Clicky

Anfänger, Frage zu verschiedenen Einstellungen, in verschiedenen Situationen - Zubehör - analog
Logo


Autor Thema: Anfänger, Frage zu verschiedenen Einstellungen, in verschiedenen Situationen  (Gelesen 4571 mal)

Offline Penetrantia

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32

Hallo, ich habe gleich mehrere Fragen:

1.: Ich möchte möglichst viele schatten in ein Bild reinbringen, was muss ich beachten?
2.: wie bekomme ich bei personenaufnehmen möglichst optimale ergebnisse?
3.: Was muss ich bei der fotografie von wassertropfen etc. beachten?

ähm..das wars auch schon.
Wie ihr eventuell merkt, versuche ich mich gerade erst in die fotografie einzufinden, und habe noch nicht wirklich viel ahnung. was ihr eventuell noch wissen solltet: ich habe eine CanonAE1- Program zur verfügung.

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem


Offline Aragorn

  • *
  • Beiträge: 2785

Schwierig zu beantwortende Fragen, vor allem bei den doch spärliche Angaben. Reden wir hier von Spontaner Fotografie draußen, oder von Studiofotografie, doer geplanter Fotografie draußen mit Equiptement.

1.: Ich möchte möglichst viele schatten in ein Bild reinbringen, was muss ich beachten?
Nun erst einmal ist logischerweise überall dort Schatten wo auch Licht ist. Das bringt aber zwei große Probleme mit sich. Erstens sind die Lcihtstellen schnell ausgefressen oder aber die dunklen Stellen saufen ab. GErader mit einer digitalen Kamera die sehr geringe Kontraste im Vergleich zur analgoen verarbeiten kann hilft oft nur das tricksen mittles Bildbearbeitung am Computer.

2.: wie bekomme ich bei personenaufnehmen möglichst optimale ergebnisse?
Punkt eins: Bei Portraits benutze immer einen Blitz. Auch wenn es lächerlich wirkt am helligten Tag mit einem Blitz herumzulaufen ist es notwendig. Draussen ist der Hintergrund (blauer Himmel) oft sehr hell, der Vordergrund die Person nimmt aber die Sonne weg und ist daher dunkel. Den Vordergrund kannst Du mittels Blitz aufhellen, der Hitnergrund wird nicht beeinträchtigt. Allerdings mußt Du schon so lange belichten wie es der Belichtugnsmesser ohne Blitz auch angeben würde. Das nennt man Aufhellblitz.
Punkt zwei: Versuche immer auf die Augen zu fokussieren. Wenn die scharf sind ist das Bild schon lebendig.
Punkt drei: Mut zum Beschnitt. Viele wollen einen Kopf am Rand nicht abschneiden und es kommt zu 08/15-Aufnahmen. Versuche dich beim Bildbeschnitt auf das wesentliche zu konzentrieren. Alles andere ab.....
3.: Was muss ich bei der fotografie von wassertropfen etc. beachten?
Nah dran, Blitz an oder aus ist Geschamcksfrage und situationsabhängiog ob er sich spiegeln soll oder nicht. Am besten ein Stativ verwenden.

Hoffe ich konnte etwas helfen
Gruß
Markus
Wer zur Quelle will muß gegen den Strom schwimmen!

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen!


Offline Penetrantia

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32

ja, vielen Dank :)

Ich würde aber gern noch wissen, ie es bei den verschiedenen Situationen mit den Blendeneinstellungen etc. aussieht, und ob man filter verwenden kann oder sollte

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem

Offline FotoFux

  • *
  • Beiträge: 1695

In Antwort auf:
...wie es bei den verschiedenen Situationen mit den Blendeneinstellungen etc. aussieht, und ob man filter verwenden kann oder sollte


Auch das kann man so global nicht sagen: Es spielen da immer eine Unmenge von Faktoren eine Rolle, wie z.B. das Licht, das Wetter, die Umgebung und vieles mehr. Grundsätzlich ist jede Situation immer wieder anders und muß deshalb auch individuell eingestellt werden.
-

Gruß, Patrick


__________________________________________________________________
Das Leben ist ein unfaires Spiel - aber die Grafikauflösung ist geil!

Offline Aragorn

  • *
  • Beiträge: 2785

Die Blende hat nichts mit Licht und Schatten oder der Belichtung im besonderen zu tun. Die Blende regelt eigentlich ausschließlich die Tiefenschärfe der Bilder. Bei kleiner Blende (großer Blendenzahl) wird die Tiefenschärfe größer die BElichtungszeit aber auch länger. Bei Portraitsuafnahmen solltest Du eine relativ große Blende (kleine Blendenzahl) (z.B. 3,2 oder 4,0) benutzen um das Geischt schön vor dem Hitnegrrund freizustellen und um Bewegungsunschärfe zu vermeiden.
Wassertropfen müssen eien deutlich kleinere Blende haben um scharf zu werden da Du hier nah dran mußt und damit die Tiefenschärfe absinkt. Hier sind sicherlich Blenden von 8-10 sinnig.
Nei Licht und Schatten ist die Blende ziemlich egal.
Filter..... braucht man bei digitaler Fotografie eigentlich nicht mehr, läßt sich alles am Compi machen; mal abgesehen von einem Graufilter und einem Polfilter, die Du aber beide für Deine Aufnahmen hier auch nicht brauchst.

Gruß
Markus

Wer zur Quelle will muß gegen den Strom schwimmen!

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen!


Offline Penetrantia

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32

Filter..... braucht man bei digitaler Fotografie eigentlich nicht mehr, läßt sich alles am Compi machen

...nur, dass ich aber gerade davon rede analoge Fotografie auszuprobieren ;)

aber dake für die Antworten, endlich verstehe auch ich mal was. dann kannst du mir nun bestimmt auchnoch sagen, wofür die belichtungszeit gut ist :P
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem

Offline Aragorn

  • *
  • Beiträge: 2785

Ups stimmt rden ja über Analog, sorry.... irgendwie nicht richtig gelesen... naja mit Filtern kenne ich mich aber nicht aus, weil..... Du weißt schon
Nun die Belichtungszeit ist natürlich dafür gut die richtige Belichtung einzustellen. Du überlegst Dir was für eien Tiefenschärfe Du ahben willst und stellst entsprechend dank profunder Kenntnisse über die Wirkung von Tiefenschärfe und viel Erfahrung die richtige Blende ein. Mittels der Belichtugnszeit sorgst Du jetzt nur noch dafür auch das Bild richtig zu belichten. Es kann natürlich vorkommen das Du eine sehr kleine Blende haben willst aber frei Hand fotografieren mußt. Kleine Blende = Lange Belichtugnszeiten = VErwacklung. Dann muß man Kompromisse schließen und entweder einen Film mit höherer ISO-Zahl verwenden oder aber die Blende doch weiter öffnen und eine kleinere Tiefenschärfe in Kauf nehmen.

Gruß
Markus
Wer zur Quelle will muß gegen den Strom schwimmen!

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen!


Offline Penetrantia

  • Fotograf
  • **
  • Beiträge: 32

Nuuuun ist mir alles klar :P
Wunderbar, und wo kaufe ich mir eben jene Kenntnisse? :P

Danke erstmal, ich sehe schon, du hast ahnung, also wirst du nun bei jedweder Frage die so anfällt aufgesucht :P

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem

Offline Aragorn

  • *
  • Beiträge: 2785
Wunderbar, und wo kaufe ich mir eben jene Kenntnisse? :P

Bei mir über den Preis können wir ja noch handeln

Nein ich hlefe natürlich gerne und unendgeldlich bei allen Fragen die Du hast! Ansonsten hilft nur viel lesen und ausprobieren! Für die Wirkung der Tiefenschärfe hat mir ein Experiment sehr geholfen! Nimm ein Schachspiel und stell verschiedene Figuren auf die Felder in verschiednen Entfernungen von der Kamera. Fokussiere auf eine der mittleren Figuren und mache Bilder mit verschiedenen Blenden. Wenn Du analog fotografierst solltest Du dir zu jedem Bild natürlich die Einstellungen notieren. Sieh Dir an wie sich die Tiefenschärfe verändert.

Gruß
Markus

<== 1000

Wer zur Quelle will muß gegen den Strom schwimmen!

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen!


Offline FotoFux

  • *
  • Beiträge: 1695
Schachspiel?
Da hat wohl endlich auch mal jemand die Bedienungsanleitung der Canon-DSLR gelesen!!!

Genau nach diesem Beispiel hab' ich nämlich auch begriffen.

Mensch, 1000 Beiträge! Dem Markus sei ein Trulala!!!
-

Gruß, Patrick


__________________________________________________________________
Das Leben ist ein unfaires Spiel - aber die Grafikauflösung ist geil!

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity