Clicky

Macro-Linsen - aber welche? - Zubehör digitale Kameras
Logo


Autor Thema: Macro-Linsen - aber welche?  (Gelesen 2075 mal)

Offline Phyo

  • Foto Azubi
  • *
  • Beiträge: 1
Macro-Linsen - aber welche?
« am: 16. Dezember 2010, 19:29 »
Hallo zusammen,
ich habe eine Panasonic DMC-FZ20 und möchte mir gern Macro-Linsen zulegen.
Kann mir jemand sagen, ob es da qualitative Unterschiede gibt?
Was versteht man unter einem "Close Up Set für Makroaufnahmen"?
Worauf sollte ich beim Kauf achten? (außer aufs Gewinde)
Vielen Dank schon mal
Phyo

Macro-Linsen - aber welche?
« am: 16. Dezember 2010, 19:29 »

Offline Rainer

  • MODERATOR
  • *****
  • Beiträge: 7022
Re: Macro-Linsen - aber welche?
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2010, 20:44 »
ich habe eine Panasonic DMC-FZ20 und möchte mir gern Macro-Linsen zulegen.

Das Objektiv hat kein Filtergewinde. Der Tubus, auf dem die Streulichtblende befestigt wird, hat ein Filtergewinde vom 72 mm Durchmesser. Dementsprechend teuer sind hochwertige Vorsatzlinsen (s.u.)

Ich habe mir deshalb seinerzeit den passenden Adaptertubus von Soligor besorgt, der ein 52-mm-Gewinde hat.

Zitat
Kann mir jemand sagen, ob es da qualitative Unterschiede gibt?

Mit einfachen Nahlinsen (oftmals schlecht vergütet) bekommst du Randunschärfen und Farbsäume. Deshalb rate ich davon ab. Mit hochwertigen achromatischen Linsen machst du nichts verkehrt. Ein Achromat mit 52 mm kostet um die 50 Euro.

Zitat
Was versteht man unter einem "Close Up Set für Makroaufnahmen"?

Das sind in der Regel drei einfache Nahlinsen unterschiedlicher Dioptienzahl, die man kombinieren kann. Mit der Kombination vervielfacht man die Abbildungsfehler. Für Liebhaber impressionistischer Farbspiele und zum Experimentieren ganz nett, aber nichts für hochwertige Fotos.

Zitat
Worauf sollte ich beim Kauf achten? (außer aufs Gewinde)

Mit einer Nahlinse (ganz gleich welcher Art) verschiebt sich der Fokussierbereich des AF auf eine Strecke von wenigen Zentimetern, den du erst einmal durch Ausprobieren herausfinden mußt. Dort baust du das Stativ auf, denn ohne Stativ schaffst du es nicht, die Kamera innerhalb des Schärfentiefenbereichs zu halten, der in Millimeter gemessen wird. Profis fokussieren manuell durch Abstandsänderung mit einem Makroschlitten.

Und noch etwas: auf den Stativ sollte man den Bildstabilisator (OIS) abstellen.

Gruß

Rainer
« Letzte Änderung: 16. Dezember 2010, 20:58 von Rainer »

FotoFAQ Fotografie Forum & Fotocommunity

Re: Macro-Linsen - aber welche?
« Antwort #1 am: 16. Dezember 2010, 20:44 »