht aber nicht, warum ist jetz egal, dauert zu lang zu erklären ;)
Darum will ich es nun abfotografieren, damit wir es anschließen in größer ausdrucken können.

Dazu hab ich ein paar Fragen:
1. Worauf muss ich achten? Mein Kumpel hat vermutlich so einen Baustrahler, mit dem wir das ganze beleuchten. Ich wollte dann noch ein Laken davor hängen als Diffusor oder vll sogar ne Stiroporplatte als Reflektor benutzen. Wisst ihr welche Kelvinzahl die Dinger haben, damit ich den Weissabgleich perfekt einstellen kann?

2. Was meint ihr in wie vielen Kleinteilen ich das Feld fotografieren soll? Ich hab ja ne S6500fd mit 6,3MP. Wenn ich es zB auf doppelte Größe bringen will, wie viele MP sollte das Bild dann haben? Ich würd dann einfach mit Photoshop nen Panorama erstellen oder es manuell zusammenfügen.

3. Wenn ihr irgendwas habt, woran ich grad nicht denke, immer raus damit :)

vielleicht könnt ihr mir ja ein wenig weiterhelfen.

gruß,
Manu
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Brettspiel abfotografieren
« am: 03. November 2008, 23:05 »

digilux

  • Gast
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #1 am: 03. November 2008, 23:10 »
Besonders dies: Kamera auf stabiles Stativ und "Filmebene" ganz genau parallel zum Spielfeld.
Ich kanne das Spiel und somit das Feld nicht. Daher die Frage: Warum nicht ein ein einziges Bild und dann vergrößern? Zum Spielen sollte die Qualität doch allemal reichen?
LG Lüder

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #2 am: 03. November 2008, 23:20 »
Stabiles Stativ ist eh klar. Parallel ausrichten auch.

Warum nicht ein Bild? Weil ich nicht weiß in wie weit 6MP auf über nem Meter ausgedruckt aussehen oder sogar auf 1,50m

Druckkosten sind kein problem, mein Kumpel arbeitet im Verlag.
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #3 am: 03. November 2008, 23:22 »
Das parallele Ausrichten funktioniert am besten, wenn man einen Spiegel plan auf das zu reproduzierende Dokument legt.

Ein Baustrahler reicht nicht, Du brauchst zwei, die jeweils die Fläche im Winkel von 45 Grad beleuchten, damit es zu keinen Reflektionen kommt.

Benutze die Brennweite, bei der es zu keinen Verzeichnungen kommt.

Die Baustrahler dürften ca. 3000 Kelvin haben. Oder du machst einen individuellen WA mit ein weißen Blatt Papier (falls die KAmera dies beherrscht).

Die Anzahl der "Puzzelteile" richtet sich nach der gewünschten Auflösung beim Drucken. 300 dpi entsprechen ca. 120 Pixel pro cm. In vorliegenden Fall dürften 150 dpi ausreichen, also 60 Pixel pro cm. Der Rest ist Dreisatz.

Gruß

Rainer

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #4 am: 03. November 2008, 23:27 »
Spiegel plan legen, okay. Und dann schaun ob man gerade durch die Kamera schaut?

Zwei Baustrahler.... mh.... das wird dann schon schwieriger. Vielleicht kann ich ja irgendwas organisieren.

Brennweite ohne Verzeichnungen, puh. so 100mm oder?

individueller Weißabgleich. Wie funktioniert das? Das weisse Blatt Papier dann ins Licht der Baustrahler halten?

Bei der Anzahl scheinen dann ja zwei Bilder eine angemessene Aufteilung zu geben. Ich brauch 9600 Pixel auf 160cm. Mach ich zwei Fotos dann hab ich 12000.

Danke euch schonmal bis hierhin :)

gruß
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Offline faolchu

  • *
  • Beiträge: 3055
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #5 am: 03. November 2008, 23:30 »
Wie soll das dann ausgedruckt werden? Es kommt ja auch auf die Druckqualität an. das muß ja nicht die beste Druckqualität sein.

Grob überschlagen, bei doppelter Breite (170cm), brauchst Du bei 200 dpi ungefähr  13400 Pixel in der Breite.

Daraus ergibt sich dann wie viele Bilder Du von dem Spielbrett machen must.

Ein großes Laken oä. als Diffusor ist sicher gut um Spiegelungen zu vermeiden. Je nach Lichteinfall und ob das Spielbrett sehr spiegelt könnte es auch so gehen.
Gut wäre vielleicht das Granze am Tag draußen zu fotografieren, die Chancen für Wolken und damit diffusem Licht stehen ja gut.

Normale Halogenlampen, wie in Baustrahlern haben die gleiche Farbtemperatur wie Glühlampen. Dafür sollte es an jeder Kamera eine Einstellung geben.

Da sich die Beiträge überschnitten haben gleich noch ein Nachtrag. Um die 50 mm Brennweite sollten gut sein.

Die Pixel brauchst Du alleine in der Breite. Zwei Bilder reichen dann nicht. Die Kamera hat in Höche x Breite 6,3 MP.

Im Querformat brauchst Du dann min. 3 oder 4 Bilder bei Hochformat ca. 5
...man weiß, daß bei zehn Photographen vor der selben Wirklichkeit mit dem selben Apparat, dem selben Film und dem selben Licht keine zwei identischen Bilder herauskommen werden.

Offline Jamo

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 3375
    • mein privates Portfolio
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #6 am: 03. November 2008, 23:38 »
Ahso, das mit der Breite ist natürlich ein guter Hinweis. das hätte ich jetzt vercheckt^^

Draußen krieg ich das leider nicht hin. Ich bin den ganzen Tag an der Uni uund komme erst abends nach Hause...

gruß
My Instagram @manufolio ||
Mein FlickR FotoStream
"Dem ago call a war a holy war... but if a war is holy, what unholy stands for?" (gentleman)

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #7 am: 03. November 2008, 23:40 »
Spiegel plan legen, okay. Und dann schaun ob man gerade durch die Kamera schaut?

Du siehst im Sucher/Display das Spiegelbild der Kamera. Die optische Achse (Mitte Frontlinse) muss sich mit der Mitte des Suchers/Displays (mittleres AF-Feld) decken.

Zitat
Brennweite ohne Verzeichnungen, puh. so 100mm oder?

Mit Millimeterpapapier austesten.

Zitat
individueller Weißabgleich. Wie funktioniert das? Das weisse Blatt Papier dann ins Licht der Baustrahler halten?

Nein. Das weiße Papier liegt im Motivbereich, d.h. im Bereich der zu reproduzierenden Fläche und wird von der Lichtquelle angestrahlt. Steht alles in der Anleitung, wenn die Kamera das kann (wovon ich ausgehe).

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Brettspiel abfotografieren
« Antwort #7 am: 03. November 2008, 23:40 »