Gruppenbild, aber wie? - Situationen
Logo


Autor Thema: Gruppenbild, aber wie?  (Gelesen 12432 mal)

Offline estanathiel

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 148
    • http://www.ginis-resort.de
Gruppenbild, aber wie?
« am: 05. August 2010, 08:18 »
Hallo liebes Forum  :wink:,

ich hab heute auch mal eine Frage, bzw. eine ganze Reihe an Fragen an euch, auch wenn sie mir ein wenig banal vorkommt. Aber da ich bisher noch keinerlei Erfahrung im fotografieren von Menschen habe, drängen sich mir nun die folgenden Fragen auf.

1) Was muss ich beachten, wenn ich ein Gruppenfoto machen soll?
2) Welches Objektiv ist dafür am besten geeignet? (habe ein 18-55 mm und ein 50-200 mm)
3) Sollte ich eine eher kleine Blende nehmen? (Wobei es dann sicherlich passiert, dass nicht alle Personen scharf zu sehen sind, oder)
4) oder ist eine große Blende besser, wobei ich dann aber de Hintergrund nicht in unschärfe fallen lassen kann?

5) Und zu guter letzt, lieber drinnen oder draußen?
 :frage:

Ich muss dazusagen, dass ich keinen Blitz (außer den in der Kamera eingebauten) habe und dass ich das Gruppenbild am 1.9. so zwischen 9 und 13 Uhr machen soll. Achso, vielleicht hilfts ja ich hab die EOS 550D.

Danke schonmal im Voraus
Ginette
Lieben Gruß
Ginette :flowers:

schaut doch mal bei  Flickr, oder meinem Blog rein.

Gruppenbild, aber wie?
« am: 05. August 2010, 08:18 »

digilux

  • Gast
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #1 am: 05. August 2010, 09:38 »
Hallo Ginette,
da wäre nicht zuletzt noch die Frage nach der Gruppengröße... :think:

Aber grundsätzlich: Ich habe es öfter mit Gruppen von etwa 15-25 Leuten zu tun (Konfirmandengruppen). Mein Vorgehen:
- Ich suche VORHER (!!!) einen Platz aus, an dem ich zur fraglichen Zeit mit hellem Schatten, also gleichmäßigem Licht rechnen kann. (direkte Sonne bedeutet heftige Schatten und grelle, helle Stellen - solche Kontraste sind kaum beherrschbar...) Das kann unter einem großen Baum sein, oder im Schatten eines großen Gebäudes.

Dann habe ich meist für knapp 1/3 der Leute Stühle dabei. Für die Damen, natürlich. Die körperlich größten stelle ich hinter die Stühle (die schön eng stehen sollten) und vor den besetzten Stühlen hocken sich die "Kleinsten" vor die Sitzenden. (Bei Senioren geht das natülich nicht.)
Wichtig ist, daß die 3 Reihen so eng wie möglich beieinander sind, damit alle scharf abgebildet werden können.
Meßmethode: Av, Blende 8 oder 11 (hängt von Größe und Abstand ab). Manchmal geht auch 5.6...
Wenn der Hintergrund unscharf werden soll, brauchst Du einen entsprechend großen Abstand.
Da Du keinen großen Aufsteckblitz hast, den Du als Aufhellblitz nehmen kannst, mußt Du genau auf das vorhandene Licht achten, daß die Gesichter nicht zu dunkel werden. Die Gruppe sollte also so stehen, daß die Gesichter in die Richtung sehen, aus der das meiste Licht kommt. Bei sehr kleinen Gruppen und geringen Abständen reicht vielleicht auch der eingebaute Blitz - große Hoffnungen kann ich Dir da allerdings nicht machen. Ideal wäre es schon, wenn Du einen EX 55 oder EX 58 leihen könntest... Im Modus Av wird der automatisch nur als Aufhellblitz gesteuert, was ein schönes Licht bedeutet.
Achtung: In dem Modus kann es zu längeren Belichtungszeiten kommen, was durch etwas höhere ISO oder STativ kompensiert werden kann.

In jedem Fall ist eine gewisse Vorbereitung gut, das gibt Dir Sicherheit. Alles, was Du vorher fertig haben kannst, kann während des shooting nicht mehr nerven oder schief gehen. Du hast es ja nicht nur mit Kamera und Licht zu tun, sondern vor allem auch mit Menschen. Und Du brauchst am Ende wenigstens EIN Bild, auf dem auch wirklich jeder mit sich zufrieden ist, also nicht in der Nase pult, blinzelt, der Nachbarin in den Ausschnitt guckt oder die STellung von Armen und Beinen unschön vernachlässigt.
Also genug Dinge, auf die Du achten solltest. Dann den richtigen Augenblick für den Auslöser zu finden, ist schon Kunst.. ;D

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei!

Ach so: Die beste Kameraposition ist etwas erniedrigt, etwa auf Augenhöhe der mittleren Reihe. Das bedeutet für den Fotografen eine Haltung, die etwas aufs Kreuz geht - wenn er nicht ein Stativ dabei hat...

LG Lüder


Nachtrag: Die Frage nach der Brennweite: Hängt von den Bedingungen ab. Je größer die Brennweite (und damit der Abstand) dsto geringer die Tiefenschärfe. Desto weniger auch kommt vom Hintergrund mit aufs Bild. Bei kurzer Brennweite: große Tiefenchärfe, viel Hintergrund.
Ich würde das Kit-Objektiv nehmen und gucken, was bei etwa 30-40mm geht.

Offline estanathiel

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 148
    • http://www.ginis-resort.de
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #2 am: 05. August 2010, 13:56 »
danke für deine Ausführliche Antwort :flowers:

Die Gruppengröße weiß ich selber nicht so genau, es sind aber so zwischen 10 und 20 Personen und Senioren sind auch nicht dabei. Ich soll für meine Firma die neuen Azubis fotografieren.

Wo kann man sich den einen Blitz ausleihen? (Ich kenne keinen Hobbyfotografen der sowas haben könnte)

Das mit dem Stativ ist kein Problem, da ich eines habe.

Aus deinem Beitrag lese ich heraus, dass ich das Bild besser draußen als drinnen machen sollte, sehe ich das richtig?

Gibt es denn noch weitere Tipps, wie sich die Gruppe aufstellen könnte? Also in 3 Reihen möglichst eng hintereinander, Stühle sind auch vorgemerkt. Wie schauts da mit den Armen aus, einfach lang runterbaumeln lassen?

Lieben Gruß
Ginette
Lieben Gruß
Ginette :flowers:

schaut doch mal bei  Flickr, oder meinem Blog rein.

digilux

  • Gast
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #3 am: 05. August 2010, 17:41 »
Drinnen hast Du in aller Regel schlechteres Licht. Draußen ist es einheitlicher. Wenn's natürlich junge Hunde regnet, brauchst Du eine "schlecht-Wetter-Variante" - gut, wenn man das vorher bedacht hat. Vielleicht gibt's ja in der Firma, die 10-20 Azubis hat, ein lichtes Entree oder so was... Auch ein großer Wintergarten mit Glasdach könnte gut sein...

Falls es drinnen sein muß: Achte intensiv drauf, daß Du nicht Tageslicht mit Kunstlicht mischt. Solches Mischlicht ergibt zwangsläufig Fehlfarben, die Du mit keiner Bildbearbeitung beseitigen kannst.

Achte drinnen wie draußen auf die Schatten und die Lichter. Die Gesichter sollten möglichst gleichmäßig im Licht sein. Achte auch auf spiegelnde Brillengläser...  >:(

Was Arme und Beine angeht, ist vieles möglich. Ich achte besonders drauf, daß Frauen - vor allem, wenn sie Röcke tragen, die Beine geschlossen, also Knie aneinander, haben. Was Beine überschlagen angeht, gehen die Geschmäcker auseinander. Wenn aber, dann alle gleich. Und alle das gleiche Bein oben - nicht bunt durcheinander. Pfiffig: Die eine hälfte das rechte, die andere das linke Bein oben... Das gilt für die, die auf Stühlen sitzen (logisch...)

Wer frei steht, steht am besten stabil auf beiden Füßen, meist am besten (aber auch Geschmacksache..), wenn die Hände ruhig an der Seite hängen. Was ich persönlich gar nicht mag, ist die "Fussballverein-Haltung" - wenn die Hände hängend vor dem Unterleib gefaltet sind. Vor allem bei Männern sieht das dann immer so aus, als müssten sie festhaltenderweise darauf achten, daß ihnen da nix aus der Hose fällt...
Etwas flott uns weniger zwanghaft wirkt es, wenn alle eine Hand in der Hosentasche haben, eine andere an der "Hosennaht" hängt.
Was immer da Dein Geschmack ist, überleg Dir das vorher mal und gib entsprechende Anweisungen. Da kannst Du gerne auch nacheinander 2 oder 3 verschiedene Dinge probieren. Und jeweils einige Aufnahmen machen. Wichtiges Kommande: Alle gucken JETZT in die Kamera!...

Und laß Dir (und sei es nur als Lockerungsübung für zwischendurch) ein paar nette Details einfallsn:
- Alle reißen jubelnd die Arme hoch (UND GUCKEN DABEI LACHEND IN DIE kAMERA)
- Alle werfen Kusshändchen in die Kamera
- alle strecken den Daumen hoch Richtung Kamera

und so weiter. Das nimmt der Situation die Strenge, und fröhliche Gesichter sind einfach fotogener. Tipp: Mach schnell noch ein paar Bilder, wenn sie nicht mehr jubeln und denken, diese Bilder seien nun gemacht. Fröhlich sind sie dann sicher noch, aber gelöst und zwanglos. Manchmal entstehen die besten Bilder "am Rande" des "offiziellen" shootings, also bevor oder nachdem sie alle meinen, jetzt kommt das Vögelchen...

Zuletzt: Laß Dir Zeit - und nimm sie Dir. Ein gutes Foto braucht Zeit wie ein gutes Gemälde - den kurzen Belichtungszeiten zum Trotz. Knipsen geht schnell, fotografieren braucht etwas länger. Dafür stimmt dann auch das Ergebnis.

Schließlich Tja, wer Dir einen Blitz leihen könnte, weiß ich auch nicht. Oft geht es auch ohne. Und: Wo der Chef nun schon den Fotografen einspart, sponsert er Dir ja vielleicht einen??? Dann nimm aber den 58er!

LG Lüder

Offline estanathiel

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 148
    • http://www.ginis-resort.de
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #4 am: 11. August 2010, 13:07 »
Hallo Lüder,
danke nocheinmal für deinen sehr ausführlichen Beitrag  :hut:

Auf die Idee, dass alle Mädels ihre Beine überschlagen, und das alle in die gleiche Richtung, bzw. jeweils bis zur Mitte wäre ich warscheinlich nichtmal im Traum gekommen.  :up:

An Lockerungsübungen habe ich auch noch nicht gedacht, das ist sicherlich eine super Idee, aber so wie ich die Leute in der Firma kenne, sollte das mit den Fotos machen schnell gehen, da glaube ich nicht, dass ich für sowas Zeit haben werde, leider.

Wenns gewünscht ist, kann dann ich ja mal ein paar von den Ergebnisbilern reinstellen (sofern sie nicht auf dem Firmengelände entstanden sind >:( )

Ginette  :flowers:
Lieben Gruß
Ginette :flowers:

schaut doch mal bei  Flickr, oder meinem Blog rein.

digilux

  • Gast
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #5 am: 11. August 2010, 15:30 »
Das Firmengelände ist das Eine. Auch die Fotografierten müssten einer Veröffentlichung zustimmen (Recht am eigenen Bild...)
Aber: Natürlich würden wir gerne an den Ergebnissen teilhaben!

LG Lüder

Offline estanathiel

  • Starfotograf
  • ***
  • Beiträge: 148
    • http://www.ginis-resort.de
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #6 am: 03. September 2010, 13:51 »
so, ich hab nochmal eben den Fred hier rausgekramt.

Die Aktion mit dem Gruppenfoto hat sich für mich leider in Luft aufgelöst, ich durfte doch nicht fotografieren und habe das eine Woche vorher erst erfahren  :no:. Schade eigentlich, dabei hatte ich doch so viele Tipps bekommen...

Naja, was ich eigentlich sagen will, ich hab leider keine Gruppenbilder zum vorstellen
Lieben Gruß
Ginette :flowers:

schaut doch mal bei  Flickr, oder meinem Blog rein.

Offline Karsten

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #7 am: 26. Oktober 2011, 15:11 »
Wer frei steht, steht am besten stabil auf beiden Füßen, meist am besten (aber auch Geschmacksache..), wenn die Hände ruhig an der Seite hängen. Was ich persönlich gar nicht mag, ist die "Fussballverein-Haltung" - wenn die Hände hängend vor dem Unterleib gefaltet sind. Vor allem bei Männern sieht das dann immer so aus, als müssten sie festhaltenderweise darauf achten, daß ihnen da nix aus der Hose fällt...
Etwas flott uns weniger zwanghaft wirkt es, wenn alle eine Hand in der Hosentasche haben, eine andere an der "Hosennaht" hängt.
Was immer da Dein Geschmack ist, überleg Dir das vorher mal und gib entsprechende Anweisungen. Da kannst Du gerne auch nacheinander 2 oder 3 verschiedene Dinge probieren. Und jeweils einige Aufnahmen machen. Wichtiges Kommande: Alle gucken JETZT in die Kamera!...

Das ist für mich echt die große Kunst. Ich habe mich zwar selbst noch nicht an Gruppenfotos gewagt, aber ich muss an die letzte Hochzeit denken, zu der ich geladen war, hat mich stark beeindruckt. Die Fotografin musste schon eine ziemliche Animations- und Motivationsleistung bringen. "So, jetzt schauen ALLE hier hin und hier noch die Hose gerade rücken, den Strauß nicht vor's Gesicht des Nebenmannes halten, bitte. ... usw." Das braucht jede Menge Geduld und den Blick fürs Detail. Schön, wer sowas kann, ich denke ich würde erstmal gehörig den Überblick verlieren und die Meute läuft auseinander bevor ich zum Zug gekommen bin. (Oder alle schauen genervt... :no:)
Auf jeden Fall: Super Tipps, Lüder!

Offline fotographer

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #8 am: 19. Dezember 2011, 11:07 »
okay,soweit relativ machbar. aber ein bekannter von mir hat letztens den auftrag bekommen die belegschaft (sprich 70-80leute) zu fotografieren. und da ists dann echt ein bisschen schwerer,weil man viel platz brauch bzw. irgendeiner 100% einen fehler macht und nicht hinguckt.
kennt da jemand echt einen tipp,wie man die Leute motivieren kann in die Kamera zu gucken?!

digilux

  • Gast
Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2011, 11:59 »
Wenn das mit dem Chef und der Gewerkschaft geklärt ist und alle wissen, daß sie da stehen müssen, bis das geklappt hat, kann Dein Bekannter sicher sein, daß pünktlich zu Feierabend das Bild im Kasten ist... :rofl:

LG Lüder

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Gruppenbild, aber wie?
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2011, 11:59 »