Clicky

Fotografieren bei Schwarzlicht - Situationen
Logo


Autor Thema: Fotografieren bei Schwarzlicht  (Gelesen 8536 mal)

SoulSkater

  • Gast
Fotografieren bei Schwarzlicht
« am: 15. November 2005, 20:21 »

Hallo alle zusammen!

Ich habe ein Problem, bei dem mir die hier anwesenden Fotoprofis unter die Arme greifen können.

Ich möchte Wasser, welches mit Farbe vermischt ist und unter Schwarzlicht leuchtet, fotografieren. Das Problem neben der schlechten und ultravioletten Beleuchtung ist, dass ich bewegte Objekte fotografieren möchte. Aber trotzdem ein möglichst scharfes und realitätsnahes Bild erzielen will.

Zum fotografieren stehen eine etwas veraltete Spiegelreflex und eine digitale Kamera. Zubehör habe ich außer einem Stativ nicht.

Bitte gebt mir Tipps was ich beachten muss, wie z.B. Auswahl des Films, spezielle Belichtung und Belichtungszeit.

Wie schaffe ich es das Bild "real" zu machen ohne Abweichungen in der Farbe oder Verlust an Schärfe habe? Ist so etwas überhaupt möglich?

Hoffe ihr könnt mir helfen, Danke!

mfg SoulSkater


Fotografieren bei Schwarzlicht
« am: 15. November 2005, 20:21 »

Offline Christian

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Greatest Web site design at Denver Web Design
Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #1 am: 18. November 2005, 23:49 »

Hallo,

wie darf man bewegte Objekte verstehen? Zirkuliert das Wasser, oder sind da noch andere Faktoren im Spiel.

Außerdem kommt es darauf an, wie du die Bewegung einfangen willst - als verschwommene Spur oder als knackscharfe Momentaufnahme? Für letztere brüchtest du eine höhere Filmempfindlichkeit und bestenfalls eine lichtstarke Optik.

Gruß
Christian

Feel free to visit my webpage Web Design Denver

Offline fotoARION

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #2 am: 14. August 2010, 23:37 »
Schwarzlichtfotografie erfolgt im Dunkeln und ist mit Nachtfotografie zu vergleichen. Daher sind lange Belichtungszeiten erforderlich. Obwohl ich ein Bild mit ISO 1000 und offener Blende aufgenommen wurde, betrug die Belichtungszeit immer noch 1/3s.

Aus diesem Grund benötigt man Stativ und Fernauslöser um Verwackelungen zu vermeiden. Bewegte Objekte mit Belichtungszeiten unter 1/200s können daher nicht scharf fotografiert werden. Oft ist ein kombinierter Lichteinsatz empfehlenswerter, damit die Objekte leuchtender erscheinen.
« Letzte Änderung: 15. August 2010, 09:13 von Rainer »

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #3 am: 15. August 2010, 09:12 »
Wer uralte Threads zum Anlass nimmt, seine eigene Webseite zu verlinken, setzt sich dem Verdacht aus, dies nur zu Werbezwecken zu machen.

Deshalb habe ich den Link entfernt.

Gruß

Rainer (Moderator)

salzkiste

  • Gast
Re: Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #4 am: 30. August 2010, 08:42 »
du hast von farbe für die flüssigkeit gesprochen. was ist das für farbe - und vor allem welche farbe.

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #5 am: 30. August 2010, 08:55 »
@salzkiste

Hast du das Datum des ersten Beitrages gesehen, auf den sich deine Rückfrage bezieht?

Glaubst du, dass der Schreiber diesen Thread noch verfolgt, wenn er schon Anno 2005 nicht geantwortet hat?  :pfeif:

Gruß

Rainer

salzkiste

  • Gast
Re: Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #6 am: 03. September 2010, 14:47 »
rainer, wenn ich was darauf schreibe, so deshalb weil mich das interessiert. es kann ja sein, dass noch jemand anders was darüber berichten kann. nur hellsehen kann ja niemand, dass mich das interessiert. es wäre nützlicher gewesen, wenn du was zur sache hättest gesagt. seih mir nicht böse, aber das musste sein.

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Fotografieren bei Schwarzlicht
« Antwort #6 am: 03. September 2010, 14:47 »