Clicky

Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv - Techniken
Logo


Autor Thema: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv  (Gelesen 2606 mal)

Offline wolfi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 4
Hallo liebe Gemeinde,

bei einer Veranstaltung habe ich mein neues Weitwinkelobjektiv im Einsatz.
Die Blende hatte ich aufgrund des mageren Lichts auf 2,8 mit ISO 200 gestellt.
Die Zeit war auf 0,3 im P-Modus voreingestellt.

Einige Bilder waren sehr gut, aber sobald eine leichte Bewegung der Objekte vorhanden war, waren die Bilder verschwommen und/oder verzerrt.

Woran kann das liegen?? Zu viel Licht, die Belichtszeit zu hoch??

Beim Objetiv 18-270 mm ist mir sowas noch nie passiert.

Ich freue mich auf eure Hilfe.

MFG
wolfi


Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #1 am: 18. Mai 2013, 12:27 »
Ob Weitwinkel oder Tele: wenn sich bei zu langer Belichtungszeit die Motive bewegen, verwischen die Konturen. Das sollte bei 0,3 sec Belichtungszeit nicht verwundern. Das ist völlig unabhängig vom Objektiv.

Diese Art der Unschärfe sind aber keine Verwackler. Verwackler entstehen, wenn die Kamera nicht ruhig gehalten wird.

Noch besser können wir übrigens auf solche Fragen antworten, wenn wir ein Beispielfoto mit EXIF-Daten sehen können. Du kannst es in die Galerie hochladen (herunterskaliert) oder im Original verlinken (anhand des hoch aufgelösten Originals kannman Bildfehler besser beurteilen).

Noch etwas wundert mich: der P-Modus dient eigentlich dazu, der Kamera die Kombination von Blende und Belichtungszeit zu überlassen. Wenn du einen der Parameter fest vorgeben willst, ist Blendenvorwahl (A bzw. Av bei Canon) oder Zeitvorwahl (T bzw. Tv bei Canon) m.E. die bessere Option.

Bei aktuellen DSLRs kannst du übrigens durchaus  800 ISO oder sogar 1600 ISO verwenden. Damit hättest du kürzere Belichtungszeiten erreichen können. Es gibt heutzutage ja auch Kameras mit ISO-Automatik. Die setzt den ISO-Wert hoch, um Verwackle rzu vermeiden. Die Obergrenze kann man u.U. einstellen. Da du nicht schreibst, mit welocher Kamera du fotogarfierst, kann ich nicht sweiter dazu sagen. Im Handbuch wirst du aber entsprechende Infos finden, wenn deine Kamera das kann.

Gruß

Rainer
« Letzte Änderung: 18. Mai 2013, 14:05 von Rainer »

Offline wolfi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #2 am: 19. Mai 2013, 10:49 »
Hallo Rainer,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Gerne kann ich die Daten der Kamera nennen. Ich habe die Daten bei der Anmeldung hinterlegt und dachte, die sind für alle sichtbar :)
Ich nutzte die Canon 500 D mit dem Objetkiv  Tonkina AT-X16-28mm F2.8Pro FX

Im P-Modus habe ich die ISO verändert. Stimtm die Zeit gibt die Kamera vor. Ich kann aber durch drücken der Sterntaste dann mit dem Stellrad die Zeit mit Blende 2,8 usw. verstellen. Das Verhältniss Zeit zur Blende kann ich nicht beeinflussen.

EXIF-Daten
http://abload.de/img/info.img_1983jfutl.jpg

Danke

MfG wolfi

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #3 am: 19. Mai 2013, 18:31 »
Bei dem vorliegenden Bild addieren sich die Fehler von Verwacklung und Bewegungsunschärfe.

Was die Ausrüstung angeht: ja - im Profil hätte man nachlesen können :-)

Gruß

Rainer


Offline wolfi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #4 am: 19. Mai 2013, 21:33 »
Danke Rainer,

also wäre es besser gewesen, Av oder Tv zu wählen? Bin noch nicht so einProfi und suche nach meinem Stil...

MfG wolfi

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #5 am: 19. Mai 2013, 21:46 »
Ob Av oder Tv ist mehr oder weniger egal. Wichtig ist nur, dass du auf die im Sucher angezeigten Werte achtest und gegensteuerst, wenn sie nichtb gfeeigente sind, die gewünschte Bildwirkung zu erzielen.

Ich halte es in der Regel so, dass ich die Blende vorwähle, um die gewünschte Schärfentiefe zu erzielen. Wenn dann die Belichtungszeit zu lang wird und Verwacklungsgefahr oder Bewegungsunschärfe droht, erhöhe ich den ISO-Wert. Eigentlich ganz einfach. Nur der Vollständigkeit halber: manchmal sind z.B. Bewegungsunschärfen ein Stilmittel wie z.B. hier:

https://naturfotografen-forum.de/data/o/125/629570/image::Marion_Vollborn_grosskatze_raubkatze_gepard_cheetah_jubatus_acinonyx.jpg



Bevor du über Stilfragen (Bildgestaltung) nachdenkst, solltest du dich mit den Grundlagen beschäftigen. Die Technik muß in Fleisch und Blut übergehen. Wie beim Autofahren: wer noch nachdenken mußt, ob er mit dem optimalen Gang fährst, ist noch kein guter Autofahrer.

Es gibt im WWW gute Webseiten, die beim Lernen helfen wie z.B.

www.fotolehrgang.de
http://www.andreashurni.ch/index2.html

Was nicht heißt, dass du hier nicht fragen sollt. Es ist aber gut, die Grundlagen im Zusammenhang zu erarbeiten. Weitere Links gibt es in der Linksammlung in der FAQ.

Gruß

Rainer

Offline wolfi

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #6 am: 20. Mai 2013, 08:12 »
Vielen Dank für Infos und guten Hiweise.
Das hilft mir alles weiter und ich weiß jetzt meine Fehler.

MfG wolfi

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Verwackelte Bilder mit dem Weitwinkelobjektiv
« Antwort #6 am: 20. Mai 2013, 08:12 »