Clicky

Gute Zeiten schlechte Entwicklung - Zubehör - analog
Logo


Autor Thema: Gute Zeiten schlechte Entwicklung  (Gelesen 7044 mal)

Offline Jens

  • ADMIN
  • *****
  • Beiträge: 5117
    • Fotografie Forum
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« am: 19. Februar 2005, 10:47 »

Nachdem das neue forum online gegangen ist also hier nochmal meine Frage:

Ich wollte gerne mal wissen, was ihr für Erfahrungen bezügl. der Fotoentwicklung gemacht habt. Welche Labore, Drogerien etc. sind zuverlässig und welche nicht.

Wer seine Filme nicht ins Fachgeschäft bringt hat oft die Wahl zwischen preiswert oder gut. Ich selbst habe sogar schon Negative eingebüßt, ansonsten war alles dabei: Kratzer, Staubflecke etc. aber auch guten Erfahrungen...

_____________________________
\"I don´t want to be immortal through my work. I want to be immortal through not dying.\"
(Woody Allen)

http://www.foto-faq.de

"Deine Kamera macht echt tolle Fotos." - "Dein Herd macht echt tolles Essen."

Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« am: 19. Februar 2005, 10:47 »

Offline Piet

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 6
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #1 am: 03. März 2005, 21:29 »

Ohhh, frag nich - sehr schlechte Erfahrungen mit Drogerien: V.a. Rossmann u. Schlecker!
Am besten is wirjklich man schafft die Bilder ins Fachgeschäft: Kostet zwar mehr (und sind auch die gleichen Labors)

Aber vielleicht geben die schon von sich aus mehr Acht - denn v.a. die Fachgeschäfte können es sich nicht leisten Kunden zu verlieren


Offline Crono

  • Genie
  • *****
  • Beiträge: 773
    • PlanetGeneRally
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #2 am: 14. April 2005, 19:42 »

Joa, lieber ins Fachgeschäft. Allein schon deswegen, weil man damit den leider aussterbenden Fotogeschäften hilft Außerdem wird man persönlich bedient und hat Hilfe, wenn irgendwas ist.

Cu Crono


Offline Derrick

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 1
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #3 am: 24. August 2005, 20:44 »

Hallo Allerseits!
Habe beim googlen dieses Forum gefunden und habe mich direkt mal angemeldet. Ich bin noch Schüler und 18 Jahre alt. Fotografieren tue ich mit einer Nikon F90X, nem Fisheye-Lomograph und manchmal auch mit ner kompakten Digitalen(Caplio G3 von Ricoh). Primär arbeite ich aber eigentlich immer mit der Nikon und daher interessiert mich die analoge Fotografie natürlich mehr. Leider finden sich Links dazu im Internet immer weniger und schwieriger.

Nun meine Frage ich knipse so im Durchschnitt nen Film in der Woche durch. Aus Kostengründen bringen ich die immer zum DM-Markt, dort geht es meineserachtens am billigsten und recht zügig. Das die Abzüge von dort nicht sone tolle Qualität haben ist logisch, aber was ich fragen wollte ist bezüglich der Entwicklung. Wenn ich einen Film bei DM entwickeln lasse, kann ich dann später auch von diesem Film ebenso hochwertige Abzüge vom Profi machen lassen, oder wird der Film schon bei der Entwicklung "verhunzt" im DM-Markt?

MfG
Stephan


Offline Jens

  • ADMIN
  • *****
  • Beiträge: 5117
    • Fotografie Forum
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #4 am: 24. August 2005, 23:39 »

Hallo Derrick,

sogar Kommissare hier Herzlich Willkommen...Ich denke es ist beides. Natürlich spielen Papier, Chemikalien etc. beim Abzüge herstellen auch ne Rolle (Und da gibts im Fachgeschäft sicherlich wesentlich bessere, qualitativ feinere Möglichkeiten). Aber ich denke fast, das das meiste am Negativ geschieht. Ist hier schon was schief gegangen, war´s das sicherlich. Hier müssen dir aber mal unsere Dunkelkammer Experten antworten.

"Deine Kamera macht echt tolle Fotos." - "Dein Herd macht echt tolles Essen."

willi1960

  • Gast
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #5 am: 29. August 2005, 16:35 »

Hallo

Da die Anzahl der aktiven Großlabore in Deutschland stark eingeschränkt ist hat man zwar die Wahl des Fothändler aber NICHT die Wahl der Labore.

Es gibt noch zwei Großlaborketten , CeWe Color in Oldenburg und eine von Fuji gesponsorte
Ketten deren Namen mir im Moment nicht einfällt.
ALLE Photohändler lassen Ihre Fotoarbeiten , sofern kein Hauseigenes Fachlabor existiert ,
über eine dieser Laborketten ausarbeiten.
Ich wage sogar zu behaupten das eine Farbnegativentwicklung nur "richtig" sein kann und
das jedes Großlabor mit entsprechendem Durchsatz und entsprechender Regeneration bessere,gleichmäßigere und konstantere Ergebnisse liefert als das ein kleiner mit wenig Durchsatz bzw. man in Eigenarbeit erreichen kann.Das ist eine fundierte Behauptung , da ich sehr lange im Fotohandel gearbeitet habe und auch ein eigenes (Heim)Labor mein eigen nenne.
Habe immer die Drecksarbeit(color Negativentwicklung) für ein paar Mark/Euro ins Großlabor gegeben und 10x15 "Briefmarken" erstellen lassen.Vernüftige vergrößerungen (Ausschnitt bzw.
weichzeichnen ) habe ich dann selbst in Heimarbeit gemacht.Alles was innerhalb der Standartnorm ist kann man mittlerweile übers Großlabor abwickeln lassen.Und wenn die Farbe mal nicht stimmt kriegen die eine , ganz wichtig , genaue Fehlerbeschreibung und dann klappts auch bei der Reklamation.
Ich kann aber nur raten sich eien Fotohändler "aufzubauen" auch wenns mal was mehr kostet als wirklich beim letzten cent zu sparen und dann bei Reklamationen auf die Nase zu fallen.
Bei Schlecker , DM und co. ist eben keiner der einem bei der Reklamation hilft oder Bilder die nix geworden sind (auch wenn mans selber Schuld ist) zurüchnimmt bzw. gutschreibt.

Viele Grüße und allzeit "GUT LICHT" !!!


Offline Jens

  • ADMIN
  • *****
  • Beiträge: 5117
    • Fotografie Forum
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #6 am: 29. August 2005, 19:34 »

@willi 1960

Hat nicht auch Agfa noch eine Großlaborkette?




Fotografie

"Deine Kamera macht echt tolle Fotos." - "Dein Herd macht echt tolles Essen."

Horst

  • Gast
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #7 am: 29. August 2005, 19:48 »

Hallo Willi1960,
genau da sehe ich den Schwachpunkt der Farbnegativentwicklung.
"GROßLABORE" ! !
In diesen Großlabore werde maßenweise Filme aneinander gekettet und durch die Entwicklungs-Strasse gejagt. Fällt z.B. mal ein Film ab, dann wird nicht etwa das Band angehalten (viel zu teuer), sondern das ist Schwund. Die Sauberkeit solcher "Strassen" läßt meistens zu wünschen übrig.
"Bei etsprechender Regeneration", wieder Schwachpunkt. Solange am Ende noch etwas raus kommt, läuft das Band weiter. Die denken sich doch, daß sind eh "Laien", für die ist es noch gut genug ( reicht für Briefmarken 9 x 13) .
Da bringt die Masse den Umsatz.
Dem Kunden, mit dem "verlorenen Film", der bekommt halt Ersatz dafür und eine ellenlange Entschuldigung.

Denke schon, daß man bei Selbstverarbeitung, weitaus besser Ergebnisse erreichen kann.
Habe es aber selbst noch nicht gemacht.
Verarbeite nur S/W.

Best Regards !
Horst


willi1960

  • Gast
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #8 am: 30. August 2005, 08:23 »

Keine eigene !!!

Die Cewe arbeitet größtenteils mit Agfa Materialien und hat auch den (ich glaube mittlerweile eingestellten) On-Line Bilderdienst übernommen.


willi1960

  • Gast
Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #9 am: 30. August 2005, 08:49 »

Schau Dir mal nach Möglichkeit so ein Großlabor an !!!
Dann wirst Du eine andere Meinung dazu haben.
Habe vor 2 Monaten die Cewe in Oldenburg besichtigt.
(kenne aber auch die Photex in Willich)

Professionelle Verarbeitung.
Sauberkeit echt Top.
Automatische Regeneration der Chemie.

Diesen Standart schaffst Du in Deinem Labor nur unter grössten Anstrengungen.

Bei s/w sieht die Sache anders aus . Da bist Du im Heimlabor immer besser da Du individuell
auf dein Filmmaterial , ja sogar auf die Aufnahme bezogen , entwickeln kannst.

Aber bei CN geht nur eine richtige Entwicklung. Die ist vorgeschriebn und in den Tolleranzen sehr eng.

Die labore machen , um diesen Vorgang zu überwachen , regelmäßig densiometrische Messungen
an denen man feststellen kann ob die Entwicklung dem Optimum entspricht oder ob die Einstellung der Maschinen verändert werden muss.

Klar , es kann immer mal was passieren aber in den letzten Jahren hat sich das massiv verbessert.
Filmverwechslungen bzw. Beschädigungen oder Filmverlust liegen unter 0,1 %.
Schlimm für den den es gerade mal trifft aber nen Volltrefferschutz wird es nie geben.

Selbst im Heimlabor passiert halt mal was (Dose verwechseln und im Hellen aufmachen oder Entwickler mit Fixierer verwechseln).
Wir sind halt alle nur Menschen.


FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Gute Zeiten schlechte Entwicklung
« Antwort #9 am: 30. August 2005, 08:49 »